Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Heraldik und Wappenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #21  
Alt 06.03.2022, 10:18
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 4.225
Standard

Hallo Donche,

und wie hängen die Iven und die Bauer nun zusammen?

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790

Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Thomas SCHÜTZE, Bürgermeister in Wernigerode 1561
  #22  
Alt 06.03.2022, 10:19
Donche Donche ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.03.2022
Beiträge: 14
Standard

Hi
Das sind ja interessante Neuigkeiten, hab vorher anscheinend was zu schnell geantwortet.
Hab mal geschaut, so als Laie ist es natürlich schwieriger, bzgl den Tinkturen des Wappens hab ich jetzt nichts gefunden. Wie kann es theoretisch sein das es eine Größe Ähnlichkeit zwischen den Wappen gibt? Blumen und Helmzier tun sich ja wirklich nicht viel…
Viel dank für eure Mühen
  #23  
Alt 06.03.2022, 10:23
Donche Donche ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.03.2022
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
Hallo Donche,

und wie hängen die Iven und die Bauer nun zusammen?

Viele Grüße
consanguineus
Wenn ich das wüsste … hab eben auch das erste mal davon gehört… muss mal schauen ob ich da was in Erfahrung bringen kann. Das blöde ist das fast alle alten Unterlagen im Krieg verschütt gegangen sind und ich nur Bruchstücke zusammenbekomme… hoffe da gibts was einem einen Aufschluss geben oder zumindest die Richtung weisen kann denn so dreht sich alles nur um was war zuerst da die Henne oder das Ei , ohne die Henne zu kennen
  #24  
Alt 06.03.2022, 10:28
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Ort: terra plisnensis
Beiträge: 779
Standard

Zitat:
Zitat von Donche Beitrag anzeigen
Hi
Das sind ja interessante Neuigkeiten, hab vorher anscheinend was zu schnell geantwortet.
Hab mal geschaut, so als Laie ist es natürlich schwieriger, bzgl den Tinkturen des Wappens hab ich jetzt nichts gefunden. Wie kann es theoretisch sein das es eine Größe Ähnlichkeit zwischen den Wappen gibt? Blumen und Helmzier tun sich ja wirklich nicht viel…
Viel dank für eure Mühen

Da hat sich wahrscheinlich einer deiner Vorfahren ein Wappen von einem Wappenschwindler gegen Geld andrehen lassen. Da der Schild gleich ist, ist es das Wappen der Familie IVEN. Da ändert auch nichts die leicht abgeänderte Helmzier etwas daran.
__________________
Mit besten Grüssen
Gerd
  #25  
Alt 06.03.2022, 10:41
Donche Donche ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.03.2022
Beiträge: 14
Standard

Hi Gerd
Danke für die Info. Das kann natürlich gut sein, hab keinen Dunst was es damals an Schwindlereien gab da das „Wappen“ locker 200 Jahre sicher in der Familie bekannt war… Interessant ist nur das die Familien wohl in der selben Gegend beheimatet waren. Da muss man schon sehr „blind“ gewesen sein die Ähnlichkeit nicht zu sehen… auf jeden Fall gut zu wissen.
Hätte nicht gedacht in so kurzer Zeit so viele Infos zu bekommen , vielen Dank!

Überlege ob es Sinn macht zum Geburtstag ein neues zu stiften, was unterschiedlich genug aber doch ähnlich ist, damit es jetzt nicht ganz so blöd aussieht… wäre halt gut wenn man theoretisch alles bis auf das Schild beibehalten könnte… irgendeine Idee in wie weit sowas gehen würde?

Viele Grüsse
H
  #26  
Alt 06.03.2022, 10:45
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Ort: terra plisnensis
Beiträge: 779
Standard

Hallo Donche,


du könntest im unteren roten Feld noch ein weiters Symbol aufnehmen mit dem sich deine Familie identifizieren kann. Damit wäre schon gegeben daß das Wappen anders ist.
__________________
Mit besten Grüssen
Gerd
  #27  
Alt 06.03.2022, 10:49
Donche Donche ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.03.2022
Beiträge: 14
Standard

Zitat:
Zitat von Hracholusky Beitrag anzeigen
Hallo Donche,


du könntest im unteren roten Feld noch ein weiters Symbol aufnehmen mit dem sich deine Familie identifizieren kann. Damit wäre schon gegeben daß das Wappen anders ist.
Hallo Gerd
Vielen Dank, das wäre natürlich klasse wenn das reichen würde.
Das würde demnach bedeuten wenn ich dem alten Bekannten modifizierten Wappen , zb im roten Bereich noch 1 oder 2 Blumen rein packe, salopp gesagt , könnte das schon ausreichen?
Denn dann würde ich das direkt mal in Angriff nehmen
Viele Grüsse
H
  #28  
Alt 06.03.2022, 13:48
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 1.613
Standard

Zitat:
Zitat von Donche Beitrag anzeigen
... was es damals an Schwindlereien gab da das „Wappen“ locker 200 Jahre sicher in der Familie bekannt war…
Nur so ein Gedanke:

Wappenschwindler suchten regelmäßig Wappen für ihre Kunden aus, deren eigentliche Besitzer einen ähnlichen oder sogar gleichen Namen führte. Hier ist Bauer und Iven natürlich völlig verschieden.

Da es sich bei der Familie Bauer um "Großgrundbesitzer" im Raum Aachen handelt, die Ivens im Raum Bergehim Besitz hatten, genannt werden im Siebmacher u.a. die Ortschaften Richardshoven, Oberembt, Millendorf, was nicht so sehr weit von Aachen entfernt ist, könnte da nicht die Familie Bauer ein Gehöft oder ein Stadthaus der Ivens erworben haben, an dem sich deren Familienwappen befand? Das dann von einer späteren Generation als das eigene angesehen und fortan geführt wurde.

Wenn das schon vor 200 Jahren passierte, müßte man heute vermutlich kaum ein neues Wappen stiften.
  #29  
Alt 06.03.2022, 14:12
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 11.906
Standard

Zitat:
Zitat von Manni1970 Beitrag anzeigen
... Wenn das schon vor 200 Jahren passierte, müßte man heute vermutlich kaum ein neues Wappen stiften.
Hi,
Wappenklau heilt nicht durch Zeit.
Und die Familienehre wird auch nicht wiederhergestellt, nur weil man 200 Jahre vergehen lässt.
Sie wird nur dadurch wiederhergestellt, dass man sich entschuldigt, und fortan darauf verzichtet, weiterhin das Wappen einer anderen Familie führen zu wollen.
__________________
Viele Grüße
  #30  
Alt 06.03.2022, 16:15
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 2.107
Standard

Zitat:
Zitat von Manni1970 Beitrag anzeigen
natürlich völlig verschieden.

Da es sich bei der Familie Bauer um "Großgrundbesitzer" im Raum Aachen handelt, die Ivens im Raum Bergehim Besitz hatten, genannt werden im Siebmacher u.a. die Ortschaften Richardshoven, Oberembt, Millendorf, was nicht so sehr weit von Aachen entfernt ist, könnte da nicht die Familie Bauer ein Gehöft oder ein Stadthaus der Ivens erworben haben, an dem sich deren Familienwappen befand? Das dann von einer späteren Generation als das eigene angesehen und fortan geführt wurde.


da iven von esch in köln in einem prozess erwähnt werden - ich verstehe den text inhaltlich nicht - könnte sich das so verhalten, wie du es denkst.
https://books.google.at/books?id=BWB...20esch&f=false
__________________
______________________________
freundliche grüße
sternap


weil man sich nicht sieht, mein gesichtsausdruck: my dog stepped on a bee!
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
helm , wappen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:09 Uhr.