Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 05.12.2018, 20:06
Erich82 Erich82 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2011
Beiträge: 343
Standard Worum geht es in dem Text?

Quelle bzw. Art des Textes: Akte
Jahr, aus dem der Text stammt: 1721
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Beckendorf
Namen um die es sich handeln sollte: Peine



Ich benötige Eure Hilfe bei den angehängten drei Dateien. Es ist aus einer Akte, in der es um Pfarreinkünfte geht. Es geht aber auch Kapital eines gewissen "Peine" in der Akte.

Der Name taucht in dem Text auf, aber ich verstehe den Zusammenhang nicht, worum es dabei geht.

Vielleicht könnt ihr helfen und kurz beschreiben, um welchen Sachverhalt es hier geht.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

LG Erich
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Peine1.jpg (273,5 KB, 46x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.12.2018, 23:47
Benutzerbild von Frank K.
Frank K. Frank K. ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2009
Ort: Crailsheim
Beiträge: 1.069
Standard

Hallo Erich,


so weit ich beim Überfliegen des Textes herausgelesen habe, geht es wohl darum, daß dieses Schreiben sich auf ein Gerichturteil bezieht, in dem ein Urteil über eine Schuld erwähnt wird, die der Beklagte wohl anerkannt hat, aber bisher noch nicht zurück zu zahlen bereit war.

Vielleicht irre ich mich ja auch ... wer sieht es genauer?


Ich hoffe mit diesem Veruch etwas helfen zu können.
Viele Grüße
Frank
__________________
Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.12.2018, 14:10
mawoi mawoi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 2.453
Standard

Hallo,
ein Anfang:



rationes decidendi (= Begründung einer gerichtlichen Entscheidung)


Obwohl Beklagte wieder die vpn dem verstorbenen Heinrich
Peinen der Kirchen zu Beckendorf beschehenen assion? und
Donation der Bernstofschen Schuld nichts weniger
wieder die von ihm recogniscirte Obligation einwendet
daß eines Theils besagter Heinrich Peine von dieser Post
50 thlr seinem Pathen und 50 thlr H Conrad Adam zu
schenken versprochen, andern Theils aber derselbe von
denen gegen dieses Capital einen gefatter? sieben

Morgen Acker so ...


VG
mawoi
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.12.2018, 14:19
Benutzerbild von Huber Benedikt
Huber Benedikt Huber Benedikt ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2016
Ort: Castra Batava
Beiträge: 996
Standard

assion?
Cession = Abtretung
__________________
"Back to the roots" heisst nicht daß man mit zunehmendem Alter immer kindischer werden muss !
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.12.2018, 21:21
Erich82 Erich82 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.03.2011
Beiträge: 343
Standard

Danke schön !!!
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.12.2018, 00:12
mawoi mawoi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 2.453
Standard

Morgen Acker so viel genossen, daß dessen Erben
besage der Specification sub signo 0 fol 34 B noch
137 thlr 6 gg an Beklagten herausgeben müssen, welchem
nach klagenden Vorst... die Excetiones Donationis
und Solutionis aufs kräftigste entgegen zu stehen
scheinen. Dennoch aber 7und dieweil Beklagter die fol.
20 befind. Obligation sub l A fol17 B salvis
exceptionity? recognociret, und Ihme seine vorge...
exceptionems? solitionis zu erweisen auferleget werde,
diese aber pro probenda solution, weder Zeugen
angeben noch Documenta produciret, sondern nur
eine von ihm selbst aufgesezte und fol 34 B befind.
Liquidation ad acta überreichet, mithin die nach bekanten
Rechten scriptura non pro sed contra soribentem?
probet, so viel als nichts bewiesen, überdem auch
die exceptio Donationis durch das fol 35 befind.
attestat sub lit A sich umso viel weniger beweisen
läßet, da dasselbe nicht nur unbeschworen, sondern
wenn es auch eyd. bestärket werden sollte, dennoch
gantz irrelevant seyn würde, ... aus
demselben, daß die angegebene Donationwürkl.
zustande kommen, nicht zu ersehen, wohl aber, daß
Heinrich Peine seinem Pathen 50 thlr zu schenken
discursive versprochen. Im übrigen auch ohne dem
beyde exceptiones die Kirche nicht, sondern das
Donatoris Heinrich Peines Erben angehen.
Als hat wie im Urtheil enthalten, erkannt werden
müssen.


VG
mawoi
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:29 Uhr.