#21  
Alt 10.06.2011, 09:50
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 18.321
Standard

Hallo sternap,

ich gebe Dir völlig Recht, daß das hier im Forum oft (nicht immer) ein virtuelles Gespräch ist. Wenn ich mehrmals (täglich) in kurzen Abständen antworte, dann lasse auch ich das "hallo" weg.
Ich gebe aber auch Eva Recht, daß eine erneute Anrede wichtig ist, wenn sich die Antwort nicht auf das letzte Posting, sondern auf einen ganz bestimmten Beitrag eines Mitglieds bezieht.

Aber in einem Eröffnungsbeitrag sollte schon ein "Hallo" o.ä. stehen.
Wer hat schon Lust auf einen Beitrag ala "ich kann's nicht lesen übersetzt es mir mal" zu antworten? Da mache ich mir doch viel lieber die Mühe, wenn dort steht:"Hallo, wer übersetzt mir bitte ...."
Selbiges gilt für das erste Posting in einem Thema in dem z.B. angeboten wird in einem AB nachzusehen. Auf: "schau mal nach Meier im AB Berlin" würde ich nicht reagieren.

P.S. und wer nicht immer "viele Grüße xy" o.ä. unter seinen Beitrag tippen will, kann dies in seine Signatur schreiben, dann kommt's automatisch
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

  #22  
Alt 10.06.2011, 14:04
Pitka Pitka ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 695
Standard

Hallo Ihr Lieben,

dass eine Begrüßung (und wenn es nur ein Hallo ist) und ein Schlußgruß einfach zum höflichen Miteinander gehören, steht für mich ausser Frage. Das ist einfach Kinderstube, auch in einem "Fachforum".

Ebenso ist für mich klar, dass ich mich bei meinem ersten Besuch eines Forums, trotz aller Begeisterung, einen tolle Information gefunden zu haben, erst einmal vorstelle und wenn auch hierbei nur mit einem kurzen Beitrag. Ich muss nicht gleich meine ganze Forschungsgeschichte erzählen, denn die verschwindet sowieso irgendwann als "Nichtfachbeitrag". Dafür sind die entsprechenden Unterforen sicher besser geeignet.

Ich verstehe, dass die "jüngere" Generation ein anderes Kommunikationsverständnis hat und leider ist es dadurch auch zu so Auswüchsen wie "jetzt, sofort, unmittelbar, keine Zeit zu warten" gekommen. Dabei sollte man jedoch bedenken, dass unser aller Hobby sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Und das ist auch gut so, hat man dadurch doch auch die Chance, viel viel mehr zu reflektieren als die Jagd nach Namen und Daten.

Was mich eher stört, sind so Sachen wie das seitenweise Zitieren von Postings, die unmittelbar über dem neuen Posting stehen. Ich kann es verstehen, dass Antworten auf Postings, die vielleicht auf Seite 2 stehen dann auf Seite 4 zitiert werden. Aber auch sowas kann mit ein wenig Überlegung dann nur auszugsweise geschehen. Wenn jemand eine Namensliste einstellt und die auch noch innerhalb der Threads mehrfach komplett zitiert wird, ist sowas einfach nur unnötig.

Was mich auch stört, sind nichtssagende Überschriften, obwohl die Mods hier schon mehrfach darauf hingewiesen haben, dass es die Sache vereinfacht, wenn man nicht nur "Wer hilft mir?" oder "Ich komme nicht weiter" oder "Lesehilfe für ein Wort .." schreibt, sondern auch in der Überschrift den FN oder den Ort nennt.
Ich z.B. schaue mir meist die Beiträge über den Buton "Neue Beiträge" an. Da insbesondere die "Lesehilfe" hier stark frequentiert wird und dabei ohneweiteres Beiträge bei sind, die auch außerhalb der selbst gesuchten Daten sehr interessant sind, ist es ärgerlich, wenn ich mir erst den Beitrag aufrufen muss, um zu sehen für welche Gegend und für welchen Zeitraum da vielleicht etwas Interessantes steht. Aber auch darauf haben die Mods schon mehrfach hingewiesen. Es gerät aber wohl immer wieder in Vergessenheit.

Mich stört auch, wenn hier kommerzielle Anbieter Daten für angebliche Freunde und Bekannte abfragen. Irgendwie bekomme ich dabei immer einen, vielleicht unberechtigten "komischen" Eindruck.

So, jetzt seid mir nicht böse, dass ist eben zur Zeit meine Sicht der Dinge.
Aber trotzdem lasse ich jedem seine eigene Ansicht dazu. Nur müssen sich dann manche nicht wundern, wenn ihr Posting dann eben vielleicht "überlesen" wird.

Liebe Grüße
Pitka
__________________
Suche alles zu folgenden FN:
WERNER aus Mertensdorf/Kr. Friedland, Allenstein und Marwalde (Ostpreussen), HINZ / HINTZE und KUHR aus Krojanke/Kr. Flatow (Posen/Westpreussen), WERNER, HINZ und SEIDEL aus Gilgenburg/Kr.Osterode (Ostpreussen), ELIS und FESTER aus Siegen bzw. dem Kr. Wetzlar (Hessen), ZILLEN aus Venekoten bzw. In den Venekoten, Gem. Elmpt (jetzt: Niederkrüchten) Kr. Erkelenz (NRW), SAENGER aus Süß und Machtlos (Hessen) u. aus Essen (NRW), PHILIPP aus Wolfsdorf/Niederung Kr. Elbing

Geändert von Pitka (10.06.2011 um 14:17 Uhr)
  #23  
Alt 11.06.2011, 09:25
Benutzerbild von Catha-Tina
Catha-Tina Catha-Tina ist offline weiblich
Moderator
 
Registriert seit: 14.10.2009
Ort: Halle (Saale)
Beiträge: 1.683
Standard

Hallo Pitka,
du sprichst mir v. a. zum Thema "nichssagende Überschriften" sehr aus der Seele! Auch wenn dieses vielleicht nicht so direkt zu Nettiquette gehört, oder doch? Gerade bei der Lesehilfe, wie du schon schreibst, ist es ziemlich sinnlos als Überschrift "Hilfe beim Entziffern" zu wählen, das sagt ja schon der Name des Forums aus!
Ich habe (leider) nicht immer so viel Zeit, mir jeden neuen Beitrag durchzulesen - auch in anderen Foren. Darum achte ich auf das Thema des Beitrags. Wenn dieser mir nichts sagt, schaue ich meistens gar nicht nach und verpasse vielleicht so etwas!

Ansonsten finde ich auch, dass oft ein "Hallo" und eine Anrede angebracht ist. Aber auch nicht immer, nämlich, wenn sich so etwas wie ein Gespräch entwickelt, oft auch nur zwischen 2 oder 3 Personen. Aber da beschwert sich ja auch niemand ... Insofern stimme ich auch sternap zu !
__________________
Viele Grüße
Catha-Tina

Suche
- die Herkunft des Joh. August Kuhblank, Geburt um 1722, Tod 1808 in Schafstädt, seit 1751 in Schafstädt nachweisbar, sowie
- die Herkunft des Joh. Gottfried Siegmund, Holz- und Revierförster bei den Grafen von Stolberg in Wachau (Sachsen), Geburt um 1719,
Heirat 1751 in Wachau mit Johanna Rosina Förster, Tod 1805 in Wachau

  #24  
Alt 11.06.2011, 14:56
moorbold1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Catha-Tina Beitrag anzeigen
Gerade bei der Lesehilfe, wie du schon schreibst, ist es ziemlich sinnlos als Überschrift "Hilfe beim Entziffern" zu wählen, das sagt ja schon der Name des Forums aus!
Hallo Catha-Tina,

für mich wäre diese Überschrift aber durchaus logisch.
Vielleicht noch eine Ergänzung Richtung " Brauche Hilfe beim Entziffern von ....".

Ich lese zuerst die "neuen Beiträge".
Anhand der Überschriften kann man dann leicht erkennen, wohin die Reise geht.
Klingt eine Überschrift interessant, wird der Beitrag gelesen.
Auch ich kann nicht alle Beiträge gewissenhaft durchlesen; es gibt ja noch ein Leben neben diesem Hobby
  #25  
Alt 11.06.2011, 15:32
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 18.321
Standard

Hallo,

nur mal so als Anmerkung von mir als Lesehilfe-Mod.

"Brauche Hilfe beim Entziffern von....." ist völlig überflüssig in der Überschrift, denn wer hier einstellt braucht das immer

Eine sinnvolle Überschrift in der Lesehilfe wäre z.B.:
  • Taufeintrag 1745 Zweibrücken, Latein
  • Heirat 1878 Hamburg
  • Sterbeeintrag 1690 Rheinland
  • Amtsprotokoll 1913
Man kann das ganze evtl., falls man mehrere ähnliche Themen gleichzeitig hat, noch durch den Namen ergänzen.
Ebenso hilfreich ist ein Zusatz, falls das ganze in einer Fremdsprache geschrieben ist.

Anhand der Jahreszahl kann man von vornherein schon darauf schließen, um welche Schriftart es sich vermutlich handelt. Ich z.B. habe immer noch Schwierigkeiten bei vielen Schriftstücken vor 1700.

Und was viele in der Lesehilfe leider auch immer wieder löschen, ist unser Fragebogen, der wichtige Hinweise für das entziffern schwieriger Ortsnamen gibt. Ebenso wichtig ist die Angabe von Namen um die es sich handeln soll!


Das nur mal so am Rande, da grad davon die Rede ist
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

  #26  
Alt 11.06.2011, 16:10
lizzy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Pitka,

Du sprichst mir aus der Seele...das nervt mich auch:

Zitat:
Was mich eher stört, sind so Sachen wie das seitenweise Zitieren von Postings, die unmittelbar über dem neuen Posting stehen. Ich kann es verstehen, dass Antworten auf Postings, die vielleicht auf Seite 2 stehen dann auf Seite 4 zitiert werden
Lieben Gruß
Lizzy
  #27  
Alt 11.06.2011, 17:54
sternap sternap ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2011
Beiträge: 827
Standard

Zitat:
Zitat von Xtine Beitrag anzeigen

Eine sinnvolle Überschrift in der Lesehilfe wäre z.B.:

deine vorschläge setzen voraus, dass die fragesteller überhaupt gelesen haben, nach wem sie forschen . wären sie ehrlich, müssten einzelne user hier regelmässig schreiben:

"bin professioneller ahnenforsccher, viel zu faul um wenigstens irgendwas selbst zu lesen. lest mir schnellstens alles vor! ich will die kohle schon kassieren!"
__________________
_________________________________
freundliche grüße

sternap
  #28  
Alt 11.06.2011, 18:02
Benutzerbild von Frank Böhm
Frank Böhm Frank Böhm ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2009
Ort: Im schönen Oberbayern.
Beiträge: 263
Standard

Werte Genealoginnen und Genealogen!

Das mit der Nettiquette ist auch in anderen Foren immer wieder ein beliebtes Thema. Natürlich gibt es welche, in denen ein eher lockerer (um nicht zu sagen: flapsiger) Umgangston herrscht; in den seriöseren Foren (wozu ich auch dieses hier zähle), sollte es sich eigentlich von selbst verstehen, entsprechend aufzutreten. Ahnenforscher sind bekanntlich meist wertkonservativ und daher über ein "Ey, Alter!" wenig entzückt...

In einem anderen Forum hatten wir neulich die Anfrage eines Schülers. Die begann mit "Hey Leute, schickt mir mal alle Infos zu den Römischen Verträgen!" Am nächsten Tag kam ein kleinlautes "Hey, Leute, warum antwortet mir keiner???" und dann hat man vom Fragesteller nichts mehr vernommen. Man sieht, manchmal lösen sich Probleme auch von alleine...

Grüße,

Frank
  #29  
Alt 11.06.2011, 18:24
Carlton
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Halllo Frank,

Sie haben ja soooooooooooooooooooooo recht. Aber dazu müssen sich alle einig sein. Solange von manchen Usern auf alles und jeden ganz schnell geantwortet wird (hallo, ich weiß was), wird man hier nicht ein so gutes Ergebnis erzielen können.

Ein schönes verlängertes Wochenende wünscht
Ursula
  #30  
Alt 12.06.2011, 14:15
Benutzerbild von Tantchen
Tantchen Tantchen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.05.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 597
Standard

Zitat:
Zitat von Frank Böhm Beitrag anzeigen
Werte Genealoginnen und Genealogen!

Das mit der Nettiquette ist auch in anderen Foren immer wieder ein beliebtes Thema. Natürlich gibt es welche, in denen ein eher lockerer (um nicht zu sagen: flapsiger) Umgangston herrscht; in den seriöseren Foren (wozu ich auch dieses hier zähle), sollte es sich eigentlich von selbst verstehen, entsprechend aufzutreten. Ahnenforscher sind bekanntlich meist wertkonservativ und daher über ein "Ey, Alter!" wenig entzückt...

In einem anderen Forum hatten wir neulich die Anfrage eines Schülers. Die begann mit "Hey Leute, schickt mir mal alle Infos zu den Römischen Verträgen!" Am nächsten Tag kam ein kleinlautes "Hey, Leute, warum antwortet mir keiner???" und dann hat man vom Fragesteller nichts mehr vernommen. Man sieht, manchmal lösen sich Probleme auch von alleine...

Grüße,

Frank
Hallo Frank!

Tja, vielleicht sollte man dann besser den jungen Ahnenforschern noch mit einem Unterbereich bei "was muß ich bei der Ahnenforschung beachten" unter die Arme greifen, a la "wie korrespondiere ich - ohne gegen die Niquette zu verstossen - mit anderen, konservativen Elementen aus der Ahnenforschung, damit ich auf meine Fragen auch ganz bestimmt eine Antwort erhalte."
.

LG
Tantchen
__________________

Suche KUBRAT - Raum Pillkallen/ Ostpreussen

Suche KÖHNKE, Greifenhagen - Pommern, insbesondere die Eltern von August Ferdinand Köhnke, geb. 1826 in Greifenhagen.
Suche GOTZMANN, Greifenhagen - Pommern


„Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, in Pillkallen ist es umgekehrt.“
Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:20 Uhr.