#1  
Alt 08.01.2018, 18:08
Benutzerbild von Adea
Adea Adea ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.10.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 508
Standard Zeche Oberfritz im Pfleggericht Radstadt (1732)

Hallo in die Runde,

ich bin auf der Suche nach Informationen zur Oberfritzer Zeche.

Dieser Ort ist auf heutigen Karten nicht zu finden. Ich vermute, dass es die Bezeichnung für die Höfe im Oberen Fritztal (Schattbachtal) war, ganz in der Nähe von Filzmoos.

Bisher hatte ich auch angenommen, dass der Begriff "Zeche" etwas mit Bergbau zu tun hat. Aber im Erzbistum Salzburg wurden wohl Ortsteile und Verwaltungseinheiten früher als "Zechen" bezeichnet? Zwischen November 1731 und Juni 1732 sollen insgesamt 527 Protestanten aus Filzmoos und der Oberfritzer Zeche ausgewiesen worden sein.

Finde ich noch irgendwo alte Karten? Und gibt es noch weitere Informationen zur Zeche Oberfritz?

LG Adea
__________________

Dauersuche:

- Eltern und Geschwister von Emma Niklaus (* 1866 in Groß Jahnen, Kirchspiel Szabienen, Kreis Darkehmen/Ostpreußen)
- Herkunft von Christian Rausch, um 1811 als Soldat beim dänischen Militär in Warder (bei Segeberg/Holstein)
- Alles über die Papiermacher-Familie Seidler (vor 1800 in Mecklenburg und Holstein)

Meine Suchregionen: Mecklenburg, Ostpreußen, Holstein, Hamburg, Vogtland, Salzburger Land (vor 1732)


Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.01.2018, 08:00
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 3.119
Standard

Hallo Adea,
Oberfritz lag/liegt im Pflegschaftsgericht Radstadt in der Pfarre Altenmarkt im Pongau.
Sieh dir die verlinkten Kirchenbücher an, da könntest Du Hinweise auf eine Zeche finden. Bergbau (Zink-Blei-Kupfer) wurde in Filzmoos jedenfalls betrieben.
Im Franziscäischen Kataster (19. Jahrhundert) finde ich die Beizeichnung "Oberfritz" im Bereich Schattbach.
Geht es um das Wolfing-Leiten Gut des Rupert Seethaler im Radstädter Gericht?

"Zeche" dürfte tatsächlich auch eine andere Bedeutung als Bergwerk gehabt haben, so einen Eindruck bekommt man mit dem Kirchenbuch.

Viele Grüße, Peter

Geändert von PeterS (09.01.2018 um 08:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.01.2018, 19:03
Benutzerbild von Adea
Adea Adea ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.10.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 508
Standard

Hallo Peter,

vielen Dank für deine Hinweise. In den Kirchenbüchern von Altenmarkt habe ich schon einige meiner gesuchten Namen entdeckt. Da werde ich noch eine Weile beschäftigt sein, es bleibt spannend.

In den ersten Jahrzehnten nach ihrer Ankunft in Ostpreußen heirateten meine Salzburger Vorfahren scheinbar ausschließlich untereinander. Leider gibt es bei den ostpreußischen Kirchenbüchern große Lücken durch Kriegsverluste, dadurch habe ich noch nicht bei allen Linien den "Sprung" in die Salzburger Kirchenbücher geschafft. Eine Anna Seethaler gibt es auch in meiner Liste, noch ohne Angaben zu den Eltern.

Bei Salzburgwiki habe ich etwas zu den "Zechen" gefunden: https://www.sn.at/wiki/Protestantenvertreibung
Es hat (wie schon vermutet) nichts mit Bergbau zu tun.

Und noch eine Quelle aus dem Jahr 1796: https://books.google.de/books?id=zaV...zechen&f=false
Das Pfleggericht Radstadt bestand demnach (außer der Stadt und dem Burgfried) aus 10 Zechen (eine davon ist Oberfritz), diese enthielten 43 1/2 Rotten mit 780 Bauerngütern und 180 Kleinhäuschen.

LG Adea
__________________

Dauersuche:

- Eltern und Geschwister von Emma Niklaus (* 1866 in Groß Jahnen, Kirchspiel Szabienen, Kreis Darkehmen/Ostpreußen)
- Herkunft von Christian Rausch, um 1811 als Soldat beim dänischen Militär in Warder (bei Segeberg/Holstein)
- Alles über die Papiermacher-Familie Seidler (vor 1800 in Mecklenburg und Holstein)

Meine Suchregionen: Mecklenburg, Ostpreußen, Holstein, Hamburg, Vogtland, Salzburger Land (vor 1732)


Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.01.2018, 16:19
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.597
Standard

Hier sind besagte 10 Zechen auch schön erwähnt (unten links).

"Die zehn Zechen sind: Enswald, Forstau, Tauerach, Zauch, Flachau, Aigenberg, Eben, Oberfritz, Niederfritz und St. Martin am Lammerthal."

Vaterländische Blätter für den österreichischen Kaiserstaat:
https://books.google.at/books?id=VLN...nmarkt&f=false
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.03.2021, 19:22
Benutzerbild von Adea
Adea Adea ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.10.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 508
Standard Zeche Oberfritz: Suche alte Landkarte

Hallo,

ich hole diesen Thread mal wieder hervor, denn ich bin gerade auf der Suche nach einer alten Karte von dieser Region.

Bei meinen Vorfahren bin ich inzwischen auf einige Ortsnamen gestoßen, die 1732 alle im Gericht Radstadt-Oberfritz lagen: Vierthal, Knäbllechen, Knäblleiten, Däumblechen, Pichl, Neuhaus.

Gibt es vielleicht online alte Landkarten, wo diese Orte/Höfe zu finden sind?

LG Adea
__________________

Dauersuche:

- Eltern und Geschwister von Emma Niklaus (* 1866 in Groß Jahnen, Kirchspiel Szabienen, Kreis Darkehmen/Ostpreußen)
- Herkunft von Christian Rausch, um 1811 als Soldat beim dänischen Militär in Warder (bei Segeberg/Holstein)
- Alles über die Papiermacher-Familie Seidler (vor 1800 in Mecklenburg und Holstein)

Meine Suchregionen: Mecklenburg, Ostpreußen, Holstein, Hamburg, Vogtland, Salzburger Land (vor 1732)


Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 27.03.2021, 21:25
Scriptoria Scriptoria ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 16.11.2017
Beiträge: 64
Standard

Hallo Adea, Du hast eine PN.


Gruß
Scriptoria
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.03.2021, 22:25
Benutzerbild von Adea
Adea Adea ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.10.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 508
Standard

Hallo Scriptoria,

danke für die PN.

Also die bisher gefundene älteste Karte ist aus dem Jahr 1829. Dort sind einige meiner gesuchten Orte aufgeführt.
https://mapire.eu/en/map/cadastral/?...5&layers=3%2C4
Weiß jemand von euch, ob es noch irgendwo frühere Landkarten gibt?

LG Adea
__________________

Dauersuche:

- Eltern und Geschwister von Emma Niklaus (* 1866 in Groß Jahnen, Kirchspiel Szabienen, Kreis Darkehmen/Ostpreußen)
- Herkunft von Christian Rausch, um 1811 als Soldat beim dänischen Militär in Warder (bei Segeberg/Holstein)
- Alles über die Papiermacher-Familie Seidler (vor 1800 in Mecklenburg und Holstein)

Meine Suchregionen: Mecklenburg, Ostpreußen, Holstein, Hamburg, Vogtland, Salzburger Land (vor 1732)


Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.03.2021, 09:36
Kaisermelange Kaisermelange ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2020
Beiträge: 193
Standard

Hallo Adea,

kennst du schon diese Seite

https://www.salzburg.gv.at/themen/ba...orische-karten

https://www.salzburg.gv.at/Seiten/Se...22%7D%7D%5D%7D

Grüße Kaisermelange
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.03.2021, 10:42
Kaisermelange Kaisermelange ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2020
Beiträge: 193
Standard

Hallo Adea,

vielleicht hilft dir diese Seite weiter

https://www.davidrumsey.com/luna/ser...No%2CSeries_No

Grüße Kaisermelange
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.03.2021, 11:15
Kaisermelange Kaisermelange ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2020
Beiträge: 193
Standard

Hallo Adea,

Vierthal auf C/2

http://sammlung.woldan.oeaw.ac.at/la...hland_177_1807
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:26 Uhr.