Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Ehemalige deutsche (Siedlungs-)Gebiete > Pommern Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 22.11.2014, 16:17
Gaby-2014 Gaby-2014 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2014
Beiträge: 139
Standard Amerikanerin sucht Vorfahren aus Kümken, Kr. Regenwalde

Gruß an die Experten.

Eine Amerikanerin sucht ihre Vorfahren aus Kümken und bat mich um Hilfe.

Meine Frage an die in Pommern erfahrenen Forscher:

1. Sind die Kirchenbücher online?

2. Wo kann sie/ich KB vor 1874 und Standesamtsregister nach 1874 erfragen?

Auswanderung 1882, Namen Johann Schmeling (*1846) und Wilhelmina Buchholz (geb. zw. 1851 und 1857), Heirat evt. 1873/74, da dann das erste kind geboren wurde.


Wer kennt einen Forscher, der ihr vor Ort helfen kann?

Ich freue mich über jeden Hinweis und gebe diesen gleich weiter.

Ein schönes Wochenende wünscht euch

Gaby
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.11.2014, 18:22
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.239
Standard

Hallo Gaby,

von Claushagen (polnisch Przytoń) sind die Duplikate der evangelischen Kirchenbücher um 1846 - 1847
online einsehbar.

klick hier: http://www.szczecin.ap.gov.pl/iCmsMo...how_on_page/10

Soll der Johann Schmeling (*1846) in Kümken geboren worden sein?
Im Duplikat scheinbar nicht verzeichnet.

Es dürfte das richtige Klaushagen (Claushagen) sein, welches wohl ev. für Kümken zuständig war. Die Polen haben die Bücher unter Kreis Labes eingestellt.

Na schau mal selbst.

Dieser scheinbar ehemals winzige Ort Kümken im Kreis Regenwalde, gehörte später zu Bernsdorf.
Bernsdorf selbst hatte 1813 eine Fialkirche in Rosenfelde.

Also in Klaushagen und Rosenfelde suchen, wenn die Personen denn evangelisch waren und die Sache mit Kümken überhaupt
verbrieft ist. Das StA. Henkenhagen war zumindest 1905 angeblich für den Ort Kümken zuständig.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (22.11.2014 um 19:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.11.2014, 19:53
Gaby-2014 Gaby-2014 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.02.2014
Beiträge: 139
Standard

Hallo Jürgen,

das ist ein sehr wertvoller Tipp, für den ich dir sehr dankbar bin.
Ja johann Schmeling sollam 12.08.1846 in Klümpen geboren sein. Wo seine Frau Wilhelmine geb. Buchholz geboren ist, ist nicht bekannt, vermutlich zumindest aber in der näheren Umgebung. Das erste Kind ist im Dezember 1874 geboren, aufgeführt in US Dokumenten als aus Pommern stammend. Müsste die Geburt im Standesamt verzeichnet sein?

Jemand hat mir privat geschrieben, dass 1893 ein Wilhelm Buchholz in Kümken geboren. Das könnte bedeuten, dass die Ehefrau ebenfalls von dort her stammen könnte. Die Familie soll evangelisch gewesen sein.

Ich werde jetzt deinen Hinweisen nachgehen. Die Seiten der polnischen Archive kann ich aber leider nicht verstehen.

Nochmals herzlichen Dank für deine sehr hilfreichen Hinweise.

Viele Grüße

Gaby
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.11.2014, 19:59
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.239
Standard

Hallo Gaby,

gerade noch gefunden
von Henkenhagen sind StA.-Register 1874-1881 online einsehbar.

Hier die Heirats-Register Henkenhagen, Kreis Regenwalde (Henkenhagen = polnisch Wiewiecko)
--> http://www.szukajwarchiwach.pl/65/664/0/2#tabJednostki

Hier noch Geburten und Tote vom StA. Henkenhagen.
--> http://www.szukajwarchiwach.pl/65/66.../2/15#tabSerie

Na schaun wa mal nach SCHMELING.

Juergen

Geändert von Juergen (22.11.2014 um 20:04 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.11.2014, 20:30
Pommes Pommes ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2011
Beiträge: 56
Standard

Hallo,


eine Heirat SCHMELING / BUCHHOLZ findet sich in den Jahren 1872 bis 1874 nicht im KB Rosenfelde ( mit Kümken ). Auch findet sich im Dezember 1874 keine Geburt eines SCHMELING in Kümken ( Standesamtsregister Henkenhagen ).

Wie kommt man denn auf die Idee, dass der Ort Klümpen ( ! ) mit dem Ort Kümken identisch wäre ? Könnte man nicht genauso gut auf den Ort Klempin im Kreis Belgard bzw. Klempin im Kreis Saatzig schliessen ?


Gruss

Pommes
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.11.2014, 21:28
Gaby-2014 Gaby-2014 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.02.2014
Beiträge: 139
Standard

@Jürgen:
Noch einmal herzlichen Dank für die Links. Ich kann die Seiten mit den Scans aufrufen, allerdings gelingt es mir nicht, diese zu vergrößern, so dass ich sie lesen kann.

@Pommes
das war in meiner Antwort allein mein Fehler. Ich meine nach wie vor Kümken. Die Nachfahrin hat den Ort aus der Passagierliste von 1883 soviel ich weiß.

Vielen Dank fürs Nachschauen. Ich habe gerade selbst eine halbe Stunde gesucht, kann aber so gut wie nichts lesen. Das Vergrößern der Schrift funktioniert heute nicht wie üblich.

Ich werde die negativen Ergebnisse erst einmal weitergeben.

Euch einen schönen Sonntag.

Gruß Gaby
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.11.2014, 18:42
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.239
Standard

Hallo Gaby,

Danke für die Angabe der Quelle, bezüglich des Herkunftsort Kümken? in Pommern.

Nun ich habe mir die Passegner-Liste aus Interesse mal angesehen und kann auch nicht sagen, was dort wirklich als Ortsangabe steht.
Ich vermute, Deine Amerikaner können nicht mal sagen, ob der Ort tatsächlich im Kreis Regenwalde lag.

Vielleicht wollen andere user mitraten, wie der Ort in Pommern wirklich hieß.

Betrifft: Joh. SCHMELING, 37 Jahre alt.
Siehe hier:
klick --> http://1drv.ms/1zPh8Ju

Einziger Mitreisender aus dem selben Ort ist scheinbar:
Carl Dittberner 28 Nov 1883 1840 43 männlich

Viele Grüße
Juergen

Geändert von Juergen (23.11.2014 um 18:56 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.11.2014, 21:36
Gaby-2014 Gaby-2014 ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 08.02.2014
Beiträge: 139
Standard

Hallo Jürgen,

so ist es leider oft: die Amerikaner haben nur vage Angaben und trotzdem versuchen viele von uns zu helfen. Ich kann die Amis aber gut verstehen, dass sie nach jedem Strohhalm greifen, um etwas über ihre Wurzeln zu erfahren.

Hast du eine Ahnung, weshalb ich die Scans einfach nicht zoomen kann, um sie lesen zu können? Ich würde dann zumindest nach irgendwelchen Einträgen zu beiden Namen zu suchen.

Danke für deine Mühe.

Einen schönen Wochenanfang wünscht dir und allen Mitlesern

Gaby
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.11.2014, 10:03
Benutzerbild von offer
offer offer ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2011
Beiträge: 1.590
Standard

Hallo!

Zitat:
Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
...
Danke für die Angabe der Quelle, bezüglich des Herkunftsort Kümken? in Pommern.
...
Auch wenn die Ortsfrage geklärt scheint...
Könnte es nicht eher "Kuncken" heißen?

offer
__________________
This is an offer you can't resist!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.11.2014, 17:12
Juergen Juergen ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.01.2007
Beiträge: 5.239
Standard

Hallo Offer,

Zitat:
Auch wenn die Ortsfrage geklärt scheint...
Könnte es nicht eher "Kuncken" heißen?
wo gab es denn einen Ort mit Namen "Kuncken" in Pommern?
Ich finde keinen.

Im StA. Henkendorf Getraute Kreis Regenwalde fand ich, nicht einmal den Namen
SCHMELING, auch nicht als Trauzeugen. Der Ort Kümken kommt dort aber vor.

Vielleicht war dieser Ort auch nur der letzte Wohnsitz und nicht der Geburtsort?

Ich habe mal geschaut, woher die Berliner SCHMELING so herstammten.
Leider stammte keiner aus KÜMKEN.

2 Nennungen in Berlin waren (Vorwerk) Kreuz bei Schwerin und Silligsdorf im Kreis Regenwalde.
Sonst z.B. aus Karlsruh und den Kreisen Dramburg, Neustettin, Greifenberg...

In Silligsdorf kann man auch die StA.-Register mal durch sehen.
--> http://www.szukajwarchiwach.pl/65/649/0/2#tabJednostki
Teilweise falsche Zuordnungen der Einheiten.

Ob dieser Johann SCHMELING aus der Passagierliste überhaupt der Passende sein könnte,
ist mir noch nicht klar.

Erfolgte die Trauung SCHMELING oo BUCHHOLZ wirklich in Deutschland oder doch in den USA?
Ansonsten sollten seine Kinder und die Ehefrau ebenfalls auf einer Passagierliste zu finden sein.

@Gaby, wenn Du die StA.-Register in maximaler Größe ansehen willst, musst Du unten rechts auf das Kästchen klicken.
Die Kopien aus Rosenfelde, Klaushagen etc. kannst Du nur abspeichern und dann sind die Kopien gut lesbar.

Gruß Juergen

Geändert von Juergen (24.11.2014 um 17:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:30 Uhr.