Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 19.04.2018, 15:09
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.934
Standard

Zitat:
Zitat von Verano Beitrag anzeigen
Plumenhöfer, wenn es denn nicht von Blumenhöfer kommen würde, wäre eine neue Baustelle.
Im Erzgebirge, wo man ja auch (fränkisch-)sächsischen Dialekt spricht, pflegt man die sog. "harten" Konsonanten kaum - hier ist doch eher alles "weich".
Nun mag der FN Blumenhöf(f)er für das Erzgebirge wohl eher fremdländisch gewesen sein - und dem begegnet(e) man ja mit Respekt und sprach eben das B auch mal wie P aus resp. schrieb man's alternativ so.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.04.2018, 16:34
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist gerade online
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 5.844
Standard

Hallo

"Bloomhoff = Blumengarten (Vgl. NL: bloemenhof)" - Quelle: Mittelmärkisches Plattdeutsch ... / von Ludolf Parisius, 2005

"Der Blumengarten, des -s, plur. die -gärten, ein vornehmlich für Blumen bestimmter Garten, im Gegensatze des Küchen- und Obstgartens; in Bremen Blomenhof." - http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bi...&lemid=DB03193

FN Blumenhoff im 18.Jht. OFB Magdeburg http://www.online-ofb.de/namelist.ph...=barbi&lang=de


Der Blumenhöfer war der Name eines Hofes bei Geyer. Siehe Anhang
Quelle: Alphabetisches Verzeichnis aller in dem Churfürstenthum Sachsen ...(1791)
Angehängte Grafiken
Dateityp: png Geyer.png (28,3 KB, 9x aufgerufen)

Geändert von Anna Sara Weingart (19.04.2018 um 16:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.04.2018, 16:53
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.704
Standard

Hallo ASW,
schöner Fund! Warum aber enden die beiden anderen Höfe auf -hof (klar das war der Name des Hofes), der Blumenhöfer aber auf -höfer? Ist dies in Wirklichkeir der Name der Bewohner-Familie, die diesen Namen also auch von anderswoher mitgebracht haben könnte? Für die Namendeutung nicht so wichtig, für die Namen- und Familiengeschichte aber schon.
Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.04.2018, 17:26
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.934
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Der Blumenhöfer war der Name eines Hofes bei Geyer. Siehe Anhang
Quelle: Alphabetisches Verzeichnis aller in dem Churfürstenthum Sachsen ...(1791)
Eigentlich "Blumenhof" oder auch "blumenhöfer Hof".
"Blumenhöfer" bezieht sich hier auf den Besitzer namens "Blumenhofer".

FullSizeRender.jpg
Aus: https://books.google.de/books?id=6IN...fer%22&f=false
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19.04.2018, 17:42
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.704
Standard

Zitat:
Zitat von Laurin Beitrag anzeigen
Eigentlich "Blumenhof" oder auch "blumenhöfer Hof".
"Blumenhöfer" bezieht sich hier auf den Besitzer namens "Blumenhofer".
Der Besitzer hieß, wie ich in #13 schon vermutete, Blumenhofer und war Bergmeister. Nach ihm wurde der Hof dann auch Blumenhof genannt, das war praktischer als das korrekte "Blumenhöfer Hof".
Die Übertragung des Hofesnamens auf die Familie, der bekannte Standardfall, liegt hier also nicht vor. Aber auch der umgekehrte Weg - vom FN auf den Hof - kam nicht selten vor, und hier haben wir ein schönes Beispiel. Woher der Bergmeister oder seine Vorfahren kamen, wissen wir damit immer noch nicht.
Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (19.04.2018 um 17:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 19.04.2018, 18:38
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: an der Grenze zu Butjadingen
Beiträge: 682
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Woher der Bergmeister oder seine Vorfahren kamen, wissen wir damit immer noch nicht.
Viele Grüße
Xylander
Die erste Eintragung im Traubuch(beginnt 1617) findet sich 1629 - Aurelia Plumenhöfer* (Vater Lorentz P.) heiratet Johannes Wegner, Müller und Bäcker aus Neudorff, einen Witwer, am 18. Mai in Geyer.
Das bringt uns von der Herkunft nicht weiter, denn wer oder was Lorentz P. war, wird im Eintrag nicht mitgeteilt.

Vielleicht komme ich noch dahinter, wenn ich das "Familienbuch Geyer im Erzgebirge im 16.Jahrhundert" von Rolf Kaltofen zu lesen bekomme.

Ansonsten bleibt alles Spekulation, leider!

* Die Theorie mit dem Abschleifen der harten Konsonanten finde ich gar nicht so weit hergeholt - vielleicht hießen sie tatsächlich zuerst Plumenhöfer und wurden mit der Zeit zu Blumenhöf(f)ern.
Dafür spricht die Veränderung von Pergelt zu Bergelt, dagegen, dass Puschmann und Putzscher über die Jahrhunderte Puschmann und Putzscher blieben(in Geyer).

Lg, Claudia von den bergkellners
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)


Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 20.04.2018, 08:05
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.704
Standard

Hallo,
wenn die ursprüngliche Form tatsächlich Plumenhöf(f)er lauten sollte, wäre bei niederdeutscher Herkunft auch an die Deutung als Pflaumenhöfer - Besitzer des Pflaumenhofs zu denken. Verano deutete dies in #10 ja schon an.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.04.2018, 08:30
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.934
Standard

Hallo und Guten Morgen!

Für mnd. plūme kämen 2 Bedeutungen infrage
- Pflaume
- (Geflügel-)Feder, Daune
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.04.2018, 08:49
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.704
Standard

Danke, Laurin, für die Ergänzung! Die Flaumfeder hatte ich gesehen, aber unterschlagen, weil sie mir unwahrscheinlich vorkam. Aber bei einigem Nachdenken: warum sollte sie nicht namengebend für einen Hof gewesen sein können, auf dem Daunen erzeugt wurden?

Jetzt haben wir für die Namendeutung wohl alles beisammen. Welche Bedeutung im speziellen Fall zutrifft, wird sich nur mit weiterer Klärung der Familiengeschichte ergeben.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.04.2018, 09:41
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.227
Standard

Zitat:
Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
Flaumfeder ...
Aber bei einigem Nachdenken: warum sollte sie nicht namengebend für einen Hof gewesen sein können, auf dem Daunen erzeugt wurden?
Guten Morgen,

meine Großmutter hatte für Oberbett immer den Ausdruck „Plümo“.

https://de.wikipedia.org/wiki/Plumeau
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:33 Uhr.