Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Erfahrungsaustausch - Plauderecke
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.10.2020, 17:47
Ahnenforscher1999 Ahnenforscher1999 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.06.2020
Beiträge: 55
Standard Falscher Vater auf der Hochzeitsurkunde?

Hallo,


in meiner Ahnenforschung bin ich grade an einem recht mysteriösen Fall drann, zu dem ich gerne mal eine Einschätzung von euch hätte.

Hier zunächst die Daten.


Taufurkunde: August Wilhelm Luft geb. 11.11.1842
Vater: -
Mutter: Wilhelmine geb. Luft


Heiratsurkunde: August Wilhelm Luft, Sohn des in Schönlanke verstorbenen Wilhelm Luft heiratet Wilhelmine Quast am 03.05.1868



Todesurkunde: August Luft geb. am 11.11.1842, Ehemann von Wilhelmine Quast stirbt am 27.04.1905 nach einem Selbstmord.



Was jetzt komisch ist sind folgende 2 Sachen:


1. Auf der Heiratsurkunde ist ein Vater (Wilhelm Luft) vermerkt, obwohl August eigentlich unehelich als Kind von Wilhelmine geb. Luft geboren wurde.


2. Laut der Hochzeitsurkunde ist dieser angebliche Vater Wilhelm Luft in Schönlanke verstorben. Allerdings ist in den Jahren zwischen 1842 und 1868 in Schönlanke nie ein Wilhelm Luft gestorben! Nur eine Wilhelmine Kietzmann geb. Luft (Ehe 1849 in Czarnikau).



Jetzt hätte ich zwei Fragen an euch:


1. Was meint ihr, gab es je einen Wilhelm Luft oder wurde der nur als "Alibi" erfunden?


2. Meint ihr, dass Wilhelmine Luft (also die Mutter von August Wilhelm) dieselbe Wilhelmine Luft ist, die später Andreas Kietzmann geheiratet hat?


LG
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.10.2020, 17:58
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 11.136
Standard

Können wir den Heiratseintrag aus 1868 sehen?
Ob da wirklich des Wilhelm steht? Oder doch der Wilhelmine?
__________________
Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

Und zum Schluss:
Freundliche Grüße.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.10.2020, 18:06
Ahnenforscher1999 Ahnenforscher1999 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.06.2020
Beiträge: 55
Standard

Selbstverständlich.


https://szukajwarchiwach.pl/55/896/0...inQkNRNoH-Ckbw


Der Eintrag ganz oben.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.10.2020, 18:23
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 11.622
Standard

Lt Poznan-projekt hat die Wilhelmine, die den Kietzmann geheiratet hat, einen Vater namens Gottfried Luft und war 1849 30 Jahre alt.
Zumindest steht im Heiratseintrag ja als vorgelegter Nachweis für ihn der Taufschein.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

Geändert von Kasstor (23.10.2020 um 18:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.10.2020, 18:41
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 1.395
Standard

Moin,
vielleicht vom Taufschein falsch abgschrieben! Wer weiß das schon.
Wenn du sicher gehen willst, bleibt wohl nur Paten und Trauzeugen auf Stiefgeschwister abzuklopfen. Oder Konfirmationseintrag?
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.10.2020, 18:51
Ahnenforscher1999 Ahnenforscher1999 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.06.2020
Beiträge: 55
Standard

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
Lt Poznan-projekt hat die Wilhelmine, die den Kietzmann geheiratet hat, einen Vater namens Gottfried Luft und war 1849 30 Jahre alt.
Zumindest steht im Heiratseintrag ja als vorgelegter Nachweis für ihn der Taufschein.

Grüße

Thomas

Danke. Woher weißt du das denn mit dem Taufschein? Hast du das Originaldokument gesehen?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.10.2020, 18:54
Ahnenforscher1999 Ahnenforscher1999 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.06.2020
Beiträge: 55
Standard

Zitat:
Zitat von Malte55 Beitrag anzeigen
Moin,
Wenn du sicher gehen willst, bleibt wohl nur Paten und Trauzeugen auf Stiefgeschwister abzuklopfen. Oder Konfirmationseintrag?
LG Malte

Danke für den Tipp. Woher kriege ich denn diese Informationen? Ich habe die Geburten der (vielleicht) Halbgeschwister bei FamilySearch gefunden, aber da stehen die Paten ja leider nicht bei.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.10.2020, 19:04
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 1.395
Standard

1. Die Heiraten der Stiefkinder im KB suchen, wenn gefunden und nach 1874, dann die Standesamtliche Heirat suchen, dort sind die Trauzeugen.
2. Bei den Kindern des August Luft oder die seiner Stiefgeschwister, ob einer von ihnen bei den jeweils anderen Pate steht.
3. Konfirmationseintrag zwischen 1865-1867 suchen, meist sind nur die Namen und Wohnorte der Väter angegeben, wenn aber der Stiefvater genannt wird hat man ein Indiz mehr.
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.10.2020, 19:35
Ahnenforscher1999 Ahnenforscher1999 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 18.06.2020
Beiträge: 55
Standard

Vielen Dank. Ich habe mir jetzt mal eine Liste mit "Beweisen" dafür gemacht, dass es sich um die selben Personen handelt.


1. Beide haben den gleichen Vor- und Nachnamen
2. Beide stammen aus Buchwerder bei (oder in) Czarnikau

3. Beide haben später einen Umzug nach Schönlanke gemacht
4. August Wilhelm ist unehelich als Kind von Wilhelmine Luft geboren.
Auf seiner Hochzeitsurkunde wurde er als Sohn des in Schönlanke gest. Wilhelm Luft angegeben. Ein Wilhelm Luft ist nie zwischen 1842 und 1868 in Schönlanke gestorben. Nur Wilhelmine Kietzmann geb. Luft


Meine Theorie: Es war August Wilhelm peinlich beim Standesbeamten zu sagen, dass er unehelich geboren wurde und hat deswegen einfach die männliche Form des Namens seiner Mutter genommen und behauptet, dass diese Person sein Vater war.

Geändert von Ahnenforscher1999 (23.10.2020 um 19:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.10.2020, 20:13
Benutzerbild von Gudrid
Gudrid Gudrid ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.04.2020
Ort: Südostoberbayerisches Alpenvorland
Beiträge: 469
Standard

Zitat:
Zitat von Ahnenforscher1999 Beitrag anzeigen

Meine Theorie: Es war August Wilhelm peinlich beim Standesbeamten zu sagen, dass er unehelich geboren wurde und hat deswegen einfach die männliche Form des Namens seiner Mutter genommen und behauptet, dass diese Person sein Vater war.
Da musste man doch die Taufbescheinigung vorlegen, oder bin ich da auf dem Holzweg?
__________________
Liebe Grüße
Gudrid
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:49 Uhr.