#21  
Alt 27.08.2020, 16:02
Benutzerbild von Hracholusky
Hracholusky Hracholusky ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.03.2016
Ort: terra plisnensis
Beiträge: 598
Standard

Hallo,


Freiherr v. Recum hat im Forum von AustroAristo geschrieben:


Im Zernicki Szeliga finde ich:
Matlachowski. - Land Lomza 1850 (Bork.)
__________________
Mit besten Grüssen
Gerd
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 27.08.2020, 16:30
Balduin1297 Balduin1297 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 606
Standard

Beide Quellen befinden sich im Anhang.
Angehängte Grafiken
Dateityp: png PES.png (7,8 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: png Szg.png (5,5 KB, 9x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 27.08.2020, 18:31
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 363
Standard

Hallo!

Entweder habe ich heute (mal wieder) Tomaten auf den Augen, oder das hier ist wieder ein Beispiel für das (ungeheure) Durcheinander in den poln. Adelslexika.

In Balduins Buch (herzlichen Dank fürs Raussuchen!): Encyklopedia nazwisk i przydomków szlacheckich steht für den Matlachowski-Eintrag als Quelle

Polska Encyklopedia Szlachecka (= PES)
Dort steht dann als Quelle: Szg. (siehe Anhang)

Das ist aber die 2. in Balduins Buch erwähnte Quelle: Poczet Szlachty Galicyjskej i Bukowińskiej, Lemberg 1857
Darin gibt es drei alphabetische Namensverzeichnisse.
- Galizien, dort S. 163: Matkowski, Matuszewski
- Bukowina, dort S. 310: Marko, Merza
- Galizien-Anhang, dort S. 327: Matkowski, Medynski
Auch bei den Druckfehlern auf d. letzten Seite erscheint der Name nicht, ebenso lässt sich bei googlebooks über die Texterkennung das Wort Matlachowski nicht finden
https://books.google.de/books?id=tI5pAAAAcAAJ&

Jetzt steht in Balduins Buch als 2. Herkunftsangabe "powiat łomżyński", was wieder aus der Polska Encyklopedia Szlachecka stammt (dort łomżyński), aber Unsinn sein muss, denn als Quelle wird ja nur dieses Landtafelverzeichnis von Galizien angegeben. Tatsächlich sollte das Adelslexika von Emilian v. Zernicki Szeliga für dieses łomżyński verantwortlich sein.

Danke Gerd für die Weiterleitung (Dank auch an Frhr. v. Recum, schön, dass der "alte Herr" noch aktiv ist). Dort steht also: "Land Lomza 1850 (Bork.)." Nur steht dieses Bork. für den uns bekannten Jerzy Sewer Dunin-Borkowski (Rocznik szlachty polskiej, Lemberg 1881, Bd. 1, S. 503). Siehe Anhang. Und bezieht sich auf Albina Matlachowska, Tochter des Albert - und der lebte eben in Galizien, womit dieses Land Lomza nur wieder Unsinn sein sollte.

Oder findet jemand den richtigen Weg und ich habe mich völlig getäuscht?

MfG
Manni
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Adelsfamilie Matlachowski 2.JPG (14,2 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg Dunin.jpg (197,0 KB, 8x aufgerufen)

Geändert von Manni1970 (27.08.2020 um 20:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 28.08.2020, 07:14
f0xy f0xy ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 18.02.2017
Beiträge: 13
Standard

Anbei ein Auszug aus dem Unterforum Schlesien von Kasstor, nochmals Danke hierfür.

Einen noch früheren kirchl. Amtsträger habe ich mit Martin M., canonicus Tarnoviensis, in Zborowek nördl v Tarnow entdeckt. * 11.11.1695 in Kety , tätig nach 1725. http://czasopisma.upjp2.edu.pl/folia...load/1245/1150 auf pdf-Seite 54.

Demnach dürfte der schlesische Zweig der Familie bereits vor 1700 im heutigen Polen existent gewesen sein. Die Schreibweise des Namens ist denke ich vernachlässigbar?

Geändert von f0xy (28.08.2020 um 07:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 28.08.2020, 18:56
Benutzerbild von Duppauer
Duppauer Duppauer ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2014
Beiträge: 430
Standard

@ all

In der Gerburtsurkunde des Boleslaus 1865 wird der Vater noch als Johann Matlachowski bezeichnet.
https://coresno.com/forum/gnadenakte...html#gallery-4

Ich will mal versuchen die Adelsstandserhebnung/-anerkennung anhand von diversen Veröffentlichungen etwas einzugerenzen.

In dem Kaiserlich-königliches Armee-Verordnungsblatt, Band 29, Seite 282, vom Jahr 1879 wird der Vater des Boleslaus, noch als Johann Matlachkowski bezeichnet!
https://books.google.de/books?id=urK...howski&f=false

1888 taucht sein Sohn Boleslaus in diversen Zeitschriften schon mit dem "von" auf. z.B. hier:
http://anno.onb.ac.at/cgi-content/an...earch&seite=11
http://anno.onb.ac.at/cgi-content/an...earch&seite=14
Ergo müsste eine Adelsstandserhöhung/-anerkennung für Johann oder Boleslaus zwischen 1879 und 1888 stattgefunden haben.

Zu den österreichischen Adelslegetemierungen in Galizien schreibt Freiherr von Fröhlichsthal in einem Artikel in der Zeitschrift Adler folgendes:



Dieser Artikel wurde uns von dem User Gentry aus dem Forum AustroAristo zur Verfügung gestellt. Ihm sei hierfür herzlich gedankt!

Insofern würde ich eine Anfrage an das von mir schon erwähnte Archiv in Lemberg stellen um sicher zu gehen ob dort bei der galizischen Landtafel ein Eintrag vorliegt. Mehr als verlieren kann man doch nicht!

P.S. ich kenne mich mit dem polnischen, bzw, galizischen Adel nicht aus, aber weist dort die Namensendung -ski, nicht auf den Adel hin ? https://de.wikipedia.org/wiki/Szlach...n_der_Szlachta
__________________
Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. (Sokrates)

Herzliche Grüße
Dieter

Geändert von Duppauer (31.08.2020 um 23:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:13 Uhr.