Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Baltikum Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #151  
Alt 03.01.2020, 09:46
aandronikov aandronikov ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2020
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von AlAvo Beitrag anzeigen
Hallo Alejandro,

vielen Dank für Deine weiter nette Rückmeldung.

Helfen zu dürfen ist stets eine Freude.

Es ist davon auszugehen, dass Deine Großmutter wahrscheinlich eingebürgert wurde und eine Einbürgerungsurkunde erhielt, ansonsten hätte Sie anschließend keinen deutschen Reisepass erhalten.
Die Dokumente zur Einwanderung bzw. Einbürgerung befinden sich im Deutschen Bundesarchiv in Berlin-Lichterfelde, Referat R3. Die Bestandssignatur lautet: Bundesarchiv, BArch R59 (Volksdeutsche Mittelstelle) und R69 (Einwandererzentralstelle Litzmannstadt)
Anfragen können auch Englisch und per E-Mail gestellt werden. Sofern erwünscht, kann ich Dir per PN die Kontaktdaten des entsprechenden und zuständigen Ansprechpartners mitteilen.

Ergänzend ist auch eine Anfrage beim Bundesarchiv Bayreuth (Lastenausgleichsarchiv) möglich. Dieses Archiv bewahrt Akten von Umsiedlern, die nach der Umsiedlung, der Flucht oder Vertreibung aus dem Wartheland finanziell entschädigt wurden.

Eine weitere Möglichkeit ist eine Anfrage beim Einwohnermeldeamt bzw. zuständigen Archiv am letzten Wohnort Deiner Großmutter in Deutschland.

Allerdings sind Anfragen und die Erstellung von Dokumenten bei allen drei genannten Institutionen kostenpflichtig. Eine Legitimtation durch einen Abstammungsnachweis (Kopien der Geburts- und Sterbeurkunde, Passkopie der Großmutter, Geburtsurkunde des nachgeborenen Elternteils sowie von Dir ist nötig.

Eine nächste Möglichkeit wäre eine Anfrage bei der Deutschen Rentenversicherung, sofern Deine Großmutter noch innerhalb der letzten 10 Jahre ihre Rente bekam. Allerdings ist die Deutsche Rentenversicherung nicht zu Auskünften verpflichtet und es hängt vom guten Willen des jeweiligen Sachbearbeiters ab. Anfragen können auch in Englisch, Briefpost und per E-Mail gestellt werden. Eine Legitimtation durch einen Abstammungsnachweis (Kopien der Geburts- und Sterbeurkunde, Passkopie der Großmutter, Geburtsurkunde des nachgeborenen Elternteils sowie von Dir ist auch hier nötig.

Hier noch ein Überblick zur der maßgeblichen direkten Organisation und Durchführung der Umsiedlung aus/in Deutschland, die Volksdeutsche Mittelstelle (VoMi)


Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig zu helfen?


Viele Grüße
AlAvo
AlAvo,

Sie können sich nicht vorstellen, was Ihre Hilfe für mich bedeutet. Vielen Dank für all die Zeit und Mühe, die Sie in das Schreiben gesteckt haben! Ich werde versuchen, mich persönlich an das Deutsche Bundesarchiv in Berlin-Lichterfelde zu wenden, bin aber natürlich an dem verfügbaren Kontakt interessiert, den Sie mir per PN zusenden können. Ich schreibe dir gleich eine PN!

Beste!
Mit Zitat antworten
  #152  
Alt 03.01.2020, 10:42
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 6.072
Standard

Hallo Alejandro,

vielen Dank für Deine weitere nette Rückmeldung.

Bitte schön, ist doch gern geschehen und stets eine Freude ein wenig zu helfen.

Für Deine Anfragen in Deutschland wünsche ich Dir viel Erfolg!

Sofern weitere Fragen bestehen, stehe ich Dir gerne zur Verfügung.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #153  
Alt 03.01.2020, 10:48
aandronikov aandronikov ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 01.01.2020
Beiträge: 10
Standard

Zitat:
Zitat von AlAvo Beitrag anzeigen
Hallo Alejandro,

vielen Dank für Deine weitere nette Rückmeldung.

Bitte schön, ist doch gern geschehen und stets eine Freude ein wenig zu helfen.

Für Deine Anfragen in Deutschland wünsche ich Dir viel Erfolg!

Sofern weitere Fragen bestehen, stehe ich Dir gerne zur Verfügung.


Viele Grüße
AlAvo
AlAvo,

Vielen Dank! Wir bleiben in Kontakt!

Alejandro.
Mit Zitat antworten
  #154  
Alt 17.07.2020, 16:06
lesmortsdansant lesmortsdansant ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2019
Beiträge: 10
Standard

Hallo,


könntest Du für mich bitte nach dem FN KÜHN schauen? Ich weiß nicht, wo genau die Familie gelebt hat, aber sie haben Spuren in Dobeln, Frauenburg, Remte und Wahne hinterlassen.


Dankeschön!


Liebe Grüße
Hannah
Mit Zitat antworten
  #155  
Alt 17.07.2020, 17:37
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 6.072
Standard

Hallo Hannah,

der Familienname Kühn war in Lettland weit verbreitet, für lebende Angehörige von 1918 bis 1940 finden sich über 80 Personen.
Diese hier einzustellen würde den Rahmen sprengen, außerdem befinden sich darunter noch zahlreiche mögliche lebende Personen, deren Daten aus Gründen des Datenschutzes nicht veröffentlich werden dürfen.

Vielleicht besteht die Möglichkeit Dir bekannte Vor- und Zunamen zu nennen?
Damit würde eine gezielte Suche erheblich erleichtert.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #156  
Alt 17.07.2020, 18:33
lesmortsdansant lesmortsdansant ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2019
Beiträge: 10
Standard

Hallo AlAlvo,


ein paar Namen habe ich, mit denen Du vielleicht weiter kommst:


Kühn, Krisch
Kühn, Sophie geb. Franz
Kühn, Oskar (evtl. auch Georg Oskar)
Kühn, Olga geb. Rissmann
Kühn, Woldemar (1931-2005, mein Großvater)


Danke Dir.
Mit Zitat antworten
  #157  
Alt 18.07.2020, 10:50
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 6.072
Standard

Hallo Hannah,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Zu Kühn Krisch und Sophie, geb. Franz konnte ich keine Einträge finden.

Zu den Übrigen finden sich die Erwähnungen im Anhang.
Hierzu noch Einübersetzungsbeispiel:
20009. Kīns (Kühn), Oskars, dzim. (geboren) 1889. g. 4. maij. Remtes pag. (im Kreis Remten), dzīv. (letzte Anschrift) Dobelē (Dobeln), Pasta ielā (Poststr.) 9, (Antrag auf Entlassung aus der lettischen Staatsbürgerschaft) 22. XI.(November), (Familien/Buchnr.) 266., 1939. g. (Entlassung aus der lettischen Staatsbürgerschaft) 23. XI.


Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig zu helfen?


Für weitere Fragen stehe gerne zur Verfügung.




Viele Grüße
AlAvo
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Kühn Seite 726.jpg (14,9 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg Kühn Seite 727.jpg (8,3 KB, 7x aufgerufen)
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #158  
Alt 20.07.2020, 20:13
lesmortsdansant lesmortsdansant ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 25.01.2019
Beiträge: 10
Standard

Hallo AlAlvo,


vielen lieben Dank für die Auskunft.



Wirklich weiter bringt mich das nicht, denn ich hatte auf irgendeinen Hinweis gehofft, was Oskars Vater angeht. Das müsste Krisch sein, allerdings sind wir uns auch damit nicht sicher.
Zumindest bestätigt mir das aber Oskars Geburtsdatum, damit gab es nämlich ein bisschen Verwirrung.


Danke nochmal und liebe Grüße,
Hannah
Mit Zitat antworten
  #159  
Alt 21.07.2020, 08:06
Irene K. Irene K. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2007
Beiträge: 335
Standard

Zitat:
Zitat von lesmortsdansant Beitrag anzeigen
ich hatte auf irgendeinen Hinweis gehofft, was Oskars Vater angeht. Das müsste Krisch sein, allerdings sind wir uns auch damit nicht sicher.
Hallo Hanna,

Oskar KÜHN und seine Familie wurde in einer Einwanderungszentralstelle erfasst und eingebürgert. In seiner Akte hat er mit Sicherheit Angaben zu seinen Eltern gemacht. Diese sogenannten EWZ-Akten liegen im Bundesarchiv Berlin Lichterfelde. Du kannst dort eine vollständige Kopie anfordern.

Archivsignatur R 9361-IV/345578 (EWZ-Nummer 80640)
https://invenio.bundesarchiv.de/inve...-82c0305ffd23/

Offensichtlich existiert auch noch eine Akte unter der Archivsignatur R 9361-II/595641 (Personenbezogene Unterlagen der NSDAP / Parteikorrespondenz), auch diese Akte kannst du als Kopie anfordern.
https://invenio.bundesarchiv.de/inve...-370b2e454a0c/

Viele Erfolg! Irene
Mit Zitat antworten
  #160  
Alt 21.07.2020, 10:41
Marina Marina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2006
Beiträge: 736
Standard

Zitat:
Zitat von lesmortsdansant Beitrag anzeigen
ich hatte auf irgendeinen Hinweis gehofft, was Oskars Vater angeht. Das müsste Krisch sein, allerdings sind wir uns auch damit nicht sicher.
Krischs Sohn Georg Oskar wurde am 21. April 1889 (dem alten Stil nach) geboren. Im Anhang der Taufeintag in Remten.

HG
Marina
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Georg Oskar Kühn LVVA_F235_US6_GV1177_0303.jpg (262,3 KB, 10x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:26 Uhr.