#2291  
Alt 18.04.2018, 20:24
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.522
Standard Fn STRATMANN aus Lübzin Krs. Naugard

Aus dem Bundesanzeiger vom 18. April 2018:

Amtsgericht Geestland
- Nachlassgericht -




Öffentliche Aufforderung

10 VI 200/18 - 10.04.2018
In der Nachlassangelegenheit Hans-Joachim Stratmann, geboren am 07.11.1938 in Lübzin, Krs. Naugard, verstorben am 08.08.2016 in Schiffdorf, mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in Schiffdorf konnten Erben nicht ermittelt werden.
Daher wird jeder, dem ein Erbrecht am Nachlass zusteht, aufgefordert, sein Recht binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Nachlassgericht Geestland anzumelden und das Erbrecht nachzuweisen, da andernfalls festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als das Land Niedersachsen nicht vorhanden ist.
Der Nachlasswert beträgt ca. 2.500,00 €, wovon gegebenenfalls noch Kosten in Abzug zu bringen sind.
Mit Zitat antworten
  #2292  
Alt 18.04.2018, 20:25
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.522
Standard Fn STEINER, HEINEMANN u.a. aus Sonneberg

Aus dem Bundesanzeiger vom 18. April 2018:


Amtsgericht Sonneberg



Öffentliche Aufforderung

60-007-82 – 09.04.2018
In der Nachlasssache Heinemann, geb. Steiner, Mathilde, Ida Emma, geb. am 04.09.1889, Sterbedatum 09.12.1981, Sterbeort Sonneberg, letzter Wohnsitz 96515 Sonneberg, konnten weitere Erben nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Amtsgericht Sonneberg - Nachlassgericht - anzumelden.
Andernfalls wird gemäß § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als die Deutsche Demokratische Republik nicht vorhanden ist.
Der Nachlass besteht aus einem hinterlegten Sparbuch.

Rabe, Rechtspflegerin
Mit Zitat antworten
  #2293  
Alt 18.04.2018, 20:27
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.522
Standard Fn STAHL aus Bobrek-Karf Krs. Beuthen-Tarnowitz

Aus dem Bundesanzeiger vom 18. April 2018:

Amtsgericht Amberg



Öffentliche Aufforderung

3 VI 948/17
Am 07.02.2015 verstarb Stahl Ruth Gerda Adelheid, geboren am 20.09.1924 in Bobrek-Karf, letzte Anschrift: Dorf 26, 6345 Kössen, Österreich.
Erben konnten nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte innerhalb von 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Amberg anzumelden, andernfalls wird gemäß § 1964 BGB festgestellt, dass ein anderer Erbe als der bayerische Fiskus nicht vorhanden ist.
Die Rechte vorhandener Erben am Nachlass bleiben durch die gerichtliche Feststellung unberührt.

92224 Amberg, 10.04.2018
Amtsgericht - Nachlassgericht
Mit Zitat antworten
  #2294  
Alt 23.04.2018, 18:02
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.522
Standard Fn MAYER u.a. aus Langenbielau Krs. Reichenbach; Fn LEHNHARDT

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. April 2018:

Amtsgericht Bautzen



VI 1114/10
Am 12.05.2010 verstarb Michael Johannes Wolfgang Mayer, geb. 31.10.1934 in Langenbielau, zuletzt wohnhaft gewesen in Adolph-Kolping-Str. 47, 02625 Bautzen.
Als Erben konnten bereits Felix und Maximilian Marx ermittelt werden. Gesucht werden noch die Abkömmlinge aus dem Stamm Paul Georg Mayer (dem Bruder des Erblasservaters Friedrich Franz Konrad Mayer), nämlich seine 3 Kinder Käthe Gerda Ida Mayer, geb. am 04.07.1941, Gerhard Bruno Erich Mayer, geb. am 15.07.1935 und Klaus Mayer, geb. am 02.0.1937. Klaus und wahrscheinlich auch sein Bruder Gerhard sollen ca. 1964 nach Canada ausgewandert sein. Weiterhin werden folgende Erben aus der mütterlichen Erblinie gesucht: Die 4 Geschwister bzw. deren Abkömmlinge der Erblassermutter Maria Klara Mayer: Hedwig Martha Marie Lehnhardt, geb. am 14.07.1892, Otto Lehnhardt, geb. am 07.03.1896, Fritz Robert Lehnhardt, geb. am 29.12.1901 und Georg Johannes Lehnhardt, geb. am 15.06.1906.
Die in Frage kommenden gesetzlichen Erben, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Nachlassgericht Bautzen, Lessingstraße 7, 02625 Bautzen anzumelden, anderenfalls ein Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt wird.
Mit Zitat antworten
  #2295  
Alt 23.04.2018, 18:04
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.522
Standard Fn GÜNTHER aus Gräflich Kunzendorf Krs. Löwenberg (Schlesien)

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. April 2018:

Amtsgericht Wesel



Öffentliche Aufforderung

16 VI 506/17
Am 03.04.2016 verstarb in Wesel der am 06.05.1956 in Wesel (deutsche Staatsangehörigkeit) geborene, zuletzt in Wesel wohnhaft gewesene Rüdiger Schink geborener Schink.
Als gesetzlicher Erbe kommt in Betracht:
Herr Hans Richard Günther, geb. am 09.12.1929 in Gräflich Kunzendorf.
Es konnte durch den Nachlasspfleger/das Nachlassgericht nicht ermittelt werden, ob und wann der Erbe Herr Hans Richard Günther verstorben ist.
An die Stelle des vorverstorbenen Erben treten gegebenenfalls dessen Abkömmlinge.
Der in Betracht kommende gesetzliche Erbe wird aufgefordert, sich unter genauer Darlegung des Verwandtschaftsverhältnisses binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung beim Amtsgericht - Nachlassgericht - Wesel zu melden.
Anderenfalls wird der Erbschein ohne Berücksichtigung ihrer Erbrechte erteilt.
Der Reinnachlass beträgt ca. 653.380,60 Euro.

Wesel, 13.04.2018
Amtsgericht
Mit Zitat antworten
  #2296  
Alt 23.04.2018, 18:10
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.522
Standard Fn LOHSE aus Berlin

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. April 2018:

Berlin, Amtsgericht Charlottenburg



Öffentliche Aufforderung

64 VI 624/17 – 09.04.2018
In dem Nachlassverfahren des am 21.03.1943 in Berlin-Steglitz geborenen und am 09.07.2017 in Berlin-Tempelhof-Schöneberg verstorbenen, mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in Holsteinische Straße 12, 10717 Berlin, Hans Karl Wilfried Lohse konnten keine Erben ermittelt werden.
Personen, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese innerhalb von 6 Wochen seit Veröffentlichung beim Nachlassgericht geltend zu machen. Andernfalls wird fiskalisches Erbrecht festgestellt werden.
Der Wert des Nachlasses beträgt: ca. 9.800,00 EUR.

Hikel, Rechtspflegerin
Mit Zitat antworten
  #2297  
Alt 23.04.2018, 18:13
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.522
Standard Fn GEORGE, GERMEROTH aus Berlin-Schöneberg

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. April 2018:

Amtsgericht Zossen



Öffentliche Aufforderung

60 VI 70/18
Am 27.01.1985 verstarb in Saalow die deutsche Staatsangehörige Emma Hedwig Bertha Germeroth geb. George, geb. am 04.06.1901 in Berlin-Schöneberg zuletzt wohnhaft in Saalow.
Erben konnten nicht ermittelt werden.
Alle Personen, denen ein Erbrecht am Nachlass zusteht, werden aufgefordert, dieses Recht binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem unterzeichneten Gericht anzumelden, widrigenfalls gem. § 1964 BGB festgestellt wird, dass ein anderer Erbe als die Deutsche Demokratische Republik nicht vorhanden ist.
Der Wert des Nachlasses beträgt ca. 560,00 €.

Amtsgericht Zossen
Susseth, Rechtspflegerin
Mit Zitat antworten
  #2298  
Alt 23.04.2018, 18:14
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.522
Standard Fn THIELE u.a. aus Coswig (Sachsen)

Aus dem Bundesanzeiger vom 23. April 2018:

Amtsgericht Meißen



Öffentliche Aufforderung

2 02 VI 1429/16
In der Nachlasssache des verstorbenen Gottlob Heinrich Thiele, geb. 07.12.1820, verstorben 25.01.1902 zuletzt wohnhaft gewesen in Coswig konnten Erben nicht ermittelt werden.
Alle Erben, denen Erbrechte am Nachlass zustehen, werden aufgefordert, diese Rechte binnen 6 Wochen beim Amtsgericht Meißen, Nachlassgericht, Neumarkt 19, 01662 Meißen anzumelden, andernfalls ist gemäß § 1964 BGB festzustellen, dass ein anderer Erbe als der sächsiche Fiskus nicht vorhanden ist.

Amtsgericht Meißen
Mit Zitat antworten
  #2299  
Alt 23.04.2018, 18:17
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.522
Standard Fn SCHULD aus Biebrich, Wiesbaden

Aus dem Bundesanzeiger vom 20. April 2018:



Amtsgericht Rüdesheim am Rhein



5a VI 63/07 – 13.04.2018
In der Nachlassangelegenheit Minna Auguste Wagner geb. Schuld, geboren am 09.01.1906 in Wiesbaden, verstorben am 07.06.2007 in Eltville, mit letztem gewöhnlichen Aufenthalt in Eltville, wurde beantragt, die Erben durch Erbschein auszuweisen.
Die Darstellung möglicher erbberechtigter Personen ist lückenhaft und konnte durch Ermittlungen des Gerichts nicht geklärt werden.
Ungeklärt ist der Verbleib folgender Person oder deren Nachfahren: Theresia Schuld, geb. 09.12.1869 in Biebrich.
Daher wird jeder noch nicht Beteiligte, dem ein Erbrecht am Nachlass zusteht, aufgefordert, sein Recht binnen 6 Wochen ab Veröffentlichung bei dem Nachlassgericht Rüdesheim am Rhein anzumelden und das Erbrecht nachzuweisen, da andernfalls ein Erbschein ohne Berücksichtigung der diesen Personen möglicherweise zustehenden Erbrechte erteilt wird.
Der Nachlasswert beträgt ca. 30.000,00 €, wovon gegebenenfalls noch Kosten in Abzug zu bringen sind.

Amtsgericht Rüdesheim am Rhein
Nachlassgericht
Mit Zitat antworten
  #2300  
Alt 23.04.2018, 18:21
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.522
Standard Fn KREBS, PODEWILS

Aus dem Bundesanzeiger vom 20. April 2018:

Berlin, Amtsgericht Schöneberg



Öffentliche Aufforderung
Veröffentlichung für Erbenruf


62 AR 24/18
Am 24. Mai 2017 ist in Muralto (Schweiz) Frau Inge Käthe Klara Krebs, Tochter des Otto Friedrich Wilhelm Krebs und der Klara Anna Herta Podewils, Schweizer Bürgerin, geboren am 13. Februar 1936 in Berlin, geschieden, mit letztem Wohnsitz in Muralto (Schweiz), kinderlos, verstorben.
Um die gesetzlichen, noch unbekannten Erben der Erblasserin zu ermitteln, drängt sich eine Nachforschung auf. Insbesondere ist es noch ungewiss, ob ihre Großeltern väterlicherseits (Julius Albert Krebs und Berta Pauline Gutsche) bzw. ihre Großeltern mütterlicherseits (Otto Heinrich Podewils und Martha Marie Mathilde Röglin), lebendige Nachkommen haben.
Es werden demzufolge alle Personen, die sich für Erben der verstorbenen Inge Käthe Klara Krebs halten, aufgefordert, sich innerhalb 1 Jahr seit der zweiten Veröffentlichung dieses Aufrufs beim Bezirksgericht von Locarno-Città, Via della Pace 6, CH-6600 Locarno, zu melden, unter gleichzeitiger Einlieferung aller Unterlagen, die ihre Verwandtschaft nachweisen.
Nach Ablauf der erwähnten Frist, fällt die Erbschaft nur an die bekannten Erben.
Der Bezirksrichter von Locarno-Città Francesco Bestini.

Amtsgericht Schöneberg, Ringstraße 9, 12203 Berlin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:05 Uhr.