#1  
Alt 05.11.2019, 16:29
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 2.878
Standard Ersatz für Kantonsystem Preußens?

Guten Tag,

das Kantonsystem Preußens wurde bekanntlich mit Einführung der Wehrpflicht 1813 abgeschafft. Davor wurden Rekruten aus festgelegten Kantonen bezogen; so bezog das IR43 in Liegnitz seinen Nachschub aus den Kreisen Steinau, Wohlau und Militsch. Dies lässt sich auch gut auf preussenweb nachvollziehen.
Nun zur Frage: Wie sah das nach Einführung der Wehrpflicht aus? Gab es weiterhin "Kantone" oder wie auch immer diese Wehrbezirke nun genannt wurden? Falls ja, wo findet man eine Liste der Einheiten der neupreußischen Armee und deren Wehrbezirke?
Aus meinen Erfahrungen mit der katholischen Militärgemeinde von Kosel in Oberschlesien kann ich nur berichten, dass die Soldaten dort vor allem aus den Kreisen Glatz und Leobschütz stammten. Aber ob das Zufall oder Teil des Systems war, weiß ich nicht.

LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.11.2019, 16:43
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.109
Standard

Für die Landwehr 1842 Bezirkseinteilung hier ab S. 383: https://books.google.de/books?id=ZMN...ezirke&f=false


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 05.11.2019, 17:17
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 868
Standard

Hallo,

das Deutsche Reich war unterteilt in Ersatzbezirke (Armeekorps-Bezirke). Diese zerfielen in Infanteriebrigade-Bezirke, Landwehr-Bezirke und Aushebungs- oder Verwaltungsbezirke. Die Kavallerie, die Artillerie und die anderen Korpstruppen hatten keine eigenen Ersatzbezirke, sondern wurden von den Infanteriebrigade-bezirken anteilig mit Rekruten versorgt.

Ersatzwesen aus Meyers Lexikon 1906
Landwehr-Bezirkseinteilung 1904 - Digitalisat
Armeekorps der Alten Armee - Landwehrbezirkseinteilung - 1914 - GenWiki

Grüße
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 05.11.2019, 17:25
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.109
Standard

Hier ein schönes Werk aus dem Jahr 1858

Militair-Ersatz-Instruction für die Preußischen Staaten
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 05.11.2019, 17:29
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 2.878
Standard

Hallo Thomas, hallo Basil,

vielen Dank, das hilft mir sehr weiter.

LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 05.11.2019, 17:34
DerBerliner DerBerliner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.01.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 2.699
Standard

Ich zitiere aus "Die Preußische Armee 1807-1867 und ihre sippenkundlichen Quellen" von Alexander von Lyncker, Berlin 1939 von Seite 22 zur Gliederung des Buches::

Mannschaftsersatz: Genannt ist die Provinz, in welcher die Herkunft des Mannes zu suchen ist- gemessen nach der Lage des für den Truppenteils zuständigen Aushebebezirks - ("Gezogene" Rekruten-Mannschaften, die vom Ersatzbezirk den Regimentern zugewiesen wurden)....Der erweiterte Umkreis des Garsisonortes lieferte die Rekruten für einen freiwilligen Eintritt...

In dem genannten Buch führt er dann für jedes Regiment den Aushebebezirk auf. Ich hatte mir das Buch ausgeliehen und nur auszugsweise kopiert, kann daher keine weitere Auskunft geben. Das dort genannte IR Nr. 43 ist das "6. Ostpreußische" (ab 1860).


Elmar
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 07.11.2019, 17:18
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 2.878
Standard

Hallo Elmar,
schade, denn das Buch gibt es nicht online.

***

Ich habe nun eine grobe Übersicht der Kantone und Ersatzbezirke und den dazugehörigen schlesischen Kreisen (ohne Hoyerswerda) erstellt. Das Ziel ist es, durch die Übersicht so einfach wie möglich an die Namen der gesuchten Regimenter und somit der Regimentskirchenbücher zu kommen.

Generell finde ich die Angaben zu 1793 und 1869 am hilfreichsten, da hier auch die Regimenter genannt werden, während Bataillonsnamen eher nicht so hilfreich sind.

Wenn möglich, würde ich die Angaben auch noch um eine Auflistung für die 1820er oder 1830er Jahre sowie eine detailliertere Aufstellung für nach 1900 ergänzen, habe diesbezüglich aber noch keine passenden Quellen gefunden.

Nun habe ich einige neue Fragen.
  • Ist bei 1858 und 1869 der in Klammern gehaltene Ortsname tatsächlich auch der Standort des Landwehr-Bataillons innerhalb dieses Landwehrregiments? Oder sind diese Ortsnamen irrelevant und bloß Namen des Landwehrbezirks?
  • Auf Seite 163 der Quelle für 1858 ist bei 10. ein deutlicher Unterschied zwischen den LBs 1-3 und dem "Landwehr-Bataillon Wohlau, 38. Infanterie-Regts." zu sehen. Was bedeutet das? Gehört dieses Landwehrbataillon keinem Landwehrregiment an und werden die Soldaten direkt ins IR38 geschickt?

LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 07.11.2019, 20:17
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 868
Standard

Hallo Weltenwanderer,

ich hatte auch schon nach dem Buch gesucht. Bei FamilySearch gibt es den anderen Band von Alexander von Lyncker "Die altpreußische Armee 1714-1806 und ihre Militärkirchenbücher" online.

https://www.familysearch.org/search/...tory%20Library

Standort des Landwehr-Bataillons: z.B. das 10. Landwehr-Regiment (1858), das 1. Batl. war in Breslau, 2. Batl. in Oels und 3. Batl. in Schweidnitz.

Die Landwehrregimenter bestanden in der Friedenszeit nur auf dem Papier. Im Vordergrund standen die Landwehr-Bataillone mit ihrem Ortsbezug, die aber nur aus einem besoldeten Stamm bestanden, der die Landwehrpflichtigen "verwaltete". Erst im Kriegsfall wurden die Landwehreinheiten aktiviert.

Das Landwehr-Bataillon Wohlau war 1843 bis 1859 dem IR 38 zugeteilt, im Kriegsfall wäre es das III. Batl. des Regiments geworden. 1859 trat es als Füsilier-Batl. fest zum IR 38, ab 1860 FR 38. 1860-67 Landwehr-Bataillon Nr. 38 Wohlau, ab 1868 2. Batl. Landwehr-Regiment Nr. 10.

Standorte und Zugehörigkeiten der Landwehr-Bataillone lassen sich auch gut anhand der Rang- und Quartierlisten der Kgl. Pr. Armee nachvollziehen.

VG
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön



Geändert von Basil (07.11.2019 um 20:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 08.11.2019, 19:48
Benutzerbild von Weltenwanderer
Weltenwanderer Weltenwanderer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.05.2016
Beiträge: 2.878
Standard

Hallo Basil,

danke für die Informationen. Schade, dass die Informationen zu den tatsächlichen Kantonen / Ersatzbezirken für die regulären Regimenter nicht so leicht zu finden sind.

LG,
Weltenwanderer
__________________
Kreis Militsch: Latzel, Gaertner, Meißner, Drupke, Mager, Stiller
Kreis Tarnowitz / Beuthen: Gebauer, Parusel, Michalski, Wilk, Olesch, Blondzik, Kretschmer, Wistal, Skrzypczyk, von Ziemietzky, von Manowsky
Brieg: Parusel, Latzel, Wuttke, Königer, Franke
Trebnitz: Stahr, Willenberg, Oelberg, Meißner, Latzel
Kreis Grünberg / Freystadt: Meißner, Hummel

Mein Stammbaum bei GEDBAS
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:53 Uhr.