Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Wie groß ist der größte Abstand bei der Geburt von Zwillingen zwischen dem Ersten und dem Zweiten
ein Tag (24 Stunden) 5 55,56%
zwei Tage 1 11,11%
drei Tage 0 0%
vier Tage 0 0%
fünf Tage 0 0%
sechs Tage 0 0%
sieben Tage 0 0%
mehr als eine Woche 0 0%
zwischen einer und zwei Wochen 0 0%
zwischen zwei und drei Wochen 1 11,11%
zwischen drei und vier Wochen 0 0%
mehr als vier Wochen 2 22,22%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 9. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 22.09.2019, 01:39
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 951
Standard

Hallo,

das ist sehr interessant für mich. Wieder was gelernt.

Hab noch mal gesucht. Nennt sich wohl "Überschwängerung oder Superfekundation"
"Was bei Kaninchen gängig ist, verhindern beim Menschen die Hormone. Frauen haben üblicherweise keinen Eisprung mehr, wenn eine Eizelle befruchtet ist [...] Aber sind die Kinder wirklich nacheinander gezeugt worden oder sind es doch gewöhnliche Zwillinge? Das ist im Einzelfall schwer nachzuweisen."

Zwillingsgeburten mit Abstand können auch "normale" Zwillinge sein. Kind 1 wird (z.B. wegen früher Wehentätigkeit) geboren und Kind 2 bleibt weiter im Bauch der Mutter, dass heißt aber nicht automatisch dass sie zu unterschiedlichen Zeiten gezeugt wurden.

Quelle:
https://www.express.de/news/medizin-...anger-15266360
https://www.sueddeutsche.de/panorama...urde-1.3254387


liebe Grüße
Doro
__________________
Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

Geändert von DoroJapan (22.09.2019 um 01:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 22.09.2019, 12:15
Benutzerbild von Bergkellner
Bergkellner Bergkellner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2017
Ort: nicht mehr ganz so nah an Butjadingen
Beiträge: 1.157
Standard

Hier zwei schönes Beispiele aus Kasachstan und Köln:

drei Monate Abstand, die Mütter hatten eine doppelte Gebärmutter Link


Lg, Claudia
__________________
Wer lesen kann, ist besser dran!(Andreas' Opa Fred)
Nierngstwuh giehts so zu wie uff dar Walt!(Claudias Uroma Anna)

Suchen immer:
Loewe - Steinau an der Oder/Schlesien(vor 1850)
Heine - Glogau/Schlesien(vor 1850)
Hollenstein - Bleiwäsche/Westfalen(vor 1710)
Ulich - Neukirchen b. Stollberg(um 1710)
Rothbart - Kröslin/Pommern(um 1740)
Mädtke - Grambin und Umgebung/Vorpommern(vor 1840)
Buden/Budin - Wriezen u.U./Brandenburg(um 1700)
Kellner/Gevers - Hannover Stadt u.U.(um 1700)



Geändert von Bergkellner (22.09.2019 um 12:18 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.09.2019, 15:26
Jule Jule ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2014
Beiträge: 155
Standard

Hallo,


Ich habe Zwillinge, die fast 4 Monate Abstand zueinander hatten. Mitte Sep 1846 wurde der Junge tot geboren. Im Januar 1847 kam die Tochter auf die Welt. Sie überlebte und wurde meine Ururoma.
Ich habe das Kirchenbuch auseinandergenommen, weil ich einen Fehler ausschlie0en wollte. Ich habe mir alle Familien mit gleichen Namen angesehen. Aber es müssen wirklich Zwillinge gewesen sein, weil der Taufeintrag zu keinem anderen Paar passte.
Mir werden diese Zwillinge auch immer als Fehler angezeigt. Ich ignoriere diesen Fehler einfach. Kann es ja auch nicht ändern. Es ist, wie es ist



LG Jule
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.09.2019, 22:40
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.020
Standard

Hallo Jule.

Vielleicht gibt es Namenskollegen des Elternpaares, die beide jeweils in einem Dorf/in einer Stadt leben?

Diese Option würde ich nicht ausschließen.

Um zum Thema etwas beizutragen: Ein Bruder und eine Schwester - beide von meiner Mutter - sind zweieiige Zwillinge und im Abstand von wenigen Minuten geboren.
Der Junge zuerst.

Nichts mit "Ladys first".

Ein Urgroßvater (hier: Vater meiner Großmutter mütterlicherseits) hatte viele Geschwister, darunter zwei Mädchen, die Zwillinge waren. Wie groß der Abstand bei der Geburt war, ist mir nicht bekannt.

Mein Ururgroßmutter (hier: Mutter meiner Urgroßmutter, der Großmutter meiner Großmutter väterlicherseits) hatte einen Zwillingsbruder, der vor ihr zur Welt kam. Auch hier ist mir der Abstand bei der Geburt nicht bekannt.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 25.09.2019, 14:10
Jule Jule ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2014
Beiträge: 155
Standard

Hallo Andrea,


Ich habe das Kirchenbuch auseinander genommen. Es umfasst mehrere Orte. Dieses Kind passt zu keiner anderen Familie. Es müssen Zwillinge gewesen sein. Bei ancestry gibt es jemanden, der alle Familien in dem Kirchenbuch zusammengesetzt hat. Auch er ist zu dem Schluß gekommen, dass es kein Fehler im Kirchenbuch ist. Es sieht sehr seltsam aus, das gebe ich zu - zumal die Familie in einem Jahr 3 Kinder bekam.

Hier ist der Link von ancestry. (Das Kirchenbuch Tonnin auf Wollin ist online frei zugänglich. )



https://www.ancestry.de/family-tree/...5851&selnode=1


LG Jule
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 25.09.2019, 21:40
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.020
Standard

Hallo Jule.

Wie ist das möglich ? In einem Jahr 3 Kinder zu bekommen ?

"Seid fruchtbar und mehret euch." Ja ja.
Meine Ahnen haben es ähnlich gehalten, soweit ich das im 19. und späten 18. Jahrhundert recherchiert habe.

Herzliche Grüße

ANdrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.

Geändert von Andrea1984 (25.09.2019 um 21:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 25.09.2019, 21:58
Malte55 Malte55 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.08.2017
Beiträge: 628
Standard

Zitat:
Zitat von Jule Beitrag anzeigen
Hallo,


Ich habe Zwillinge, die fast 4 Monate Abstand zueinander hatten. Mitte Sep 1846 wurde der Junge tot geboren. Im Januar 1847 kam die Tochter auf die Welt. Sie überlebte und wurde meine Ururoma.

LG Jule
Moin Jule,
wurden die beiden Kinder als Zwillinge bezeichnet?
3 Kinder in einem Jahr und keine auffällige Bemerkung des Pastor dazu?
Nein, da habe ich dann doch Zweifel!
LG Malte
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 26.09.2019, 00:58
Benutzerbild von Opa98
Opa98 Opa98 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2017
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 1.008
Standard

Vielleicht nicht zu 100% passend aber:


Meine Cousine hatte ein zwillingspärchen, bei dem der Sohn im 5 Monat im Mutterleib starb. Die Tochter wurde im 7 Monat geholt. Also 2 Monate unterschied.
__________________
~Die Familie ist das Vaterland des Herzens~
Guiseppe Mazzini
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:09 Uhr.