Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Russland, Galizien, Bukowina, Wolgaregion, Bessarabien Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 16.03.2018, 23:58
eifeler eifeler ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.07.2011
Beiträge: 305
Standard Familie Derr aus Kassel, Großliebentaler Kolonie

Guten Tag und

besitzt Jemand zufällig Konrad Stumpps
"Die Auswanderung von Deutschen nach Rußland..."

und könnte für mich nachschlagen, woher die Kolonisten Derr ursprünglich stammen? Eventuell sind sie nach Kassel in den Großliebentaler Kolonien bzw. in den Beresan zugewandert, wo sie zeitweise lebten.

Dank im voraus
der Eifeler
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.03.2018, 00:22
Benutzerbild von Kleeschen
Kleeschen Kleeschen ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.03.2014
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 1.414
Standard

Hallo,

ein Dorf namens Kassel hat es (meines Wissens) in den Großliebentaler Kolonien nicht gegeben. Es gab einen Ort namens Kassel in den Glückstaler Kolonien und einen Ort namens Kandel in den Kutschurganer Kolonien.

In Kassel (Glückstal) gibt es lt. Dr. Karl Stumpp in der Rev. 1816 folgende Familien Dörr:

27, s. auch 28, 144, 145, 146
Dörr, Johann 34, aus: Offenbach/Landau-Pf, seine
Frau Apolonia 34, seine Töchter Rahel 12, Eva Bar-
bara 7.

28, s. auch 27
Dörr, Rudolf 58, aus: Offenbach/Landau-Pf, seine
Frau Maria Klara 59, seine Kinder Apolonia, ausge-
schieden durch Heirat, Georg 25, dessen Frau Bar-
bara 20.

In Kandel gab es nichts, was Derr ähnlich klingt.

Viele Grüße
Kleeschen
__________________
Dauersuche:

Kolonien im Gebiet Odessa (Ukraine): Wahler, Oberländer, Schock, Schauer & Freuer
Rems-Murr-Kreis & Krs. Esslingen (Württemberg): Wahler, Bischoff, Stark, Klemm, Rühle, Lenz, Schmid, Konzmann, Eiber & Magnus (Mang)
Donnersbergkreis (Pfalz): Weingärtner (Weingart), Gäres (Göres), Kohl, Opp, Wagner, Rhein & Kremp
Krs. Südwestpfalz (Pfalz): Freyer, Stecke/Stüchter/Stöpfler, Neuhart, Kindelberger, Kochert & Wagner
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.03.2018, 09:31
eifeler eifeler ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.07.2011
Beiträge: 305
Standard

@ Kleeschen



Großliebental war eine Vermutung von mir. Recht herzlichen Dank, die Info war sehr wertvoll für mich.

der Eifeler

Ps.: Ich vergaß, wann emigrierten die Familien nach Südrußland?

Geändert von eifeler (17.03.2018 um 09:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.03.2018, 10:28
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 7.936
Standard

Hallo Eifeler,

was hältst Du denn hiervon? http://www.ehrman.net/glueckstal/doerr/doerr.html
Nach den dortigen Daten sollte die Auswanderung dann ja zwischen 1809 und 1816 stattgefunden haben.

Frdl. Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (17.03.2018 um 10:34 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.03.2018, 11:04
Kastulus Kastulus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2012
Beiträge: 947
Standard

Guten Morgen,

wenn Offenbach/Queich gemeint ist: Die evang. Kirchenbücher von dort sind in Archion einsehbar.

Schönen Tag! Kastulus
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.03.2018, 22:13
eifeler eifeler ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.07.2011
Beiträge: 305
Standard

@@@ Kleeschen, Kasstor, Kastolus

Herzlichen Dank für die Informationen!!

Gruß
der Eifeler
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.03.2018, 00:07
Benutzerbild von Frank K.
Frank K. Frank K. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2009
Ort: Crailsheim
Beiträge: 1.069
Standard

Hallo Eifeler,

ergänzend zu den Angaben, die Kleeschen aus dem Buch von Karl Stumpp " Die Auswanderung aus Deutschland nach Russland in den Jahren 1762 bis 1863" gemacht hat (Seite 686 aus der Revisionsliste von Kassel von 1816), findet sich auf Seite 247 eine Angabe über das Einwanderungsjahr von Johann und Apolonia Dörr: 1818.

Im Buch ist dies von Karl Stumpp so angegeben, auch wenn sich dadurch eine Differenz zum Jahr der Revisionsliste ergibt; die Frage ist, welche Quellen in diesem Fall herangezogen wurden, bzw. ob hier evtl. ein Tippfehler / Übertragungsfehler vorliegt. Die angegebene Herkunft (Offenbach, Landau / Pfalz) wird im angegebenen Zitat bestätigt.

Die Einwanderung eines Rudolf Dörr wird auf Seite 247 angegeben: 1809, mit der bereits von Kleeschen angegebenen Herkunft.

Es sind im Buch noch verschiedene andere Namensträger erwähnt. Evtl. könnte man hier nach einzelnen Vornamen oder Familien suchen, falls dies nötig ist.

Im Buch ist mir der gesuchte Name "Derr" bisher nicht vorgekommen. - Es kann dies auf eine phonetische Wiedergabe des Namens hindeuten.

Ich hoffe mit diesen Angaben etwas weiter helfen zu können.

Viele Grüße
Frank
__________________
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.03.2018, 11:31
eifeler eifeler ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 15.07.2011
Beiträge: 305
Standard

Lieber Frank,

auch Dir herzlichen Dank. Auch ich vermute die Namensabweichung rührt von der phonetischen Wiedergabe her.
Im "Pälzischen" verwandelt sich halt Dörr zu "Derr".

Freundlicher Gruß
der Eifeler
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:16 Uhr.