#1  
Alt 21.09.2019, 21:14
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 276
Standard Ort Hammelberg, Tachau, Boehmen

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1780-1810
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Tachau, Westböhmen
Konfession der gesuchten Person(en): r.kath.
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Internet
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): -

Hallo miteinander,

um meine Daten zu vervollständigen, die immer wieder über die bayerisch-oberpfälzische Grenze nach Böhmen gehen, durchsuche ich immer wieder mal die Datenbank Porta Fontium. Nun habe ich aus einem Heiratsmatrikel die Ortsangabe der Mutter der Braut mit Hamelberg entziffert. Inzwischen weiß ich, dass es Hammelberg heißen muss, der Ort seit etwa 1971 aufgelassen ist, und zum Bezirk Tachau gehörte. Nur finde ich leider bei den Tachauer Büchern kein Hammelberg.

Hat jemand damit schon Erfahrungen und Wissen erworben?

Vielen Dank für die Hilfe.

mabelle
__________________
Axinger: Michelsneukirchen, Eibrunn
Bezold/Pezolt: Eckenhaid/Eckental, Eschenbach, Tirschenreuth, Lauterbach, Moosburg, Ebersberg, Halle-Saale, Duisburg, Hudson, New Jersey, USA
Brunner: Wondreb
Haselberger: Augsburg
Hecht/Höcht: Dobrigau
Hillner: Halle-Saale, Schlüchtern
Krömer: Bieskau, Schweidnitz (Schlesien)
Meißner: Lauterbach, Großkonreuth
Reisnecker: Großkonreuth
Rother: Königszelt, Költschen, Schweidnitz (Schlesien)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 21.09.2019, 21:33
Gerald27 Gerald27 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2011
Ort: OÖ
Beiträge: 336
Standard

Hallo,


Die Siedlung gehörte zur Gemeinde Lučina. Im Jahr 1938 bestand Hammelberg aus fünf Anwesen. Ein Teil der Gemeinde hat der Stauanlage Lučina weichen müssen. An die Siedlung Hammelberg erinnert heute in der Umgebung der Stauanlage nichts mehr. (Quelle: https://memory.cpkp-zc.cz/der-ehemal...18-hammelberg/)


Lučina (deutsch Sorghof) ist ein ehemaliges Dorf und Grundsiedlungseinheit der Gemeinde Milire. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Lu%C4%8Dina_u_Tachova)


Suche auf der Datenbank Porta Fontium einmal "Sorghof", auch wenn Hammelberg nicht genannt wird, vielleicht wirst du trotzdem fündig.


LG
__________________
Es gibt nur eine falsche Sicht: Die Überzeugung, meine Sicht ist die einzig Richtige.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.09.2019, 08:51
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Beiträge: 405
Standard

Hallo,


hier findest du die Bücher zu dem von Gerald angegebenen Ort:


http://www.portafontium.eu/contents/...tolicka/milire
__________________
Beste Grüsse
Gerd
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.09.2019, 09:13
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 276
Standard

Zitat:
Zitat von Gerald27 Beitrag anzeigen
Hallo,

Die Siedlung gehörte zur Gemeinde Lučina. Im Jahr 1938 bestand Hammelberg aus fünf Anwesen. Ein Teil der Gemeinde hat der Stauanlage Lučina weichen müssen. An die Siedlung Hammelberg erinnert heute in der Umgebung der Stauanlage nichts mehr. (Quelle: https://memory.cpkp-zc.cz/der-ehemal...18-hammelberg/)

Lučina (deutsch Sorghof) ist ein ehemaliges Dorf und Grundsiedlungseinheit der Gemeinde Milire. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Lu%C4%8Dina_u_Tachova)

Suche auf der Datenbank Porta Fontium einmal "Sorghof", auch wenn Hammelberg nicht genannt wird, vielleicht wirst du trotzdem fündig.

LG
Vielen Dank, Gerald. Das ist ein sehr wichtiger Hinweis, auf den ich wohl nicht so einfach gestoßen wäre.

Bei der Gelegenheit bin ich auf Dokumente gestoßen, die zeigen, wie weitgehend auch die Katholische Kirche Teil des Vernichtungsapparates der Nationalsozialisten wurde. So wurden offenbar im Juni 1940 über die Landratsämter die Pfarrämter aufgefordert, die Daten über die bei ihnen dokumentierten Juden herauszugeben. "Jude" war hier nicht im religiösen Sinne verstanden, sondern als vermeintliche Rasse, denn bei diesen Personen handelte es sich durchweg um konvertierte Juden.

Dass diese Akten an die staatlichen Stellen weitergegeben wurden, offenbart, dass das von höheren kirchlichen Stellen abgesegnet war. Was für eine Schande! Die Kirche hätte sich doch auf den Standpunkt stellen können, dass den Staat die Kirchenbücher nichts angingen. Ich vermute mal, dass das Konkordat das Druckmittel war.

Danke nochmal, Gerald für den Hinweis.

mabelle

Geändert von mabelle (22.09.2019 um 09:21 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.09.2019, 00:26
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Zitat:
Zitat von mabelle Beitrag anzeigen
[...]
Bei der Gelegenheit bin ich auf Dokumente gestoßen, die zeigen, wie weitgehend auch die Katholische Kirche Teil des Vernichtungsapparates der Nationalsozialisten wurde. So wurden offenbar im Juni 1940 über die Landratsämter die Pfarrämter aufgefordert, die Daten über die bei ihnen dokumentierten Juden herauszugeben. [...]
Dass diese Akten an die staatlichen Stellen weitergegeben wurden, offenbart, dass das von höheren kirchlichen Stellen abgesegnet war. Was für eine Schande! Die Kirche hätte sich doch auf den Standpunkt stellen können, dass den Staat die Kirchenbücher nichts angingen. [...]

mabelle
Hallo mabelle,

dann dürfte dich dieses Thema sicherlich interessieren.
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=178474

liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.09.2019, 07:13
mabelle mabelle ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.10.2017
Ort: München
Beiträge: 276
Standard

Zitat:
Zitat von DoroJapan Beitrag anzeigen
Hallo mabelle,

dann dürfte dich dieses Thema sicherlich interessieren.
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=178474

liebe Grüße
Doro
Hallo Doro,

das ist in der Tat hochinteressant. Das will ich mir in den nächsten Tagen genau ansehen. Das bewegt mich schon sehr. Im Moment befasse ich mich deshalb auch mit wissenschaftlichen Veröffentlichungen mit Schwerpunkt "Sudentenland".

Vielen Dank für diesen Hinweis.

Liebe Grüße
mabelle
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:45 Uhr.