Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 09.10.2019, 02:06
Adele98 Adele98 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.10.2019
Beiträge: 26
Standard

Danke für die Links und fürs Mitüberlegen!

"Die Flucht französischsprachiger reformierter Christen begann bereits im 16. Jahrhundert. Es waren zunächst Wallonen aus den Niederlanden, die dem Druck Herzog Albas und der spanischen Besatzer entwichen..."
Dazu wuerde ggf. "von der", vorher "van der", passen.

Ich werde die Möglichkeit der Gewaesser im Auge behalten. Bis es nicht geklärt ist, muss vieles hinterfragt werden. Glaube auch, dass dieses Rätsel nicht leicht zu lösen ist.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 09.10.2019, 11:08
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.674
Standard

Ja, "van der" wäre die flämische/niederländische Form, aber eben keine französische. Die müsste dann ja "de la..." lauten. Trotzdem kann man diese Spur bisher nicht ausschließen. Den Namen scheint es immerhin zu geben
https://www.google.com/search?q=de+l...w=1200&bih=552

Im Moment kann ich meine Hoffnung nur auf die Liste setzen, gegliedert etwa so:

Jahr Name+Vorname Ort Ereignis Quelle

Meinst Du, Du bekommst das hin? Brauchen würden wir die Nennungen von der ersten Erwähnung bis zur Verfestigung des Namens in der Form von der Marpe/Marp

Auch dann kann das Rätsel ungelöst bleiben, aber wir sollten es wenigstens versuchen.

Und achja, ist die genealogische Verknüpfung völlig zweifelsfrei, ist es also auf jeden Fall dieselbe Familie?

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09.10.2019, 13:26
Adele98 Adele98 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.10.2019
Beiträge: 26
Standard

Ich setz mich mal hin wegen der Liste. Kann etwas dauern, aber es geht. Ich kann mich allerdings nur auf die OSB verlassen. Immerhin sind wir hier damit gut aufgestellt.

Habe bereits gesehen: Zwischendurch wurde die Familie laut OSB auch mal "(von der) Marx/e" genannt, um 1690. Überschrift über dieser Familie im OSB ist "von der Mark = Marpe". Es ist wirklich nicht leicht, dafür aber langwierig! Und spannend. Und wer weiß, wie genau die Pfarrer das früher genommen haben mit den Einträgen....

Geändert von Adele98 (09.10.2019 um 13:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 10.10.2019, 09:47
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.674
Standard

Hallo Adele,
für mich sieht das bisher so aus, als sei von der Marpe der eigentliche Name und von der Mark eine vereinzelte Fehlschreibung. Auch die Forscher und Indexierer mit ihren Gleichsetzungen oder Klammern, die mir vorkommen wie eine Erläuterung/Richtigstellung, verstärken dieses Gefühl.

Ich habe mal in arcinsys von der Marpe und von der Mark eingegeben, was Du natürlich längst kennst.
https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/...n.hasdigi=true
https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/...n.hasdigi=true
Auch die dortigen Einträge machen für mich diesen Eindruck.

Aber was würde das helfen? Wir wüssten immer noch nicht, wo dieser Ort oder dieses Gewässer Marpe läge. Ob die starken Wirtschaftsbeziehungen und Wanderungen zwischen dem Waldeck und dem Bergischen Land schon so früh begannen, dass die Marpe in Wuppertal infrage käme, weiß ich nicht.

Jetzt warte ich mal Deine Liste ab.

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10.10.2019, 13:39
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.674
Standard

Hallo Adele,

unter den Flurnamen von Schmillinghausen in LAGIS tauchen Mark und Marpe nicht auf. Das wäre vielleicht ein Hinweis auf Zuwanderung
https://www.lagis-hessen.de/de/subje...0/tbl/belegort

Schon 1650 wird Auf dem bergischen Wege erwähnt.
https://www.lagis-hessen.de/de/subje...8&tbl=flurname

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 11.10.2019, 10:34
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.674
Standard

Hallo Adele,
von den drei Fragen
- Was bedeuten von der Marpe und von der Mark?
- Welcher Name ist der richtige?
- Woher stammt der Name?
ist die dritte entscheidend für die Beantwortung der ersten beiden. Allein mit der Namenforschung kommen wir nicht weiter. Die Ortsgeschichts- und Familienforschung muss helfen. Neben den Kirchenbüchern halte ich die Erbschaftsauseinandersetzungen für vielversprechend. In solchen Akten werden oft die Familienverhältnisse aufgedröselt, um Ansprüche beweisen zu können. Auch können ältere Beiakten beigefügt sein. Hast Du die Chance, an solche Quellen zu kommen? Ich denke zB an diese:
https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/...omefrom=search
https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/...omefrom=search

Was hältst Du davon?

Viele Grüße
Xylander
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 11.10.2019, 23:38
Adele98 Adele98 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.10.2019
Beiträge: 26
Standard

Guten Abend!
Nochmals danke für die Hilfe hier und alle Mühen!!!


Ich habe mich an die Liste begeben. Rausgekommen ist:

Erste Nennung 1594 unter von der Marpe (Mark) = arcinsys
von 1621 bis 1637 immer von der Marpe, 1x nur Marpe = OSB, arcinsys
1637 von der Marx(e) = arcinsys
von 1640 bis etwa 1650 von der Marpe = arcinsys, OSB
1665 der Marck/Marpe = OSB
1666 der Marck/Marpe/Mark = OSB
um 1690 von der Marpe = OSB
1701 von der Mark = arcinsys

Ergebnis: * Über hundert Jahre hat der Name oft gewechselt. Am Ende war er wieder wie am Anfang.
* Wenn auch keine neue Erkenntnis dabei rausgekommen ist, ist es doch gut, alles einmal geordnet zu haben. Vll. hilft das später.


Ich denke, es ist eine Ursprungsfamilie: Bruder Peter = Wethen, Bruder Jost = Schmill.
Dadurch, dass "der Anfang" fehlt, bleiben allerdings ein paar Unklarheiten, wie genau alle Personen zueinander stehen und ob sie tatsächlich einen einzigen Ursprung haben.

Im OSB Helsen habe ich heute noch einen Eintrag gefunden: "Christoffel von der Marpe zu Schmillinghausen 1626". Dieser Eintrag stand unter den Fällen, die nicht richtig zugeordnet werden konnten.

Einen Versuch, die Quellen bei arcinsys noch weiter zu nutzen, habe ich vor einiger Zeit unternommen, weil ich mir erhoffte, dort etwas zu finden. Die eine Archivale, die ich mir vorgenommen hatte, war leider seeehr dick und natürlich in Kanzleischrift verfasst; diese zu lesen muss ich irgendwann erst noch lernen.

Ich glaube, ich lege diese Sache erstmal auf Halde - vll. stolpere ich irgendwann mal über einen Hinweis.

Vielen Dank nochmals!
Adele
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 12.10.2019, 10:59
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.674
Standard

Hallo Adele,
die Mühe hat sich gelohnt, mit der Liste sind wir durchaus schlauer als zuvor!

Was auffällt:
von der Marpe wird auch alleinstehend genannt, von der Mark immer in Kombination mit von der Marpe. Ausnahme 1701

Das verstärkt meine Vermutung, dass es sich bei der Nennung von von der Mark um eine irrtümliche Gleichsetzung durch die jeweiligen Autoren handelt, möglicherweise schon durch die Zeitgenossen, sonst durch heutige Bearbeiter. Beim Ausreißer 1637 von der Marx(e) hat jemand ein p als x gelesen, leicht möglich bei deutscher Kurrentschrift.

Meine Erklärung: von der Marpe ist ein seltener Name, auch für die Zeitgenossen, von der Mark hingegen ein Allerweltsname, bedingt durch die zahlreichen Markenwälder der Bauerschaften und durch die Existenz der Grafschaft Mark. Wer also mit von der Marpe nichts anfangen konnte, "übersetzte" es in von der Mark. 1701 hat sich dann die falsche Form beim Verfasser des Dokuments durchgesetzt.

Heute finden sich im Telefonbuch von Bad Arolsen 11 Einträge mit dem FN Marpe, darunter 5 im Ortsteil Schmillinghausen. Außerdem gibts in Schmillinghausen den Hof Marpe. Demgegenüber im TB Bad Arolsen ein Eintrag aus der Mark und einer nur Mark. Das können ganz andere Familien sein. Ich glaube, wir brauchen nicht mehr zu rätseln: von der Marpe ist die richtige Form, jedenfalls für mich.

Hier noch die Namensverbreitungskarte für Marpe 1890 und 1996
https://nvk.genealogy.net/map/1890:Marpe,1996:Marpe

Zur Etymologie und zum möglichen Ursprung hilft Prof. Jürgen Udolph
https://books.google.de/books?id=XeI...=marpe&f=false

Wir haben hier also eine Zusammensetzung von mar(i) - stehendes Gewässer, Teich, Sumpf mit apa - Wasser, Bach, Fluss. Der erste Namensträger wohnte also an einem Bach, der in einem See, Teich oder Sumpf entsprang oder durch sumpfiges Gelände floss.

Verifizieren oder widerlegen lässt sich das alles natürlich nur mit den Primärquellen. Hast Du denn einen Scan von der erwähnten Archivalie? Kanzleischrift ist ja zu bewältigen, und auch falls es sich um Kurrent handelt, hilft das Unterforum Lesehilfe, auch bei längeren Texten. Stell es dort doch einfach mal ein. Wenn Du selber garnichts lesen kannst, dann vielleicht nur einen kleinen Teil, den, in dem die Namen genannt werden, meist ziemlich zu Anfang, das kannst Du sicher erkennen.

Ach ja, und dann noch ein Tipp: frag doch mal in puncto Familienforschung im Unterforum Hessen an, mit Link auf diesen Thread hier. Die dortigen Nutzer lesen sicher nicht alle, was in der Namenforschung gerade so läuft. Am besten mit "Waldeck" und den beiden Namensformen im Thementitel, damit es auch die NRWler lesen.

Deine letzte Bemerkung klingt nach langer Pause oder Abschied. Das wäre schade.

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (12.10.2019 um 19:42 Uhr) Grund: Link Namensverbreitungskarte Marpe 1890 + 1996
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.10.2019, 18:49
Adele98 Adele98 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 04.10.2019
Beiträge: 26
Standard

Hallo!
Hier der Anhang...

Geändert von Adele98 (23.10.2019 um 11:31 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.10.2019, 19:08
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 2.674
Standard

Oh! das ist wohl doch ein Fall für die Lesehilfe. Weißt Du von wann das Dokument stammt und was es ist? Beim ersten Draufschauen sehe ich weder von der Marpe noch von der Mark.
Viele Grüße
Xylander
Ich meine zu erkennen einen Georg Philipp Meißenbusch, Gräflich Waldeckischer wohlverordneter Droste und einen Georg Friederich Schmalkalden, Zunftschreiber. Was sie verhandeln, ist mir noch nicht klar.

Geändert von Xylander (23.10.2019 um 12:50 Uhr) Grund: Meißenbusch u. Schmalkalden
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
hanschoo , mark , marpe

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:49 Uhr.