#3301  
Alt 13.12.2018, 14:10
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 223
Standard Es trudelt eines nach dem anderen ein ...

Hallo miteinander,

gestern erhielt ich vom Staatsarchiv Breslau die gewünschte Kopie des Heiratseintrags aus dem Standesamt Schweidnitz der schlesischen Großeltern. Leider sind deren Eltern darin nicht genannt, aber ich verfolge jetzt die darin genannten beiden Trauzeugen. Artur Rother, Schuhmachermeister aus Költschen, hat schon 1928 die Geburt meiner Mutter beim Standesamt Költschen gemeldet. 1931 war er 32 Jahre alt. Er könnte also ein Bruder meiner Großmutter gewesen sein. Der zweite Mann hieß Heinrich Wolf. Er war von Beruf Autoschlosser und wohnhaft in Waldenburg in der Charlottenbrunnerstr. 114. Er war 1935 noch unter dieser Adresse gemeldet, 1939 ist es eine Berta Wolf.

Dann hatte ich auf gut Glück in München nach den Gräbern der Großeltern gesucht und wurde mit Hilfe der Städtischen Friedhofsverwaltung fündig. So kenne ich endlich den Sterbetag und Sterbeort des Großvaters aus Oberschlesien, der Stief- und Nennvater meiner Mutter war. Traurig ist nur, dass das Grab von der Verwandtschaft bereits 2001 aufgegeben wurde. Weiß eigentlich jemand, was mit den sterblichen Überresten in solchen Fällen geschieht?

Heute morgen kam auch noch eine ausführliche Antwort aus dem Bundesarchiv in Berlin bezüglich der vorhandenen NS-Akten meines Vaters und seiner Mutter. Klingt sehr vielversprechend, wird aber ordentlich was kosten.

Und gerade vorhin erhielt ich die Antwort des Bayerischen Hauptstaatsarchivs mit mehreren Fundstellen und Aktenzeichen aus dem Jahr 1945 der Landesflüchtlingsverwaltung. Das will ich mir in Ruhe im neuen Jahr vornehmen.

Jetzt bin ich mal neugierig, wann ich von der WAST höre und natürlich bin ich gespannt auf das Ergebnis des Ancestry DNA-Tests, das ich in wenigen Tagen erwarte und mit dessen Hilfe sich vielleicht ein paar Rätsel lösen lassen.

Ich hatte heute also einen sehr guten Tag, nachdem ich schon nahe daran war, die weiteren Nachforschungen im ehemaligen Schlesien einzustellen.

Viele Grüße
mabelle
__________________
Axinger: Michelsneukirchen, Eibrunn
Bezold/Pezolt: Eckenhaid/Eckental, Eschenbach, Tirschenreuth, Lauterbach, Moosburg, Ebersberg, Halle-Saale, Duisburg, Hudson, New Jersey, USA
Brunner: Wondreb
Haselberger: Augsburg
Hecht/Höcht: Dobrigau
Hillner: Halle-Saale, Schlüchtern
Krömer: Bieskau, Schweidnitz (Schlesien)
Meißner: Lauterbach, Großkonreuth
Reisnecker: Großkonreuth
Rother: Königszelt, Költschen, Schweidnitz (Schlesien)

Geändert von mabelle (13.12.2018 um 14:12 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3302  
Alt 14.12.2018, 22:06
Monstera80 Monstera80 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2018
Beiträge: 61
Standard

@mabelle


hast du die Original Heiratsurkunde in Kopie bekommen?


Kannst du mir ggf. mal den Text den du geschrieben hast, um es anzufordern, schicken?
Ich hatte in Neustadt eine Kopie angefordert und eine Abschrift erhalten.


Das wäre echt toll.




Ich habe heute Grundbuchakten meines Urgroßvaters downloaden können. Hach, ich freu mich. Aber es berührt mich auch zutiefst und lässt mich oft nicht schlafen.....
Mit Zitat antworten
  #3303  
Alt 14.12.2018, 22:11
Monstera80 Monstera80 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2018
Beiträge: 61
Standard

Zitat:
Zitat von mabelle Beitrag anzeigen
Hallo miteinander,

Dann hatte ich auf gut Glück in München nach den Gräbern der Großeltern gesucht und wurde mit Hilfe der Städtischen Friedhofsverwaltung fündig. So kenne ich endlich den Sterbetag und Sterbeort des Großvaters aus Oberschlesien, der Stief- und Nennvater meiner Mutter war. Traurig ist nur, dass das Grab von der Verwandtschaft bereits 2001 aufgegeben wurde. Weiß eigentlich jemand, was mit den sterblichen Überresten in solchen Fällen geschieht?

Viele Grüße
mabelle

Die Ruhefrist war ja sicher erreicht. Gräber müssen ja bestimmte Zeiten "liegen", wenn das Grab nach dieser Frist nicht weiter von den Verwandten bezahlt und unterhalten wird, wird das abgräumt.

Und dann kommt in aller Regel ein neuer Verstorbener drauf. Das klingt jetzt hart... aber falls noch Gebeine übrig sind... sortiert da keiner aus. Weißt du wie ich meine....


https://de.wikipedia.org/wiki/Ruhefrist
Mit Zitat antworten
  #3304  
Alt 15.12.2018, 19:59
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 223
Standard

Zitat:
Zitat von Monstera80 Beitrag anzeigen
@mabelle

hast du die Original Heiratsurkunde in Kopie bekommen?

Kannst du mir ggf. mal den Text den du geschrieben hast, um es anzufordern, schicken?
Ich hatte in Neustadt eine Kopie angefordert und eine Abschrift erhalten.

Das wäre echt toll.

Hallo Monstera80,
die Anfrage hatte Henry für mich gemacht. Hier die Kurzform:

Anrede:

Szanowni Państwo,
Szanowne Panie,
Szanowni Panowie

w związku z opracowaniem genealogii mojej rodziny zwracam się z uprzejmą prośbą o wydanie kopi metryki ślubu moich Pradziadków (Urgroßeltern) - Dziadkowie (Großeltern).

Nazwisko Pana młodego (Name des Bräutigams): ...
Nazwisko Pani młodej (Name der Braut): ...
Dazu die Geburtsdaten der Brautleute ...

Koszty wydania dokumentów pokryje z chwilą otrzymania rachunku.

Z wyrazami szacunku i poważania
Unterschrift

Der entscheidende Passus dürfte sein "kopii aktu malzentstwa ...".

Viel Erfolg!

mabelle


__________________
Axinger: Michelsneukirchen, Eibrunn
Bezold/Pezolt: Eckenhaid/Eckental, Eschenbach, Tirschenreuth, Lauterbach, Moosburg, Ebersberg, Halle-Saale, Duisburg, Hudson, New Jersey, USA
Brunner: Wondreb
Haselberger: Augsburg
Hecht/Höcht: Dobrigau
Hillner: Halle-Saale, Schlüchtern
Krömer: Bieskau, Schweidnitz (Schlesien)
Meißner: Lauterbach, Großkonreuth
Reisnecker: Großkonreuth
Rother: Königszelt, Költschen, Schweidnitz (Schlesien)
Mit Zitat antworten
  #3305  
Alt 16.12.2018, 12:41
Monstera80 Monstera80 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2018
Beiträge: 61
Standard

Zitat:
Zitat von mabelle Beitrag anzeigen

Hallo Monstera80,
die Anfrage hatte Henry für mich gemacht. Hier die Kurzform:

Anrede:

Szanowni Państwo,
Szanowne Panie,
Szanowni Panowie

w związku z opracowaniem genealogii mojej rodziny zwracam się z uprzejmą prośbą o wydanie kopi metryki ślubu moich Pradziadków (Urgroßeltern) - Dziadkowie (Großeltern).

Nazwisko Pana młodego (Name des Bräutigams): ...
Nazwisko Pani młodej (Name der Braut): ...
Dazu die Geburtsdaten der Brautleute ...

Koszty wydania dokumentów pokryje z chwilą otrzymania rachunku.

Z wyrazami szacunku i poważania
Unterschrift

Der entscheidende Passus dürfte sein "kopii aktu malzentstwa ...".

Viel Erfolg!

mabelle





Danke Mabelle.
das Probier ich noch mal.
In der Abschrift steht zwar alles drin, das stimmt auch (jetzt weiß ich , dass der Bruder meiner Oma ihr Trauzeuge war :-), Den Bruder kannte ich noch persönlich)
Aber die Originale Urkunde in Kopie wäre mir schon lieber :-)


LG
Mit Zitat antworten
  #3306  
Alt 18.12.2018, 17:21
IchVersuchsMal IchVersuchsMal ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.01.2016
Ort: KA
Beiträge: 439
Standard

Gerade halte ich einen 2seitigen Brief in den Händen und beim Lesen fing ich sogar etwas zum Zittern an....
Er ist von meinem Großcousin wenn ich die Abstammung richtig ableite. Mein angeheirateter Urgroßonkel war sein Onkel.


In dem Brief geht es um die Flucht, die Vertreibung aus Schlesien, um das Leben meines "Großcousin". Dieser war 34 Jahre lang Kapitän....die Familie meines Urgroßonkels stammte ursprünglich aus Klein Neudorf (Frankreich) stammten. Dazu Informationen zu damaligen Wohnorten der Familie und zu meiner Großtante...
Leider gibt es von damals keine Bilder. Mein Urgroßonkel hielt angeblich nichts von der modernen Technik und erst 1942 kam bei ihm Strom ins Haus.



Es sind viele kleine Details in dem Brief und ich werde mir diesen sicher noch einige Male durchlesen müssen...
Kurz gesagt: Ich bin Baff.....
__________________
Suche Informationen zu Familien
Heinrich (Kreis Brieg, Umgebung von Sacken und Brockau)
Meisel, Neugebauer (Kreis Brieg, Falkenberg, Breslau)
Langner (Brockau),

Monden, Göbel (Kreis Brieg)
Seidel (Kreis Brieg; Insbesondere Groß Jenkwitz; verstorben in Breslau)
Meisel, Meister und Neugebauer (Kreis Gnesen; Umgebung von Hohenau, Falkenau)



Grab von Friedrich Wilhelm Urban (+ Ost-Berlin)
Mit Zitat antworten
  #3307  
Alt 18.12.2018, 23:50
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 554
Standard Genealogische Mappenstücke im Staatsarchiv Leipzig

Hallo,

ich möchte heute auch mal berichten. Vor ein paar Tagen bin ich hier im Forum über einen Link zu den Mappenstücken der Zentralstelle für Genealogie im FamilySearch-Katalog gestoßen. Ich bin dort auch tatsächlich schnell fündig geworden, Mappe "Zimmer in Beyersdorf". Mein Stammahn Georg Z. lebte im 17. Jahrhundert dort und ich weiß, dass die Nachkommen schon einmal erforscht wurden. Ich habe leider nur einen Teil der Arbeit und würde gern den Rest auftreiben, darum hatte ich große Hoffnung. Leider sind die Mikrofilme noch nicht digitalisiert, also erstmal Sackgasse.

Der Bestand der Zentralstelle für Genealogie liegt im Staatsarchiv Leipzig, also dort online nachgeschaut und erneut fündig geworden, diesmal unter anderem mit der Info, dass auch etwas zu Nachfahren des Johann George Zimmer in Bautzen enthalten sein soll. Johann George ist mein 5x Urgroßvater. Die Spur schien also richtig und so schrieb ich letzte Woche eine E-Mail mit der Bitte um Auskunft zu Umfang und Herkunft des Mappeninhalts.

Heute kam die Antwort. Es sind nur 17 Seiten, aber man hat mir diese gleich eingescannt und mitgeschickt, kostenlos. Es sind ein paar Familienblätter, ein Totenschein, eine Ahnentafel, eingereicht von verschiedenen Forschern. Ein paar der Familienblätter sind interessant. Und jetzt der Knaller, auf einem der Familienblätter stehen meine Urgroßeltern, mit deren Eltern und einem Kind, meinem Großvater. Und die Stammtafel von Johann George ist auch von meinem Urgroßvater eingereicht worden, das erkenne ich an der Handschrift. Die beiden Blätter sind von 1924, da stand er noch ziemlich am Anfang seiner Forschung.

Ein schöne Überraschung, auch wenn der Informationswert gegen Null tendiert.

Gruß
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #3308  
Alt 19.12.2018, 23:12
Monstera80 Monstera80 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2018
Beiträge: 61
Standard

Ich bekam heute (für schlappe 16€ *uff*) die Sterbeurkunde meiner Urgroßmutter.
Somit kann ich wieder was neues anfordern :-)

Ausserdem habe ich wahnsinnig viele Fotos/ Münzen/ Urkunden im Keller gefunden. ein wahrer Schatz :-)
Mit Zitat antworten
  #3309  
Alt 20.12.2018, 01:09
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 595
Standard

Zitat:
Zitat von mabelle Beitrag anzeigen
Der entscheidende Passus dürfte sein "kopii aktu malzentstwa ...".

Noch besser wäre allerdings "malzenstwa"!
__________________
Gruß
Mit Zitat antworten
  #3310  
Alt 22.12.2018, 16:29
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 223
Standard Zweimal Post heute

Hallo miteinander,

heute bekam ich Post von der WAST mit der Information über einen in Russland gefallenen Onkel. Der Deutsche Volksbund hatte meine Anfrage zum Grab an die WAST (Deutsche Dienststelle) weitergeleitet und die haben unglaublich fix geantwortet. Die Antwort auf meine zentrale Frage zum Verlauf des Militärdienstes meines Vaters in der Wehrmacht dauert da wohl länger.

Aus dem Archiv Fürst Thurn und Taxis kam heute die digitale Kopie einer Hildebrandtschen Stammtafel der Familie Wanninger aus Zinzenzell in der Oberpfalz (http://wiki-de.genealogy.net/Stammta...sef_Hildebrand). Die Bildqualität ist nicht überragend, sehr interessant dürften die Vermerke in Bleistift sein, die aber kaum zu entziffern sind. Mal sehen, ob ich trotzdem die Verbindung zu "meinen" Wanningers in Regelsmais finde.

Ich wünsche allen hier ein frohes Fest mit der Familie.

Viele Grüße
mabelle
__________________
Axinger: Michelsneukirchen, Eibrunn
Bezold/Pezolt: Eckenhaid/Eckental, Eschenbach, Tirschenreuth, Lauterbach, Moosburg, Ebersberg, Halle-Saale, Duisburg, Hudson, New Jersey, USA
Brunner: Wondreb
Haselberger: Augsburg
Hecht/Höcht: Dobrigau
Hillner: Halle-Saale, Schlüchtern
Krömer: Bieskau, Schweidnitz (Schlesien)
Meißner: Lauterbach, Großkonreuth
Reisnecker: Großkonreuth
Rother: Königszelt, Költschen, Schweidnitz (Schlesien)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:04 Uhr.