Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Software und Technik > Internet, Homepage, Datenbanken
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 17.02.2020, 16:03
HerrMausF HerrMausF ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.12.2017
Beiträge: 436
Standard DeOldify installieren und offline nutzen, jemand erfolgreich?

Hallo Mitforscher,


einige von Euch werden das Colorierungs-Feature bei MyHeritage ja schon entdeckt haben. Sehr nett m.E. aber leider auch beschränkt ohne Premium.


Ich habe jetzt keine Lust deswegen extra wieder in den Premium Bereich zu wechseln, daher meine Frage, hat einer von Euch das vielleicht schonmal "offline" installiert?


Ich bin soweit, dass ich Jupyter Lab starten kann aber irgendwie weiss ich da nicht weiter.


Falls hier jemand mit erweiterter Python Erfahrung ist...
https://github.com/jantic/DeOldify


Gruß,
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.02.2020, 17:48
OliverS OliverS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.07.2014
Ort: Süddeutschland
Beiträge: 2.493
Standard

Hallo Herr Maus F, habe den Beitrag 3x gelesen, aber ich weiß nicht wovon du redest , DeOldi, Jupyther, Pyton ? :-)
Was neues bei MyHeritage? Color? Kann man da s/w Fotos colorieren? Dann gibts doch sowas for free und wirklich gut.
Hatten wir hier schon im Forum, guck mal diese an https://colourise.sg/
https://forum.ahnenforschung.net/sho...t=colourise.sg

Ist es sowas das du suchst, und das offline?
Viele Grüsche
Oliver
__________________
Dauersuche:

1) Frau ?? verwitwerte Wiechert, zwischen 1845 und 1852 neu verheiratete Springer, wohnhaft 1852 in Leysuhnen/Leisuhn
2) Geselle, geboren ca 1802, Schäfer in/aus Kiewitz bei Schwerin a.d. Warthe und seine Frau Henkel

Geändert von OliverS (17.02.2020 um 17:51 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 17.02.2020, 19:44
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.837
Standard

Die Online-Variante ist seit 11. Februar Teil der Tools von MyHeritage:
https://blog.myheritage.com/2020/02/...tage-in-color/

https://www.myheritage.de/incolor

Ich habe bisher vergeblich versucht das JupyterNotebook zu einem Durchlauf zu bewegen. Es läuft fast durch, aber dann kommt eine Fehlermeldung laut der es an einer fehlenden nVidia Grafikkarte liegt (bzw. ein Modul ist nicht mit CUDA Support kompiliert).

P.S. Die Ergebnisse sind in der Tat sehr beeindruckend. Deutlich besser als mit colourise...
Mal aus Spaß irgendein s/w-Bild aus dem Internet geladen und damit ausprobiert.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg vorher.jpg (107,0 KB, 49x aufgerufen)
Dateityp: jpg nachher.jpg (142,3 KB, 52x aufgerufen)

Geändert von sonki (17.02.2020 um 19:58 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.02.2020, 21:11
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.450
Standard

Ich hatte mir das auf Github auch mal angeschaut, war mir jedoch nicht sicher ob man es erst selber anlerne muss - es also kein "Standard-Model" gibt mit dem man arbeiten könnte. Auf selber anlernen hatte ich dann nämlich keine Lust....


Evtl. kann man ja einfach eines der fertigen Docker Images nutzen?
https://hub.docker.com/search?q=deoldify&type=image


Hatte aber bisher wenig Lust mich näher damit zu befassen. Es ist halt auch irgendwie nur eine Spielerei - wirklich authentisch wird nur schwer möglich sein.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 17.02.2020, 21:48
sonki sonki ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.05.2018
Beiträge: 1.837
Standard

Das Problem bei lokalen/offline Installation sind die Hardwareanforderungen. Wenn ich das richtig verstehe, sollte man, nur für das Kolorieren, schon mindestens eine Grafikkarten mit 6GB haben, eher mehr. Zum trainieren, ungleich mehr.
Da brauche ich jetzt auch nicht weiter probieren das hier zum Laufen zu bringen - meine Nicht-Gaming Graka würde da vermutlich gleich aussteigen
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 18.02.2020, 07:02
HerrMausF HerrMausF ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.12.2017
Beiträge: 436
Standard

Colourise.sg ist auch schon super aber DeOldify scheint wirklich noch einen Tick besser zu sein.


Für mich sind die ganzen Sachen, abgesehen von Python, absolutes Neuland. Kine Ahnung wie man so einen Docker Hub benutzt


Anlernen ist wohl nicht zwingend nötig, wenn man auf der fertigen Daten zurückgreift.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.02.2020, 07:12
Benutzerbild von OlliL
OlliL OlliL ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.02.2017
Ort: NRW
Beiträge: 3.450
Standard

Docker installieren und dann einfach mit "docker run ...." das ganze Starten. Windows 10 müsste gehen und Linux halt. Habe auf meinem Desktop (der hat ne 8GB Grafikkarte....) aber nur ein Win 7 - da ist das mit Docker ziemlich frickelig - daher ists für mich erstmal keine Option. Und in ner VM bringt es auch wenig wegen der notwendigen Grafikkarte
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.02.2020, 08:33
HerrMausF HerrMausF ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.12.2017
Beiträge: 436
Standard

Hmm na ich werde das nachher nochmal versuchen, ich hatte das mit Anaconda3 versucht.


Ich habe auch nur ne 570er RX mit 8GB, aber würde wohl auch auf die Anlernprozedur verzichten. Selbst wenn müsste die Kiste wohl mal eine Zeit lang rechnen ;-)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.02.2020, 11:53
HerrMausF HerrMausF ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 31.12.2017
Beiträge: 436
Standard

Äh nee Docker hab ich dann gleich mal wieder deinstalliert, das Ding will irgendwas am BIOS geändert haben, muss ich nicht haben ;-)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 26.02.2020, 19:05
Samlaender Samlaender ist gerade online
Benutzer
 
Registriert seit: 03.10.2014
Beiträge: 33
Standard

Zitat:
Zitat von HerrMausF Beitrag anzeigen
Hallo Mitforscher,

einige von Euch werden das Colorierungs-Feature bei MyHeritage ja schon entdeckt haben. Sehr nett m.E. aber leider auch beschränkt ohne Premium.
Das Fotoprogramm "DeOldify" das es seit ein paar Tagen in MyHeritage gibt, ist genial, habe es getestet und ein paar schwarz-weiß Fotos rübergeladen. Die Ergebnisse waren absolute spitze und sehr natürlich. Man hat den Eindruck man würde jetzt die Bildszene nach 100 Jahren nochmal mit den gleichen Personen von damals widerholen bloß mit einer Farbdigitalkamera, die es damals natürlich noch nicht gab. Man kennt es ja schon seit langen von fast jedem Fotobearbeitungsprogramm das man aus Farbfotos die in Graustufen umwandeln kann aber umgekehrt Graustufen in Farbe umzuwandeln ist nochmal eine ganz andere Sache und gabs bisher in dieser Qualität noch nicht.

Leider hat die Sache einen Haken, trotz Vollversion also Premium-Version, die ich bereits habe, kann ich etwa nur 20 Fotos umwandeln, bevor ich "eingeladen" werde die Komplett-Version und damit die oberste und auch mit Abstand teuerste Version von MyHeritage zu bezahlen, dass sind pro Monat 16,13 Euro und damit pro Jahr immerhin rund 200 Euro, was ein durchaus stolzer Preis ist.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
deoldify

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:42 Uhr.