Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 17.02.2021, 13:18
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.532
Standard

Hallo,

da muss ich mich jetzt mal korrigieren, Brandenburg war doch nicht so weit weg. Manni hat es schon gefunden, Steinitz gehörte teilweise zur Herrschaft Cottbus, einer brandenburgischen Exklave innerhalb der Niederlausitz.

Nachtrag: Habe gerade nochmal in die Auflistung der Ortschaften der Herrschaft Cottbus geschaut (siehe obiger Link). Unter Siewisch steht dort folgende Anmerkung, die nichts mit Steinitz zu tun hat, ich aber interessant finde:

Zitat:
Dorf, nur ein Bauer ist Preußisch, der übrige Antheil steht unter Sächsischer Hoheit
Grüße
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön



Geändert von Basil (17.02.2021 um 13:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 17.02.2021, 13:18
Benutzerbild von Balle
Balle Balle ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.785
Standard

Moin,
Wikipedia zu Steinitz: 1km südlich Drebkau, 20 km bis Cottbus und 25 km nach Senftenberg.https://de.wikipedia.org/wiki/Steinitz_(Drebkau)
__________________
Lieber Gruß
Manfred


Gesucht: Herkunft von Johann Christoph Bresel (Brösel, Prehel, Brahel),
ehem. Dragoner im Churfürstlich Sächsischem ehemaligen Herzog Churländischen Regiment Chevaux Legers in Zittau.
Eheschließung 1781 in Zittau

Geändert von Balle (17.02.2021 um 13:21 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.02.2021, 13:38
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 1.311
Standard

Falls es noch eine Bestätigung braucht:
Steinitz, brandenburgischer Anteil (seit 1816 Kr. Calau) (v. Wiedebach): Grundbuch 1719-1810
http://blha-recherche.brandenburg.de/resultatliste.aspx
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 17.02.2021, 16:41
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 904
Standard

Hallo!

Die zwei Grenadier-Kompanien des IR 24 standen 1748 (Heirat des fraglichen Grenadiers) unter dem Kommando der Hauptleute von Loeben u. von Kahlenberg. Im MKB des IR 24 werden genügend Trauungen der Grenadiere dieser zwei Kompanien in Frankfurt erwähnt. Daher sollten diese auch beide dort stationiert gewesen sein. Das MKB hat ein recht gut lesbares Register für die Tr von 1723-1769, die der Feldprediger vornahm und ein weiteres für diesen Zeitraum der auswärtigen Tr, zu der der Feldprediger lediglich seine Erlaubnis gab. In beiden fehlt der Grenadier Zernisch/Zarnisch auch Cz.. usw. Am 27.9.1755 rückten beide Grenadier-Kompanien des IR 24 in die Garnison Fürstenwalde ein. Dass jemals Grenadiere des IR 24 in Kottbus waren, konnte ich bislang nicht feststellen.

Auch das IR 26 mit alleiniger Garnison in Berlin hatte zeitweise Mannschaften aus dem Kreis / der Herrschaft Kottbus eingezogen. Auch dessen MKB, hier Tr 1736-1775, ist mit einem Register bei Ancestry und auch darin fehlt Zernisch/Zarnisch/Cz...

Ist halt immer etwas kompliziert mit der altpreußischen Armee für diesen frühen Zeitraum. Entweder schaust du das MKB IR 24 bei Ancestry nach Patenschaften deines Grenadiers durch oder du fragst mal beim Stadtarchiv Kottbus nach, ob die dort noch irgendetwas (Kantonrolle, Verz. der geborenen Knaben in der Herrschaft Kottbus o.ä.) zur altpreußischen Armee um 1750 vorliegen haben.

Bleibt aber schwer so ganz ohne Nennung eines Offiziersnames im KB-Eintrag von Steinitz.

MfG
Manni
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 17.02.2021, 17:29
Benutzerbild von Balle
Balle Balle ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.785
Standard

Ich werde mal im KB schauen ob weitere Soldaten eingetragen sind, vielleicht mit mehr Angaben.
Der Wikipediaeintrag erwähnt 1875 in Steinitz 170 Einwohner, um 1750 waren das wohl noch weniger. Es waren ein paar herrschaftliche Güter in der Nähe, vielleicht hat jemand der Eigentümer seine Grenadiere mit nach Hause genommen. Ist nur so eine Idee.
__________________
Lieber Gruß
Manfred


Gesucht: Herkunft von Johann Christoph Bresel (Brösel, Prehel, Brahel),
ehem. Dragoner im Churfürstlich Sächsischem ehemaligen Herzog Churländischen Regiment Chevaux Legers in Zittau.
Eheschließung 1781 in Zittau
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 18.02.2021, 08:24
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 904
Standard

Zitat:
Zitat von Balle Beitrag anzeigen
Es waren ein paar herrschaftliche Güter in der Nähe, vielleicht hat jemand der Eigentümer seine [!] Grenadiere mit nach Hause genommen.
Was dazu wohl der Alte Fritz gesagt hätte?
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 28.02.2021, 16:07
Benutzerbild von Balle
Balle Balle ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.785
Standard

Inzwischen habe ich einen Heiratseintrag am Wohnort der Braut gefunden und darin ein paar weitere Angaben.
Mein königl. Preuß. Grenadier war Angehöriger des Alt-Ulmerinischen (oder Alt-Schwerinischen ?)Regiments unter des Capitains von Kulenkampf Compagnie.
Mehr habe ich noch nicht gefunden.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Bildschirmfoto 2021-02-28 um 15.10.11.jpg (285,9 KB, 4x aufgerufen)
__________________
Lieber Gruß
Manfred


Gesucht: Herkunft von Johann Christoph Bresel (Brösel, Prehel, Brahel),
ehem. Dragoner im Churfürstlich Sächsischem ehemaligen Herzog Churländischen Regiment Chevaux Legers in Zittau.
Eheschließung 1781 in Zittau

Geändert von Balle (28.02.2021 um 16:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 28.02.2021, 17:36
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 904
Standard

Hallo Manfred,

hast es ja schon geändert ..., weil mit dem Alt Ulmer kommen wir nicht hin.

Es war also das IR 24 ap, Chef war Kurt Christoph von Schwerin. Da es wohl um 1748 einen weiteren Regimentschef aus dieser Familie gab, nannte man das ältere Rgt. eben Alt-Schwerin, das andere Jung-Schwerin.

MfG
Manni

Geändert von Manni1970 (28.02.2021 um 18:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 28.02.2021, 18:09
Benutzerbild von Balle
Balle Balle ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 22.11.2017
Beiträge: 1.785
Standard

Dann werde ich mal schauen ob ich eine Regimentsgeschichte finde.
Mit Alt-Ulmer bin ich nicht weiter gekommen.
Aber was steht im KB-Eintrag vor Alt-Schwerin ?
__________________
Lieber Gruß
Manfred


Gesucht: Herkunft von Johann Christoph Bresel (Brösel, Prehel, Brahel),
ehem. Dragoner im Churfürstlich Sächsischem ehemaligen Herzog Churländischen Regiment Chevaux Legers in Zittau.
Eheschließung 1781 in Zittau
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 28.02.2021, 18:11
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 904
Standard

Da haben wir uns beim Schreiben überschnitten, bevor es verloren geht:

Aus dem Kuhlenkampf machen wir noch einen Kahlenberg - siehe oben - und dann stimmt alles.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:31 Uhr.