Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 26.08.2018, 18:27
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 814
Standard FN Aselt

Familienname: Aselt/Arselt
Zeit/Jahr der Nennung: 1588-1960
Ort/Region der Nennung: Königswalde, Erzgebirge

Hallo,

habe eine große Bitte an euch: Ich möchte gerne wissen, woher der Name Aselt kommt und was er bedeutet. Habe im Netz nichts Tragfähiges dazu gefunden.

Ich kannte den Namen bisher nur als Hausnamen, ein Freund meines Opas war der Aselt-Hans Schied. Er hieß Guido Pollmer, seine Mutter war eine geborene Aselt.

Da ich den Namen nun auch unter meinen Vorfahren gefunden habe, bin ich auf seinen Ursprung neugierig geworden.

Vielen Dank im voraus + lg, Claudia von den bergkellners
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)



Geändert von Bergkellner (27.08.2018 um 11:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 28.08.2018, 20:46
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.867
Standard

Hallo Claudia,


Bahlow nennt Artel(t) als mundartl.-sudet. Form für Ertel =Örtel (Ortlof, Ortwin).

Ob der was mit deinem A(r)selt zu tun hat?
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 29.08.2018, 21:09
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.959
Standard

Hallo Claudia,

ist da auch ein Blick auf einen Originaleintrag möglich?
Vielleicht klärt sich da was.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 29.08.2018, 22:15
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 814
Standard

Hallo Laurin,


da ich Aselt inzwischen für einen Schreibfehler des Pastors halte, hier der Traueintrag mit Arselt von 1745 als Beispiel.


Lg, Claudia
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1745 Heirat.jpg (118,3 KB, 15x aufgerufen)
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 29.08.2018, 23:07
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.867
Standard

Arselt lese ich auch.


Die andere Variante Aselt muss kein Schreibfehler sein. Da wurde nach Gehör geschrieben.
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.12.2018, 11:27
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 814
Standard

Hallo,

mein Vater hat eine interessante Idee:

Könnte Aselt eine erzgebirgisch verballhornte Variante von Eisolt sein?

Was meint ihr?

Lg + schöne ruhige Feiertage, Claudia von den bergkellners
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)



Geändert von Bergkellner (23.12.2018 um 11:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.12.2018, 13:17
rigrü rigrü ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2010
Beiträge: 2.346
Standard

Wann und wo findest du denn den frühesten Namensträger? Gibt es davon einen Scan?
__________________
rigrü
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.12.2018, 12:07
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 814
Standard

Hallo rigrü,

alles, was ich bisher habe, ist die Trauung von 1745.
Vom den älteren Einträgen habe ich noch keinen jpg, sondern nur Hinweise im Kb-Register. Die muss ich mir erst holen, wenn ich wieder im Gebirge bin...

Nebenbei - mir kam letztens die Idee, dass vielleicht ein Verhörer bei Ästel/Aestel/Estel dahinterstecken könnte, von denen gibt es in Königswalde, Mildenau und Umgebung auch eine ganze Menge.

Lg + schöne Feiertage! Claudia
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)



Geändert von Bergkellner (24.12.2018 um 12:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.12.2018, 19:39
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.217
Standard

Moinsen zusammen,
Den frühesten Beleg zum Familiennamen As(s)elt (in unterschiedlichen Schreibweisen, meist aber mit *ss*, *sz*), den ich bislang ermitteln konnte, stammt aus dem Jahre 1604 im Raum NRW, kath..
Für die späteren Jahre ergibt sich ein recht gemischtes Verbreitungsbild.
Allerdings ist dieser Name nicht wirklich selten, was sich auch an der Verbreitung des FN. festmachen lässt.
Was allerdings interessant sein könnte: Asselt als Ortsname.
Z.B. der Ort Asselt im Kreis Limburg.
Der Name Asselt (fränkischer Name: Aslao, Aschlo, Ascloha oder Ascaloha) bedeutet "Essenbos" und leitet sich von der germanischen Asche "es" und "Lauha" auf hohem sandigen Boden ab.
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:08 Uhr.