Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Auswanderung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 27.04.2020, 18:56
Brinkkoetter Brinkkoetter ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Münsterland
Beiträge: 301
Frage Joseph Ferlmann und seine Frau Katharina Menkhaus

Hallo zusammen,
im Jahre 1861 soll Joseph Ferlmann, geboren am 20. Feb. 1836 in Albachten bei Münster in Westfalen, ausgewandert sein - mit dem Schiff Ernestine. Das habe ich zumindest seinen Angaben aus dem Jahre 1894 entnommen.
Ich suche diese Passagierliste von 1861 weiterhin erfolglos.

Am 12. August 1862 heiratet Joseph Ferlmann in Cincinnati, Hamilton, Ohio: Katharina Menkhaus, deren Geburt um 1842 in Ohio sein soll.
Ich suche das genaue Geburtsdatum der Katharina Menkhaus und damit auch die Eltern.

Dieses Ehepaar Ferlmann/Menkhaus hat eine Tochter adoptiert: Maria Margaretha Bringelmann, die am 21. Aug. 1861 in Cincinnati, Hamilton, Ohio geboren sein soll.
Ich suche einen Beleg für diese Geburt, damit auch die Eltern und etwas über die Adoption.

Drei große Fragen also. Vielleicht hat jemand Lust und Zeit mir bei der weiteren Suche zu helfen. Ich würde mich freuen und bedanke mich schon jetzt!
Alois
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.04.2020, 19:45
Benutzerbild von Saraesa
Saraesa Saraesa ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2019
Beiträge: 407
Standard

Heiratete die adoptierte Tochter zufälligerweise einen Wilhelm Heinrich Haverkamp?
Wenn ja: Die Eintragungen bei Ancestry zu einer Maria Margaretha Haverkamp geb. Bringelmann kennst du sicherlich.
In einer Übersicht zu Testamenten und Nachlässen aus Hamilton County finde ich folgende Eintragungen, die damit vielleicht ein Treffer sein könnten.
Das adoptierte Kind wäre zum Todeszeitpunkt des vermuteten Vaters ca. 10 Jahre alt gewesen.

Name: Bringelmann, John B.
Ausstellungsdatum:11/29/1871
Wohnort: Cincinnati
Begünstigte: Maria Catherine Bringelmann

und

Name: Bringelmann, Maria K.
Ausstellungsdatum: 07/13/1894
Wohnort: Cincinnati
Begünstigte: William Espel, Mary Juniet, Anne Espel, Elizabeth Bogemann, Margaret Haverkamp

https://libraries.uc.edu/content/dam...-wills-a-e.pdf
(Seite 32 im Dokument)

Nachtrag: Für Joseph Ferlmann lässt sich online hier noch ein Nachruf in einem Anzeiger finden.
Nachtrag Nr. 2: Nach einiger Suche habe ich nun auch die Gräber der vermuteten Eltern gefunden:
https://de.findagrave.com/memorial/1...na-bringelmann
https://de.findagrave.com/memorial/1...ard-bringelman

Warum die Wittwe das Kind zur Adoption freigab, kann ich nicht eindeutig sagen. Vielleicht gesundheitliche oder finanzielle Gründe?
Womöglich lässt sich über die im PDF-Dokument genannten Nummern zu Boxen und Akten noch mehr bei einer Anfrage in einem Archiv herausfinden.
Vielleicht etwas weit hergeholt, aber aufgrund der Namenskombination (Johann Bernhard Bringelmann) könnte man sich das zutreffende Geschichtsblatt des Kreisheimatsverhein Coesfeld näher anschauen. Vielleicht handelt es sich um den Herkunftsort?

Geändert von Saraesa (28.04.2020 um 09:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.04.2020, 22:26
Brinkkoetter Brinkkoetter ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Münsterland
Beiträge: 301
Standard Hallo Saraesa,

besten Dank!
Ich habe zwar an etlichen Stellen gelesen, dass Wilhelm Haverkamp die adoptierte Tochter des Joseph Ferlmann geheiratet hat, bin mir aber inzwischen nicht mehr sicher, ob das überhaupt so war; denn ich habe vorhin im Census von 1880 die Mutter gefunden und bei ihr leben die Tochter Elisabeth und die Tochter Margaretha. Und da war die Margaretha bereits 18 Jahre alt. Dass es sich um die richtige Familie handelt, da bin ich mir sicher. Die angegeben Straße ist: 22 Dudley Street in Cin., Hamilton, Ohio. Und im Testament der Mutter von 1894 wird genau diese Adresse genannt.
Wilhelm Haverkamp hat Margarete bereits 1884 gemalt, geheiratet hat er sie aber erst 1892. Margarete muss also mit der Familie Ferlmann schon vor 1892 nach Deutschland gereist sein - vielleicht als Dienstmädchen? Die Familie Ferlmann muss recht wohhabend gewesen sein. Ab 1896 wird er im Adressbuch von Berlin als "Particulier" bezeichnet. Er konnte also von seinem Vermögen leben.
Oder ist eine Adoption nach dem 18. Lebensjahr vorstellbar?
Alois
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.04.2020, 22:48
Benutzerbild von Saraesa
Saraesa Saraesa ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2019
Beiträge: 407
Standard

Eine Erwachsenenadoption halte ich zum damaligen Zeitpunkt eher für unwahrscheinlich.
Möglich wäre, dass sie als junge Erwachsene für eine kurze Zeit für ihre Mutter gesorgt hat und später gemeinsam mit ihren Adoptiveltern zurück nach Deutschland zurückgekehrt, denn anders wäre die Todesanzeige von Josef Ferlmann in Berlin nicht zu erklären. Warum und weshalb das alles so geschehen ist, können - wenn überhaupt - nur Archive klären.
Aufgrund der Namensnennungen bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich hier um die leiblichen Eltern von Margaretha handeln muss.
Auch bei den in Friedenau geborenen Kindern des Ehepaares (Wilhelmine Katharina Josephina und Hellmut Joseph Bernhard) wird Margarethas Mädchenname definitiv als Bringelmann angegeben. (Dokumente bei Ancestry online)

Nachtrag:

Zitat:
Bevor er zurück nach Berlin ging, heiratete er am 23. April 1892 in Senden Margarethe Ferlmann-Bringelmann, die Adoptivtochter seines aus den USA zurückgekehrten Onkels Josef Ferlmann. Haverkamp hatte Margarethe vor seinem Romaufenthalt beim Besuch des Schützenfestes in Senden kennengelernt.
https://www.wn.de/Welt/Kultur/Auf-Ro...den-und-Berlin
Senden liegt im Kreis Coesfeld, wodurch sich der Kreis zum erwähnten Johann Bernhard Bringelmann schließt.
Den definitiven Beweis könnte die Heiratsurkunde liefern, eine Kopie könnte man problemlos aus dem zuständigen Archiv ordern.

Geändert von Saraesa (27.04.2020 um 22:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 27.04.2020, 23:19
Brinkkoetter Brinkkoetter ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Münsterland
Beiträge: 301
Standard

"Auch bei den in Friedenau geborenen Kindern des Ehepaares (Wilhelmine Katharina Josephina und Hellmut Joseph Bernhard) wird Margarethas Mädchenname definitiv als Bringelmann angegeben. (Dokumente bei Ancestry online)"
Auf diese Dokumente bei Ancestry online habe ich keinen Zugriff.
Kannst du sie mir kopieren?
Alois
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 28.04.2020, 09:08
Benutzerbild von Saraesa
Saraesa Saraesa ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.11.2019
Beiträge: 407
Standard

Ist erledigt.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 28.04.2020, 09:35
Brinkkoetter Brinkkoetter ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Münsterland
Beiträge: 301
Standard

Besten Dank!
Hättest du vielleicht auch Zugriff auf die Geburtsurkunde des dritten Kindes: Otto Haverkamp, geb 1898?
Alois
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 28.04.2020, 09:40
Brinkkoetter Brinkkoetter ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Münsterland
Beiträge: 301
Standard

Dem Hinweis auf die Geschichtsblätter des Kreises Coesfeld bin ich gefolgt und habe den entsprechenden Artikel bereits zugesandt bekommen. Die dortigen Angaben helfen aber nicht weiter, weil die beiden Namen nur im Zusammenhang mit der Lebensgeschichte des Bildhauers Wilhelm Haverkamp genannt werden - und das m.E. noch fehlerhaft, denn dort steht: "Unmittelbar nach seiner Rückkehr aus Rom heiratete er am 26. April
1892 Margaretha Bringelmann in St. Laurentius zu Senden, die Adoptivtochter
seines nach Cincinnati /USA ausgewanderten Onkels Joh. Bernhard
Bringelmann ..."
Aber dennoch: Besten Dank für den Hinweis!
Alois
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 28.04.2020, 15:12
animei animei ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2007
Beiträge: 8.899
Standard

Zitat:
Zitat von Brinkkoetter Beitrag anzeigen
Margarete muss also mit der Familie Ferlmann schon vor 1892 nach Deutschland gereist sein - vielleicht als Dienstmädchen?
Joseph Ferlmann hat 1887 einen Pass für sich, seine Frau und seine Tochter (23) beantragt: https://www.familysearch.org/ark:/61...812&cc=2185145
1889 kommt die Familie in New York an: https://www.familysearch.org/ark:/61903/1:1:QVR3-H9MV
__________________
Gruß
Anita
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 28.04.2020, 20:22
Brinkkoetter Brinkkoetter ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 14.10.2006
Ort: Münsterland
Beiträge: 301
Standard Hallo Animei,

besten Dank für den Hinweis mit Quelle!
Wobei ich anmerken muss, dass ich den Hinweis, dass Margarethe schon vor 1892 in Deutschland war nur dem Werk von Rüdiger Bauch über Wilhelm Haverkamp entnommen habe. Dort gibt es ein von Wilhelm Haverkamp gemaltes Portrait von Margarethe mit dem Signaturdatum von 21.2.1884.
Die erste Begegnung hat demnach vielleicht erst 1889 stattgefunden.
Oder aber es gab weitere Reisen.
Alois
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
cincinnati , ferlman , ferlmann , hamilton , menkhaus , ohio

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:10 Uhr.