#1  
Alt 06.06.2012, 23:24
katzenfloo katzenfloo ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 11.04.2012
Ort: Lüneburger Heide
Beiträge: 74
Standard Unbekannte Sterbedaten

Hallo liebe Forschergemeinde,

ich habe gerade ein monströses Brett vorm Kopf
Ich habe gestern etliche Unterlagen vom Auer Standesamt erhalten und die heut in die EDV eingegeben. Die wirklich sehr nette, hilfsbereite und geduldige Dame vom Standesamt konnte mir allerdings keine Sterbeurkunden meiner Ur-Oma (die ich noch vage in Erinnerung habe) und meines Opas (der bereits in den 60er Jahren verstorben sein soll, laaaange vor meiner Geburt) heraussuchen, da ich eben kein Sterbedatum habe. Wie aber komme ich an diese Daten heran, zumal ich niemanden mehr habe, den ich wirklich fragen kann?

Entschuldigt bitte diese Anfänger-Frage, aber ich bin gerade ziemlich planlos (wie übrigens schon den ganzen Tag) ....
__________________
Gruß, Silvia

FN: Böhm / Göppert / Mehlhorn / Möckel / Tschorn ...
Orte: Sachsen: Westerzgebirge / Erzgebirgskreis
Schlesien: Dittersbach / Waldenburg
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.06.2012, 23:48
Benutzerbild von Lora
Lora Lora ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2011
Ort: auf einer Halbinsel
Beiträge: 1.511
Standard

Hallo Silvia,

wende Dich an Bürgermeisteramt, Abteilung Verwaltung und Friedhöfe; sie haben womöglich die alten Friedhofsakten.

Gruß
-Lora-
__________________
"Der Akzent unserer Heimat behalten wir in unserem Geist und in unserem Herzen wie in unserer Sprache".
La Rochefoucauld
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.06.2012, 00:00
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.544
Standard unbekanntes Sterbedatum

Hallo, Silvia!
Vielleicht teile ich mir ja gerade das "dicke Brett" mit Dir, aber.............
Vielleicht liegt die "Peinlichkeit" aber auch bei der netten Dame? Wenn Du Namen und Geb.-Datum hast, drüfte es doch kein Problem sein, das dazugehörige Sterbe-Datum zu finden. Ich habe bisher jedes Sterbe-Datum auf diese Weise erfahren; macht ja auch Sinn, denn derlei Daten sind ja nach Namen "sortiert" und nicht nach "Todes-Tagen" .
Vielleicht habe ich hier etwas vollkommen falsch verstanden oder stehe gerade auf einem meterdicken Schlauch.............
Sollte ich also absoluten Blödsinn geredet haben, nehme ich meine Meinung mit dem Ausdruck tiefsten Bedauerns zurück !
Also, Silvia; weg mit dem Brett und auf ein Neues; viel Erfolg!
P.S.: an eine Auskunft vom Friedhofsamt hatte ich auch schon gedacht, könnte aber für den Opa schwierig werden, wenn das Grab schon "abgelaufen" ist (wäre nach 50 Jahren ja möglich).
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.06.2012, 00:32
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2007
Beiträge: 8.838
Standard

Ich bitte zu entschuldigen, falls ich mit meiner Antwort schon wieder anecken sollte, aber dass Eintragungen beim Standesamt in alphabetischer Reihenfolge
erfolgt sein sollen, wäre mir neu und eigentlich auch kaum durchführbar, außer man hätte mit Karteikarten o. ä. gearbeitet.

Aber vielleicht liege ja auch ich total falsch.

Im Geburtseintrag ließe sich das Sterbedatum sicher finden, dazu ist es aber tasächlich notwendig, das Geburtsdatum und den Geburtsort zu kennen.
__________________
Gruß
Anita

Geändert von animei (07.06.2012 um 00:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.06.2012, 09:05
lizzy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo animei,

natürlich werden die Einträge ins Sterbebuch zeitlich vorgenommen, aber ich denke Scheuck meint die Generalregister zu den Sterbebüchern. Die sind alphabetisch sortiert und erleichtern das Suchen ungemein.

LG
Lizzy
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.06.2012, 10:13
Benutzerbild von scheuck
scheuck scheuck ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2011
Beiträge: 3.544
Standard Sterbedaten

Exakt, liebe Lizzy,
__________________
Herzliche Grüße,
Scheuck
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.06.2012, 10:23
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.275
Standard

Hallo Katzenfloo,

wenn der Standesbeamte richtig gearbeitet hat,
dann müßte das Sterbedatum auf der Geburtsurkunde vermerkt sein.
Auch habe ich schon Angaben zu Sterbedaten auf den Heiratsurkunden gefunden.
Also beide Urkunden in Kopie mit allen Randvermerken anfordern,
da müßte dann ja das Sterbedatum und Sterbeort vermerkt sein.
Hab aber auch schon erlebt, daß keine Angaben vom Standesbeamten
gemacht wurden, also überraschen lassen.

Viel Glück
wünscht
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.06.2012, 10:30
Joanna
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Silvia,

vielleicht sind beide ja in einem Krankenhaus verstorben und wurden dann ind dieser Stadt ins Sterbebuch eingetragen.

Oder waren sie bei Verwandten (Kindern, Geschwister) zu Besuch und waren in einer anderen Stadt gemeldet?

Ich finde Loras Vorschlag sollte umgesetzt werden, das der Kostengünstigste.

Oder vielleicht eine erweiterte Melderegisterauskunft anfordern, da stehen auch letzte Anschrift, Geburtsort und Sterbedatum drauf.

Gruß Joanna
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 07.06.2012, 15:23
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2007
Beiträge: 8.838
Standard

Zitat:
Zitat von lizzy Beitrag anzeigen
... ich denke Scheuck meint die Generalregister zu den Sterbebüchern. Die sind alphabetisch sortiert und erleichtern das Suchen ungemein.
Und die gibt es für jedes Standesamt? Entschuldigung für die vielleicht dumme Frage, aber ich brauchte noch nie einen Eintrag vom Standesamt, frage mich dann aber, warum so viele, z. B. hier im Forum, immer wieder Probleme haben, ohne genaue Daten an die Einträge zu kommen.
__________________
Gruß
Anita
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 07.06.2012, 16:10
lizzy
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo animei,

auch die Generalregister sind an Jahreszahlen gebunden. Vielleicht solltest Du beim nächsten Gang ins Archiv mal darauf achten. Die Bücher ausserhalb der Sperrfristen liegen dort zur Einsichtnahme vor. Im Archiv kann man sich Generalregister für Genaralregister vornehmen und kommt auf dem Wege ans Ziel. Ob jede/r Standesbeamte/r sich die Mühe macht, enzieht sich meiner Kenntnis.

Aber es wundert mich schon ein wenig, dass Du in der eigenen Forschung noch nie einen Eintrag vom Standesamt brauchtest. Bis vor kurzem waren die Bücher ja alle beim Standesamt.

Ich dachte immer Du wärst so eine alte Häsin in Sachen Familienforschung.

Lieben Gruß
Lizzy
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:54 Uhr.