Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: Wer ist der jüngste Verstorbene Eurer direkten Vorfahren?
bis 20 17 14,53%
21-25 44 37,61%
26-30 21 17,95%
31-35 18 15,38%
36 und älter 17 14,53%
Teilnehmer: 117. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #51  
Alt 25.06.2022, 15:49
Fabian Peise Fabian Peise ist offline männlich
Benutzer
 
Registriert seit: 25.04.2022
Ort: Berlin-Staaken
Beiträge: 66
Standard

Ich habe gerade mal alle Ahnen nach Lebensalter geordnet, und natürlich gab es da statistische "Ausreißer", die vorgeblich mit 7 oder mit 842 Jahren starben. Tippfehler natürlich, die sich zum Glück schnell korrigieren ließen. Aber eine Ahnin wurde tatsächlich nur 17 Jahre alt: Margaretha Elisabeth TEUBER *1703, †08.04.1720 Aschersleben. Sie starb an den Folgen der Geburt des einzigen Kindes. Ihr Sohn schreibt darüber: „diese meine Mutter starb einige Stunden nach meiner Geburth, und ging, nachdem sie kaum das 17te Jahr ihres Alters angetreten hatte, mit dem Ruhme einer in mehr denn einer Hinsicht vortrefflichen, und durch das Christenthum zur Tugend gebildeten Frau, in die bessere Welt“. Am 21.04.1720 wurde im Dom zu Halberstadt ein Trauergottesdienst für sie abgehalten, und das Kirchenbuch schreibt: „mit beiden Glocken 2puls geläutet hernach bei volckreicher Versammlung die Gedächtniß Predigt gehalten worden vom H. M. Fiedler P.P. und vom Cantore musiciret worden und H. Rath Götzen die Parentationen gehalten, auch der Seegen gesprochen worden“
__________________
Liebe Grüße,

Fabian
Mit Zitat antworten
  #52  
Alt 06.12.2022, 16:48
Kowalewski Kowalewski ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2017
Beiträge: 153
Standard

Früh verstarb meine Urgroßmutter Apolonia von Michaelis, geb. von Guenther. Sie starb am 13.7.1919 in Swakopmund in einem Internierungslager an der Spanischen Grippe im Alter von 24 Jahren, 11 Monaten und 11 Tagen. Vier Wochen vorher hatte sie noch einen gesunden Sohn geboren, ihr viertes Kind.

Mein Altgroßvater Robert Adam starb am 30.12.1858 bei einem Jagdunfall in Deutsch-Nettkow. Da war er 39 Jahre und 10 Monate alt. Das dürften bei meinen direkten Vorfahren die frühesten Sterbealter sein.
Mit Zitat antworten
  #53  
Alt 06.12.2022, 21:40
Benutzerbild von WastelG
WastelG WastelG ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2021
Ort: Linz/Salzburg
Beiträge: 558
Standard

Hallo in die Runde,


Meine Familie väterlicherseits kann leider ein Lied von jungen Todesfällen singen. Die Lebenserwartung der Ahnen in meiner Namenslinien ist mit einem Durchschnitt von etwa 49,8 Jahren (auf 10 Generationen) sehr gering:


Opa *1935, +1975 (39J)
Uropa *1904, +1944 (39J)
2xUropa *1880, +1914 (34J, gefallen im ersten Weltkrieg); seine Frau starb 1909 mit 23 Jahren.
3xUropa *1852, +1908 (56J)
4xUropa *1813, +1877 (64J)
5xUropa *1775, +1835 (60J)
6xUropa *1741, +1801 (59J)
7xUropa *1702, +1743 (41J)
8xUropa *um 1677 +1718 (ca. 41J)
9xUropa *um 1636 +1702 (laut Sterbeeintrag ca. 65J)


Mich würde interessieren ob das genetische Gründe hat, oder diese jungen Todesfälle auf Zufall und widrige Lebensbedingungen zurückzuführen sind.


Trotz dieses traurigen Themas wünsche ich euch alles Gute,
Sebastian

Geändert von WastelG (06.12.2022 um 21:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #54  
Alt 07.12.2022, 14:08
Benutzerbild von Sbriglione
Sbriglione Sbriglione ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.10.2004
Beiträge: 749
Standard

So weit ich die Lebensdaten meiner Vorfahren kenne, dürfte wahrscheinlich meine Vorfahrin Santa MARCINNO das jüngste Sterbealter unter meinen VorfahrInnen gehabt haben: sie hat gerade einmal 20 1/4 Jahre gelebt (von 1827 - 1847), im Alter von 13 Jahren geheiratet und mit 16 ihr erstes und einziges mir bekanntes Kind zur Welt gebracht.

Die Todesursache ist leider unbekannt: es könnte genauso gut eine Fehlgeburt, wie ein Fehltritt im Gebirge (ihr Ehemann war Hirte in einer recht "karstigen" Region) oder eine Krankheit gewesen sein.
__________________
Suche und biete Vorfahren in folgenden Regionen:
- rund um den Harz
- in Ostwestfalen
- in der Main-Spessart-Region
- im Württembergischen Amt Balingen
- auf Sizilien
- Vorfahren der Familie (v.) Zenge aus Thüringen
- Vorfahren der Familie v. Sandow aus dem Ruppinischen
Mit Zitat antworten
  #55  
Alt 04.01.2023, 14:47
Robin2002 Robin2002 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.03.2019
Beiträge: 609
Standard

Meine jüngste Vorfahrin ist meine 3x Urgroßmutter Sophie Marie Kölling.
Sie wurde am 08.08.1866 in Herrenhausen geboren, bekam mit 17 Jahren meine Ururgroßmutter Frieda aus ihrer Affäre mit einem älteren Herrn, den sie nicht heiraten durfte, weil sie zu jung war und die Eltern nicht das Einverständnis gaben.

Marie starb ein paar Tage nach ihrem 18ten Geburtstag am 22.08.1884 in Herrenhausen und die Tochter lebte fortan bei ihrem unehelichen Vater Herrn Riechelmann.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:30 Uhr.