Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 09.06.2021, 12:12
DiWiKaBiLiSch DiWiKaBiLiSch ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.10.2015
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 275
Standard

Hallo Sigi,


ich hänge mal ein Beispiel an. Bei der Taufe wird Joes Adolphus Höynck geschrieben, bei der Trauung steht dann aber Joannes Adolphus Höinck.

Also hieß mein Vorfahre auf jeden Fall nicht Joseph.

Warum deine amerikanischen Verwandten für Joseph plädieren, lässt sich vielleicht dadurch erklären, dass im Englischen die Abkürzung Jo(e) gängig für Joseph ist.

In den Kirchenbüchern würde ich aber aus einem Joes immer einen Johannes machen. Mir würde es sich auch nicht erschließen, weshalb bei der Abkürzung von Joseph im Kirchenbuch das "e" plötzlich vor das "s" wandert.

VG
Julius
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Screenshot 2021-06-09 120358.jpg (25,2 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg Screenshot 2021-06-09 120436.jpg (38,3 KB, 6x aufgerufen)
__________________
Dringend gesucht:
Sophie Elisabeth Krawczick, geb. Frauenstein, verwit. Vollkomm (* 14.04.1873, Tharandt † nach 1955, in Sachsen vermutlich i.d.N. von Freital)

Geändert von DiWiKaBiLiSch (09.06.2021 um 12:13 Uhr)
  #12  
Alt 09.06.2021, 12:23
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2007
Beiträge: 9.024
Standard

Zitat:
Zitat von sigi70 Beitrag anzeigen
Also, ich habe mich mal umgehört -- keiner hat einen scan mit "Joes" handschriftlich geschrieben. Hat den irgendeiner hier und kann ihn onlineladen?
Einfach hier im Forum mal in der Lesehilfe suchen, da gibt es jede Menge davon.
__________________
Gruß
Anita
  #13  
Alt 09.06.2021, 12:37
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.724
Standard

Zitat:
Zitat von DiWiKaBiLiSch Beitrag anzeigen
.....
Also hieß mein Vorfahre auf jeden Fall nicht Joseph.

Warum deine amerikanischen Verwandten für Joseph plädieren, lässt sich vielleicht dadurch erklären, dass im Englischen die Abkürzung Jo(e) gängig für Joseph ist. ....
1. ganz genau
2. das denke ich auch.

allgemein:
Unabhängig davon: man sollte auf keinen Fall (moderne oder nicht) englische Namensformen linear auf Kirchenbüher oder andere Texte der frühen Neuzeit anwenden.
Grüße
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels

Geändert von GiselaR (09.06.2021 um 12:51 Uhr)
  #14  
Alt 09.06.2021, 12:43
Benutzerbild von GiselaR
GiselaR GiselaR ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.09.2006
Ort: Kurpfalz
Beiträge: 1.724
Standard

Zitat:
Zitat von sigi70 Beitrag anzeigen
Auch wikipedia:
Joe ist die Kurzform von Joseph.
Patronymische Kurzform (böhmisch)würde dann bedeuten - "Joes" der Sohn von Joseph !
Westslawischer Wortgebrauch.


Gruß Sigi

Hallo Siggi,
verlinke doch bitte den Artikel, in dem steht, dass in Böhmen vor wieviel (100) Jahren englische Kurzformen in Kirchenbücher eingetragen wurden.
Und benenne bitte die westslawische Sprache genau, in der das stattfindet. Es gibt namlich viele westslawische Sprachen, die sich untereinander signifikant unterscheiden.

Dann sehen wir mal weiter.
Grüße
Gisela
__________________
Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels
  #15  
Alt 09.06.2021, 13:17
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 1.297
Standard

Zitat:
Zitat von sigi70 Beitrag anzeigen
Also, ich habe mich mal umgehört -- keiner hat einen scan mit "Joes" handschriftlich geschrieben. Hat den irgendeiner hier und kann ihn onlineladen?


Hier in Deutschland konnte mir das bisher niemand zeigen.
Hier mal aus einem westfälischen KB, linke Seite. Am 5.3. die Taufe eines Joes Herman. Josephus, am 16.3. die Taufe eines Joes Josephus. Hier sind gut die Auslassungszeichen zu erkennen, die vom Überstrich beim mittelalterlichen Latein herstammen, allerdings ist die Ausprägung in dieser Handschrift eher etwas kringel- bis ´-artiges.

Zitat:
Zitat von sigi70 Beitrag anzeigen
Bei Verwandten und Bekannten nachgefragt(auch in der USA): Joe wird eindeutig Joseph zugeordnet. Sie nehmen auch an, dass Joes auch Joseph bedeutet.
Der Grund warum ich in Amerika nachfragte? - Bis jetzt fand ich "Joes" nur in Indizes von amerikanischen Stammbaumerstellern.
Dass Joe im Englischen Joseph zugeordnet wird, ist keine Frage. Aber darum geht es hier doch nicht.
Dass "Joes" uU öfter in amerikanischen Stammbäumen auftaucht, könnte daran liegen, dass amerikanische Familienforscher deutlich häufiger die Namen so aufnehmen, wie sie ihnen in den Dokumenten begegnen, während z.B. deutsche Familienforscher tendentiell eher die Namen standardisieren und dann Joes im Stammbaum eben zu Joannes, Johannes oder Johann wird.

LG,
Antje
  #16  
Alt 09.06.2021, 13:23
eifeler eifeler ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2011
Beiträge: 600
Standard

@sigi,

dann benutzen Sie ihn halt, wer hindert Sie.
Wenn man schon so von seiner eigenen Denke überzeugt ist, frage ich mich allerdings, warum man eine Frage stellt und in keinster Weise auf die Argumente der Helfenden eingeht, ja sogar mit eigenwilligen Bemerkungen ("Naja, Joes ist ja wohl nicht dasselbe wie Jo"`"es.) reagiert.
Joes als Abk. für Johannes ist in der Familienforschung allgemeiner Gebrauch und daran ändern auch Sigi70s böhmische Schriftgelehrten nichts.

Geändert von Laurin (21.06.2021 um 12:50 Uhr) Grund: Verstoß gegen die Netikette korrigiert. Von einer Warnung wird vorerst abgesehen.
  #17  
Alt 09.06.2021, 18:46
assi.d assi.d ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2008
Ort: Osthessen, bei Fulda
Beiträge: 2.305
Standard

Ich forsche seit 15 Jahren in Osthessen und Böhmen und NIE war der Joes ein Joseph!!! Immer, wirklich immer war er ein Johannes.

Astrid
  #18  
Alt 19.06.2021, 11:10
sigi70 sigi70 ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 13.03.2020
Beiträge: 21
Standard

Ich ging von den amerikanischen Stammbäumen aus und da steht Joes nicht Joès. In dieser Sprache gibt es auch Auslassungszeichen.



Ich hätte auch noch die Vermutung, dass die möglicherweise Probleme mit dem handgeschriebene kleinen o haben. Die Schleife bei dem o könnte man als Nichtdeutscher auch als e lesen.


Aber was soll es. Die Argumente sind ausgetauscht. Ein zukünftiger Leser kann sich seine eigene Meinung bilden.
Von meiner Seite aus ist dieses Thema beendet.

Geändert von Laurin (21.06.2021 um 12:49 Uhr) Grund: Zitat und Verstoß gegen die Netikette gelöscht. Von Warnung wird vorerst abgesehen.
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichworte
joes , johannes , joseph

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:44 Uhr.