#3631  
Alt 11.11.2019, 12:35
Niederrheiner94 Niederrheiner94 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.11.2016
Beiträge: 469
Standard

Moin!


Gestern einen interessanten Fund gemacht. Als meine Mutter mir eine Briefmarke zum "Sammeln" gab, sagte ich ihr, dass diese ja von einer Postkarte meines Bruders aus der Türkei stamme und sie auf meine Frage antwortete, dass sie diese nicht wie früher sammeln könne. Sie erwähnte dabei noch kurz den Schuhkarton mit Postkarten, die sie früher erhalten und gesammelt habe. Dabei kam noch zusätzlich der Hinweis, dass sich darin auch Postkarten ihrer Mutter befänden, die vor 50 Jahren mit Anfang 30 verstarb.


Ich also direkt in den Keller gesputet, weil ich kein Schriftzeugnis von ihr habe. Wir haben uns dann zusammen die drei Karten angeschaut, die sie 1955 während einer Rheinschifffahrt schrieb und an ihren Vater schickte. Wahrscheinlich hat dieser nach dem Tod seiner Tochter die Karten seiner Enkelin, meiner Mutter geschenkt.


Ich freue mich auf jeden Fall tierisch über diesen tollen Fund.


Gruß
Fabian
Mit Zitat antworten
  #3632  
Alt 11.11.2019, 13:09
fajo fajo ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.10.2018
Ort: Flensburg
Beiträge: 376
Standard

Erst Schweißausbrüche und dann ... die Hoffnung endlich den Knoten der letzten 3 Tage etwas gelöst zu haben.
Habe versucht die Nadel in einem Jahrhundert zu finden.

Na ja, vielleicht hat es ja geklappt? -
Mit Zitat antworten
  #3633  
Alt 12.11.2019, 20:11
Benutzerbild von Myrdhana
Myrdhana Myrdhana ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.08.2019
Beiträge: 113
Standard

Hatte das Standesamt Saarbrücken angeschrieben zwecks Geburtsurkunde meiner Urgrossmutter, heute kam die Antwort das sie uneheliche geboren wurde, ihre Eltern zwei Jahre später in Kaiserslautern geheiratet haben (und erneut eine Mail rausgeschickt) und als Bonus gab es die Sterbeurkunde ihres Vaters (da werde ich noch eure Hilfe brauchen denke ich)
Was mich allerdings etwas verdutzt hat, er ist 1915 gestorben, in einem Lazarett, aufgrunde Kriegsverletzungen, aber der Tod wurde erst 1922 gemeldet ...
__________________
Schmattloch : Beuthen (Bytom), Breslau (Wroclaw), Berlin / Czech : Beuthen, Breslau
Peisker : Breslau, Halle/Saale, Rönkhausen
Zydek / Kiermascheck / Rohner: Loslau, Gaschowitz, Oberhausen
Ingendorn / Frielinghaus : Oberhausen
Willems / Lippertz / Keinburg / Rössler: Düsseldorf, Oberhausen, Holthausen, Hattingen, Heerlen (NL), Röhe bei Eschweiler, Welper
Conrad (Konrad) / Christmann : Saarbrücken, Oberhausen
Czubek : Erkner (Erkener), Berlin, Oberhausen
Pyjowiak (Piechowiak) Posen
Mit Zitat antworten
  #3634  
Alt 13.11.2019, 19:47
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 708
Standard

Hallo!

Heute erhielt ich endlich die Kopien aus der Sammelakte zur dritten Eheschließung meines Urgroßvaters.
Mit dem Abschluss dieses Vorganges kann ich auch meinen Frieden mit dem betreffenden Standesamt machen. Ich hatte mit dem Bearbeiter persönlich geredet. Hinsichtlich der rechtlichen Betrachtung von wegen Glaubhaftmachung haben wir nicht zueinander gefunden, aber die vorgelegten Nachweise wurden als schließlich solches akzeptiert. Sein Argument, ich könne nicht versuchen, den Datenschutz auszuhebeln, traf es meines Erachtens zwar nicht, aber die Bedenken waren nachzuvollziehen.
Das wichtigste Ergebnis jedoch dabei: Kein Hinweis auf weitere Kinder.

Weiterhin eine E-Mail eines Archives. Man habe den gesuchten Geburtseintrag der ersten Ehefrau meines Großvaters nicht gefunden.
Name, Geburtsdatum, Standesamt, Registernummer...alles bekannt, da verwundert die Nachricht. Werde wohl nicht umhinkommen, dass genauer zu prüfen, worin hier der Fehler begründet ist.

Zudem die Nachricht eines polnischen Standesamtes. Man habe einen Eintrag mit dem Namen nicht gefunden.
Ich war bereits leise am Fluchen und Überlegen als mir auffiel, dass das Standesamt in den Geburtsregistern gesucht hat. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Sterbeeintrag. Okay, kann passieren.

Das Jahr hat mir zudem zwei Kontakte nach Brasilien beschert. Gemeinsame Vorfahren nicht ausgeschlossen, eher wahrscheinlich, aber noch ohne Beleg. Bei der Suche nach weiteren Nachfahren der möglichen Schwestern meines Urururgroßvaters und Archivgut letzte Nacht hierzu festgestellt, dass die Linie, die ich mir gestern vorgenommen habe, mit dem Tod der Ehefrau eines Sohnes 1916 endet, nachdem sechs Kinder und Ehemann gestorben waren.
Beim zweiten Sohn sieht es momentan auch nur einen Tick besser aus. Da "fehlen" noch die Sterbeeinträge zu zwei Söhnen.
Das System, dass es zumeist weibliche Nachkommen gab und viele ohne Nachkommen starben setzt sich fort. Ich hoffe auf weitere Kinder.

Aber kein Wunder, dass ich mich manchmal fühle wie Gonzo der Große: Ständig geht etwas schief und "Artgenossen" habe ich auch keine. ;-)

Nächsten Mittwoch habe ich mir freigenommen und werde in Sachen Urgroßmutter tätig.
Nun hatte ich bereits erfahren, dass ihr Grab wie üblich zwischenzeitig abgeräumt worden war (wieder einmal zu spät dran gewesen), aber ich habe jetzt auch ein Video auf YouTube gefunden, das zeigt, wie das Gebäude, das sie zuletzt bewohnte, abgerissen wird. Zeigt mehr als alles andere, wie vergänglich es doch alles ist und wie schnell die Jahre vergehen, von denen man mal glaubte, es wäre eine halbe Ewigkeit. Oder zumindest ein halbes Menschenleben.

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #3635  
Alt 13.11.2019, 20:15
Monstera80 Monstera80 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 15.10.2018
Beiträge: 86
Standard

Ich bin um 2 Geburtsurkunden reicher. Die meiner Urgroßmutter und deren erstgeborener Tochter Meiner Urgrosstante :-) (oder wie sagt man *lach*)
Mit Zitat antworten
  #3636  
Alt 13.11.2019, 20:43
maria1883 maria1883 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 897
Standard

Hallo zusammen,
Jahre lang habe ich nach dem Verbleib meines Urgroßvaters gesucht(d.h.
Sterbedatum und Ort).
Gstern habe ich im Pommernforum noch mal um Hilfe gebeten.
Siehe da, @Gandalf hat das gefunden, was ich gesucht habe.
Bin einfach glücklich.
Viele Grüße
Waltraud
Mit Zitat antworten
  #3637  
Alt 14.11.2019, 13:30
flensoline flensoline ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 29.01.2019
Ort: Flensburg
Beiträge: 54
Standard

Zitat:
Zitat von Philipp Beitrag anzeigen
Hallo!

Heute erhielt ich endlich die Kopien aus der Sammelakte zur dritten Eheschließung meines Urgroßvaters.
Mit dem Abschluss dieses Vorganges kann ich auch meinen Frieden mit dem betreffenden Standesamt machen. Ich hatte mit dem Bearbeiter persönlich geredet. Hinsichtlich der rechtlichen Betrachtung von wegen Glaubhaftmachung haben wir nicht zueinander gefunden, aber die vorgelegten Nachweise wurden als schließlich solches akzeptiert. Sein Argument, ich könne nicht versuchen, den Datenschutz auszuhebeln, traf es meines Erachtens zwar nicht, aber die Bedenken waren nachzuvollziehen.
Das wichtigste Ergebnis jedoch dabei: Kein Hinweis auf weitere Kinder.

VG
Philipp
Hallo Philipp,
ich hätte so gerne die Daten von der 2. Eheschließung meines Großvaters und stoße da jetzt Komplikationen hinsichtlich des Datenschutzes. Daher habe ich heute mit Spannung deinen Beitrag gelesen und erhoffe mir einen „heißen“ Tipp, wie du das hinbekommen hast – also nur, wenn du magst natürlich.

Lieben Gruß, Claudia
__________________
FN Brehme, FN Belkin, FN Poppendieck
Mit Zitat antworten
  #3638  
Alt 14.11.2019, 19:36
Benutzerbild von Tunnelratte
Tunnelratte Tunnelratte ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2014
Beiträge: 628
Standard

Zitat:
Zitat von Monstera80 Beitrag anzeigen
Ich bin um 2 Geburtsurkunden reicher. Die meiner Urgroßmutter und deren erstgeborener Tochter Meiner Urgrosstante :-) (oder wie sagt man *lach*)
Die Tochter Deiner Urgroßmutter ist deine Großtante, ohne Ur eine Schwester eines Deiner Großeltern.
__________________
wenn man den Nachbarshund zum angeln mitnimmt, ist wenigstens die Köterfrage geklärt
Mit Zitat antworten
  #3639  
Alt 14.11.2019, 19:55
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 708
Standard

Zitat:
Zitat von flensoline Beitrag anzeigen
Hallo Philipp,
ich hätte so gerne die Daten von der 2. Eheschließung meines Großvaters und stoße da jetzt Komplikationen hinsichtlich des Datenschutzes. Daher habe ich heute mit Spannung deinen Beitrag gelesen und erhoffe mir einen „heißen“ Tipp, wie du das hinbekommen hast – also nur, wenn du magst natürlich.

Lieben Gruß, Claudia
Hallo!

Wenn die Eheschließung mehr als 80 Jahre zurückliegt unterliegen die Unterlagen Archivrecht.

Wenn nicht - das Personenstandsgesetz unterscheidet grob drei Fälle:

- Einsichtnahme aufgrund Verwandtschaft in gerader Linie o.ä.
- Einsichtnahme aufgrund eines Nachweises eines rechtlichen Interesses
- Einsichtnahme aufgrund Glaubhaftmachung eines berechtigten Interesses, wenn die Beteiligten bereits dreißig Jahre tot sind

Das Problem bei einer Eheschließung ist dabei, dass es zwei Beteiligte gibt. Wenn man nur mit einem Beteiligten in gerader Linie verwandt ist, kann man das Problem haben, dass der Standesbeamte - meines Erachtens zurecht - die Einsichtnahme verweigert, wenn der andere Beteiligte noch keine 30 Jahre tot ist oder gar noch lebt.

In der Praxis hatte ich diese Probleme aber eher selten. Da reichte die Verwandtschaft zu einem Beteiligten zumeist aus. Anderenfalls helfen nur

- Vollmacht eines Berechtigten
-eine gezielte Frage innerhalb des Bereiches, in dem man berechtigt sein könnte oder ja eigentlich berechtigt sein müsste ;-), z.B. Unterlagen die der eigene Großvater zur Eheschließung beigesteuert hat, die man als Ganzes nicht betrachten darf (ist meines Erachtens nicht im Sinne des Gesetzgebers, aber es steht auch nirgends, dass man es nicht beantragen darf)
- Ausweichen auf andere Daten z. B. Einwohnermeldeamt
- Warten bis entsprechenden Fristen herum sind

So weit allgemein. Mein Problem war eher anderer Natur, nämlich der Nachweis, dass mein Urgroßvater auch mein Urgroßvater war bzw. die Anerkennung der Nachweise oder ob diese zumindest für eine Glaubhaftmachung ausreichten.

Wenn es noch nicht weitergeholfen hat - gerne PN

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #3640  
Alt 14.11.2019, 22:44
Andrea1984 Andrea1984 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.03.2017
Ort: Österreich
Beiträge: 1.035
Standard

Zitat:
Zitat von Monstera80 Beitrag anzeigen
Ich bin um 2 Geburtsurkunden reicher. Die meiner Urgroßmutter und deren erstgeborener Tochter Meiner Urgrosstante :-) (oder wie sagt man *lach*)
Hallo.

Die Tochter deiner Urgroßmutter ist deine Großtante.

In dieser Woche lasse ich meine Ahnen mal in Frieden ruhen - buchstäblich - und werde mich erst wieder nächste Woche damit befassen.

Herzliche Grüße

Andrea
__________________
Mühsam nährt sich das Eichhörnchen. Aufgeben tut man einen Brief.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:36 Uhr.