Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 23.06.2020, 15:25
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.296
Standard FN Baluses

Familienname: Baluses
Zeit/Jahr der Nennung: vor 1945 / aktuell
Ort/Region der Nennung: Ostpreußen / Oberfranken

Hallo zusammen,

heute bitte ich einmal um Unterstützung - vielleicht auch von Beate Sz.-K.

Ein uns gut bekannter Herr trägt den FN Baluses. Ich möchte ihn aber nicht direkt darauf ansprechen und "Zwerg Allwissend" spielen.
Auch scheint dieser FN äußerst selten zu sein, in der Namen(s)verbreitungskarte von 1890 ist er lediglich 4 x in Ostpreußen und im Jahr 1996 2 x in Oberfranken eingetragen.

Ich gehe davon aus, daß es sich bei Baluses um einen FN baltischer Herkunft handelt, evtl. zu prußisch und lettisch balda "Sumpf, Morast" oder auch zu einer der Möglichkeiten, die für den FN Balszunat genannt sind.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.06.2020, 16:02
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.029
Standard

Hallo,

bei ancestry finden sich einige Auswanderer nach WK II aus Litauen mit dem FN Balusis.
Als frühesten Vertreter kann ich einen Wirth Pritzkus Balusis geb 1769 anbieten, der 1808 in Tilsit heiratet und aus Kropjen stammt.
Der für viele Baluses verantwortliche Martin B. , geb. 1829, später Darrmeister in Theerbude, hat 1864 in Dubeningken geheiratet - genauso wie ein 1822 geborener Jacob B. ( Heirat 1846 in Dubeningken ).

Grüße


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.06.2020, 19:37
Szillis-Kappelhoff Szillis-Kappelhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.03.2006
Beiträge: 326
Standard

Moin, der Name stammt aus der Region Insterburg-Gumbinnen, also aus dem Kammeramt Preußisch-Litauen (nicht Litauen).
Im Kreis Insterburg befindet sich der Ort Ballut (1938 umbenannt in Vorwerk Landwehr).
Man findet die Gegend, wenn man bei Google Maps 'Nagornoje' (früher Geswehten) eingibt.

Ableitung von "bala": sumpfige Wiese

Der oben genannte Pritzkus ist die Baltisierung von Fritz bzw. Fritzchen. Die baltischen Sprachen kennen weder 'f' noch 'h'. Ein Franz wäre also ein Pranas, ein Friedrich wäre ein Priddik usw.

Beate
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.06.2020, 20:04
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 5.296
Standard

Danke, Beate, für Deine schnelle Hilfe!

Lag ich wohl garnicht so falsch

Der Name basiert dann auf litauisch balà "Bruch, Sumpf; eine sumpfige, öfter mit Gehölz bewachsenen Strecke" (lt. WB Kurschat, 1883) und nicht auf lit. báltas "weiß".
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:22 Uhr.