Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 18.02.2020, 20:18
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.256
Standard seel. verschiedene Braut bei Trauung?

Quelle bzw. Art des Textes: Ehebuch
Jahr, aus dem der Text stammt: 15.7.1667
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Esslingen a.N.


Hallo,
war der Pfarrer hier besoffen?
Kann mir jemand den Ehe-Eintrag zur Braut Esther erklären?

Esther, Hr. Ulrich Scherers Eheliche Tochter (nunmehr seel. verschiedene vieljährige Schulfrau)
[Die Klammer bezieht sich wohl auf den Vater]

https://www.ancestry.de/interactive/61023/1056635-00302
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Esther.jpg (73,7 KB, 47x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (18.02.2020 um 20:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 18.02.2020, 20:56
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 11.136
Standard

Sie könnte viele Jahre mit einem Schulmeister verheiratet gewesen sein ("Schulfraw"), der aber nunmehr verschieden ist. Also eine Witwe.
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.02.2020, 23:29
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.256
Standard

Danke für Deine Idee, und Deinen Beitrag.

Der Vater Ulrich vermutlich + 9.5.1693 Esslingen, 74J alt, ohne Berufsangabe

Der Bräutigam Hanß Jörg Zeyer ist oder wird Mädchen-Schulmeister in E.

Ich vermute momentan, dass Esther bis zu ihrer Eheschließung eine vieljährige Schulfrau war. Sie hätte ihren Job entweder ihrem Bräutigam überlassen, oder sie haben sich in der Schule kennen gelernt, im Lehrerkollegium.
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (18.02.2020 um 23:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 19.02.2020, 22:01
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 11.136
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
Der Bräutigam Hanß Jörg Zeyer ist oder wird Mädchen-Schulmeister in E.

Ich vermute momentan, dass Esther bis zu ihrer Eheschließung eine vieljährige Schulfrau war. Sie hätte ihren Job entweder ihrem Bräutigam überlassen, oder sie haben sich in der Schule kennen gelernt, im Lehrerkollegium.
Diese Vermutung kommt mir ganz unglaublich vor. Eine weibliche Schulmeisterin innerhalb eines "Lehrerkollegiums" im 17. Jahrhundert? Von so etwas habe ich noch nie gelesen.

Wenn ihr Bräutigam (also späterer Ehemann) ein Schulmeister war, passt doch die Interpretation viel besser, dass sie hier im Text als Witwe dieses Schulmeisters (nach vieljähriger Ehe) angesprochen wird.
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.02.2020, 23:30
rigrü rigrü ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2010
Beiträge: 2.443
Standard

Zu weiblichen Lehrern: Die Dame im Anhang ist eine von mehreren Schulmeisterinnen, die sich bereits im 16. Jahrhundert im Erzgebirge nachweisen lassen.


Zur Eingangsfrage: vielleicht wurde die Anmerkung erst später nach dem Tod hinzugefügt?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Unbenannt 1.jpg (63,5 KB, 7x aufgerufen)
__________________
rigrü
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 19.02.2020, 23:52
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.256
Standard

Irgendjemand musste die kleinen Mädchen doch unterrichten. Und Frauen sind (und waren damals schon) genauso intelligent wie Männer.

Was sollte also eine junge Frau beruflich tun, die auf eine Ehe frühestens mit 20 Jahren hoffen darf, in einer Reichsstadt, in der es keine Landwirtschaft gibt, und die im 30-jähr. Krieg ihren Niedergang erleben musste, und wo es eine Mädchen-Schule gibt?
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (19.02.2020 um 23:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 19.02.2020, 23:56
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.256
Standard

Ich hab mal in meinem Stammbaum geschaut, und gefunden:

Frau 1)
+ 14.2.1593 Wangen bei Stuttgart - Zitat: "hat bis zu ihrem Tod Mädchenschule gehalten"
War Ehefrau eines Pfarrers (oo 1565, + 19.9.1585)


Frau 2)
*cal.1592, + 7.5.1663 Tübingen; 33 Jahre Schulfrau in Tübingen
War zweimal Ehefrau eines Schulmeisters (1.oo 1617, + 10.10.1635)
2.oo 1649 (kam als Schulmeister von Weilheim)
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (20.02.2020 um 00:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.02.2020, 00:07
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.256
Standard

Zitat:
Zitat von rigrü Beitrag anzeigen
... Zur Eingangsfrage: vielleicht wurde die Anmerkung erst später nach dem Tod hinzugefügt?
Sehr gut. Vielen Dank!

Das scheint mir die Lösung!

Also wird sie vermutlich erst nach dem Kinderkriegen Schulfrau geworden sein, an der Schule ihres Ehemanns
__________________
Viele Grüße

Geändert von Anna Sara Weingart (20.02.2020 um 00:10 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 20.02.2020, 00:41
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 8.256
Standard

Zur Info: im Gegensatz zu den Katholiken wollten die protestantischen Geistlichen, dass die Christen die Bibel selber lesen und verstehen können. Daher wurde in Württemberg bereits im 16. Jht. Wert darauf gelegt, dass alle Kinder die entsprechende Schulbildung erhielten.
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 20.02.2020, 16:10
Benutzerbild von henrywilh
henrywilh henrywilh ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Weserbergland
Beiträge: 11.136
Standard

Vielen Dank, ich habe mal wieder etwas gelernt.
__________________
Schöne Grüße
hnrywilhelm
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:04 Uhr.