#11  
Alt 09.06.2007, 23:08
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard Alumni-Liste Dresden

Liste Studierender von Technischer Bildungsanstalt (TBA) / Polytechnischer Schule (PS)/ Polytechnikum Dresden (PT) für den Zeitraum (1828) 1836–1887


http://tu-dresden.de/die_tu_dresden/...alumni/abs_a_k

LG
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 26.09.2007, 15:10
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zurückgenommener Steckbrief: Max ZERCHE

(No. 672)
Der dieseits unter dem 12. Februar 1887 gegen den Schauspieler Max Zerche aus Leipzig erlassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen.
Cöln, den 28. Februar 1887

Königliche Staatsanwaltschaft


Astrid
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.03.2008, 13:49
Siegfried Mühle Siegfried Mühle ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.10.2006
Beiträge: 211
Standard RE: kursächsische Amtserbbücher

Ein für Ahnenforscher interessanter Beitrag "Die kursächsischen Amtserbbücher aus der Mitte des 16. Jahrhunderts und ihre digitale Erfassung" von Andre Thieme kann im Internet nachgelesen werden.

Zitat:
"Für den Quellenwert, der den Erbbüchern zuzumessen ist, sind nicht zuletzt die konkreten Umstände von deren Entstehung maßgeblich. In der Praxis fußte die Anlage der Erbbücher vor allem auf drei Schritten: Durchsicht bestehender Überlieferung im Amt; unmittelbare Befragung der Leute vor Ort; und bisweilen gezielte, fast detektivische Recherche im Einzelfall. Das Bemühen der "Ermittler" um korrekte und umfassende Berichterstattung kann unterschwellig immer wieder gefaßt werden, was den Erbbüchern weitgehende Verläßlichkeit verleiht."

Zitat:
"…beschreiben die weitaus meisten Erbbücher - bei allen trotzdem zu konstatierenden Ungleichheiten - dann auch wie folgt:
- unter dem Titel "In diesem Dorf sind" die Zahl der besessenen Mannen, unter denen (meistens) Pferdner, Gärtner, Häusler und Hausgenossen herausgestellt werden, und wem diese grundherrlich zustehen;
- unter "Hufen" folgt die Zahl derselben;
- unter "Lehnware", was bei Kauf, Verkauf, Wegzug, Tod und Erbfall an den Grundherrn an Lehnware, Schreibgeld, Teilschillingen oder dergleichen zu geben ist;
- unter "Obergericht" wird neben gelegentlich weiteren Bemerkungen genannt, wer der Inhaber des Obergerichts ist, wer zur Heerfahrt auffordert und wer im Namen von Fürst und Ständen die Steuern kassiert;
- unter "Erbgericht" folgt der Inhaber dieses Gerichts;
- unter "Richteramt" die Art und Verfassung desselben;
- unter "Dingstuhl", wo die Einwohner ihr Erbgericht abhalten und was sie zur Unterhaltung der Gerichtshalter beisteuern;
- unter "Dienste" eine genaue Beschreibung der wann, von wem, wie lange und unter welchen Umständen zu leistenden Fronen;
- unter "Heerwagen", zu welchem Heerwagen sie zu dienen haben und was sie beitragen;
- unter "Grenzen" werden die angrenzenden Orte und Fluren beschrieben;
- unter "Pfarren" die Kirchenverfassung und die Einkommen der Kirchen;
- bevor unter "Abgaben" die vom Ort zu erbringenden Leistungen zunächst meist summarisch und dann noch einmal aufgeschlüsselt auf jeden verpflichteten Einwohner genannt werden."

Internet-Adresse: http://tinyurl.com/35go43

Siegfried (Mühle)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 22.05.2008, 13:31
schaefera
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Franz Hermann Jung aus Plauen

Plauen.
Ueber das Vermögen des Bäckermeisters und Inhabers
des Cafes "Waldersee" Franz Hermann Jung
in Plauen, jetzt unbekannten Aufenthalts, wird heute,
am 13. März 1903, nachmittags 1/2 8 Uhr, das Konkursverfahren
eröffnet. Konkursverwalter Herr Rechtsanwalt
Dr. Scheuffler in Plauen. Anmeldefrist bis
zum 6. April 1903. Wahltermin am 7. April 1903,
Vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin am 6. Mai 1903,
Vormittags 11 Uhr, Offener Arrest mit Anzeigepflicht
bis zum 4. April 1903.
Königliches Amtsgericht Plauen

Gordian
Zeitschrift für die Cacao-Chocoladen und Zuckerware-Industrie
der Welt und für alle verwandten Erwebszweige
VERLAG DES GORDIAN IN HAMBURG-H, Immenhof 21
Fernsprecher 1918, III
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 09.06.2008, 14:10
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 8. Januar 1825

Aus Lippspringe bei Paderborn ist der nachstehend bezeichnete Christian Friedrich Legel am 11. d. M. früh Morgens wegen eines bei dem Förster Kemper in der Nacht vom 10/11. d. M. verübten Kleider-Diebstahls nach Göttingen entwichen

Sämmtliche Civil- und Militairbehörden werden ersucht, auf denselben Acht zu haben und ihn im Betretungsfalle zu verhaften und an das Königliche Inquisitoriat abliefern zu lassen

Signalement

Geburtsort: Schlossen bei Plauen
Vaterland: Sachsen
gewöhnlicher Aufenthalt: Lippspringe
Stand Gewerbe: Müllergesell
Alter: 38 Jahre
Größe: 5 Fuß 4 Zoll
Haar: braun und grau
Stirn: rund vorstehend
Augenbrauen: braun
Augen: grau
Nase: mittelmäßig
Mund: etwas dick
Bart: bräunlich
Kinn: rund
Gesichtsbildung: Pockennarbig
Statur: gesetzt
besondere Kennzeichen: an der rechten Hand einen stumpfen Zeigefinger

Paderborn den 13. Dezember 1824

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 2. Februar 1825

Der Schlächtergeselle Carl August Steinhausner aus Plauen im Vogtlande hat seinen Reise-Paß d.d. Osnabrück den 26. Dezember v- J. zwischen Höxter und Bofzen beim Überfahren in die Weser fallen lassen.

Dieser Paß wid daher Falls derselbe von Jemand in unzerstörten Zustande aufgefunden sein mögte, für ungültig erklärt und muß von dem Inhaber an die nächste Polizei-bBhörde abgeliefert werden

Minden den 18. Januar 1825
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 11.06.2008, 13:10
Bi-Ko Bi-Ko ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.08.2006
Beiträge: 57
Standard Leipziger Neueste nachrichten 1915

Aus : Leipziger Neueste Nachrichten. Sonnabend, den 23. Oktober 1915

Kurze Chronik
Ein Feldpostmarder. In Bottrop bei Essen wurde der Postaushelfer Kitschte wegen Diebstahls zahlreicher Feldpostpakete verhaftet: er hatte aus einem Pakete sogar ein Eisernes Kreuz gestohlen. (Privattelegramm).

Ein geheimnisvoller Mord an einer Französin.
In der Nacht vom 12. zum 13. August wurde eine junge Aristokratin in Glermont=Ferrand Marie Christophle in dem Zimmer ihres Hotels ermordet aufgefunden. Gestern wurden die Mutter und der Bruder des Opfers unter der Anschuldigung des Mordes und des Sittlichkeitsverbrechen verhaftet. Die Mutter ist eine geborene Rougher, deren Vater unter dem Kaiserreich Staatsminister war. Der Vater des Opfers, der einer der reichsten Besitzer des Gebietes war, war früher Deputierter. Die geheimnisvolle Angelegenheit und die Verhaftungen riefen große Erregung hervor.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 17.06.2008, 09:55
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Carl August Steinhausner aus Plauen

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 6. April 1825

Mit Bezug auf unsere im diesjährigen Amtsblatt Nr. 6 erlassenen Bekanntmachung vom 18. Januar bringen wir hierdurch zur öffentlichen Kenntniß, daß nach näher eingegangenen Nachrichten der Schlächtergeselle Carl August Steinhäusner aus Plauen im Voigtlande, dessen Reisepaß zwischen Höxter und Bofzen beim Überfahren vorgeblich in die Weser gefallen seyn sollte, keinen Paß gehabt sondern nur mit einer von der Königl. Hannöverschen Polizei-Direction zu Osnabrück unterm 28. Dezember v. J. ausgestellten, auf Warendorf, Herzebrock, Paderborn, Warburg, Ossendorf, Westuffeln, Cassel ect. lautenden Marsch-Route behufs seiner Rückkehr in die Heimath versehen gewesen ist.

Da derselbe übrigens bereits früher zu Zerbst wegen falschen Spiels des Landes verwiesen, so werden sämmtliche Polizei-Behörden unsers Regierungs-Bezirks auf dieses verdächtige Individuum hierdurch aufmerksam gemacht.

Minden den 22. März 1825
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 17.06.2008, 13:35
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Friedrich Schwabe aus Opolda

Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Minden Ausgabe 29. Juli 1825

Der nachstehend signalisirte ausländische Vagabond Friedrich Schwabe aus Opolda bei Weimar ist nach abgelaufener Detentions-Frist in dem Landarmenhause zu Benninghausen über die Gränze transportirt und ihm die Rückkehr in die diesseitigen Staaaten unter der gesetzlichen Zuchthaus-Strafe untersagt worden

Signalement

Familien-Namen: Schwabe
Vornamen: Friedrich
Geburts-und Aufenthaltsort: Opolda bei Weimar in Sachsen
Religion: evangelisch
Alter. 52 Jahre
Größe. 5 Fuß 6 Zoll
Haare: roth blond
Stirn: bedeckt
Augenbrauen: roth
Augen: blau, grau
Nase. breit
Mund: breit
Bart: roth
Zähne: mangelhaft
Kinn: rund
Gesichtsbildung: breit
Gesichtsfarbe: gesund
Gestalt: gesetzt
sprache: deutsch
besondere Kennzeichen: Sommerflecken im Gesicht

Minden den 12. Juli 1825
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 17.06.2008, 13:45
Benutzerbild von Luise
Luise Luise ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.02.2007
Beiträge: 1.997
Standard RE: Friedrich Schwabe aus Opolda

Ich denke, der Ort muss Apolda heißen.
__________________
Liebe Grüße von Luise
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 17.06.2008, 13:52
Marlies
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard RE: Friedrich Schwabe aus Opolda

Zitat:
Original von Luise
Ich denke, der Ort muss Apolda heißen.
Danke Luise, für den Tipp, es lag vielleicht an der Aussprache, dass im Amtsblatt Opolda steht (und ich kann es ja nur so wiedergeben, wie ich es vorfinde)

Gruß aus Niederbayern
Marlies
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
clausnitzer , frauenstein , gletitsch , graz , leibzig , stetefeld , süßenguth

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zufallsfunde Hans Pawlik jr. Berlin Genealogie 197 19.07.2018 23:42
Kärnten / Rosegg / Villach Nadine Österreich und Südtirol Genealogie 27 01.02.2011 23:15
Staats–Gymnasiun zu Klagenfurt (1886) schaefera Österreich und Südtirol Genealogie 13 16.04.2008 23:00

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:52 Uhr.