Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Bayern Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 11.09.2020, 15:22
Schwammerl Schwammerl ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.01.2020
Beiträge: 62
Standard

Vielen Dank Ralph,

das hilft mir nochmal weiter.
Dann kann ich auf jeden Fall (auch wenns nicht vielversprechend ist), die vorhandenen Briefprotokolle durchsehen.
Alternativ kam mir dann noch die Idee: der Johann S. Junior hat ja 1759 in Scheyern geheiratet und gewohnt. Vielleicht könnte ich ja auch Briefprotokolle von dort (also vom Pleggericht für Scheyern) finden, die mir eventuell mehr Infos zu seiner Herkunft (wie etwa das Geburtsdatum oder der genaue Name des Hauses/Bauernhofes, in dem er geboren ist), geben. Ist das eine gute Idee?

Dann schau ich mal. Ich versuch mal alleine herauszufinden welches Pfleggericht für Scheyern verantwortlich war und was es da noch an Bestände gibt 😊

Ich würd mich dann wieder melden.

Vielen Dank für eure Hilfe

Alekirz
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.09.2020, 18:56
RHab RHab ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Bayern / Chiemgau
Beiträge: 219
Standard

Zitat:
Dann kann ich auf jeden Fall (auch wenns nicht vielversprechend ist), die vorhandenen Briefprotokolle durchsehen.
Ich würde z.B. speziell in den Jahren 1765 und 1766 suchen. Laut Trauungsregister Oberaudorf heiratete in diesem Jahr ein Josef Seebacher aus Vorderseebach, Sohn von Johann und Maria (also nicht Elisabeth!) Seebacher, die Anna Stephanie Zaisacher. Vermutlich dieser Vater Johann Seebacher aus Seebach ist im Jahr zuvor, am 21.4.1765, in Seebach im Alter von 65 Jahren gestorben. Offenbar hat der Sohn Josef nach dem Tod des Vaters den Hof übernommen und heiratete dann. Die Briefprotokolle für Hofübernahme und Hochzeit könnten Aufschlüsse über Verbleib von Josefs Geschwister/ggf. Halbgeschwister und darüber, wann der Vater einst den Hof übernahm, liefern.

Zwar hieß bei der obigen oo die Mutter Maria und nicht Elisabeth, dennoch starb eine Elisabeth Seebacher am 15.3.1787 in Seebach im Alter von 77 Jahren. Es könnte theoretisch die 2. Ehefrau von Johann Seebach sein.

@Kastulus: Stimmen die obigen oo und + in irgendeiner Weise mit den Angaben im Heimatbuch überein, falls dort Seebach behandelt wird?

Grüße
Ralph
__________________
Meine Forschungsschwerpunkte: www.rkbaf.de
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.09.2020, 20:09
Konrad Konrad ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.04.2014
Beiträge: 93
Standard

Im Bd. 4747 der Pf. Oberaudorf sind neben dem von Kastulus erwähnten Joseph (Bild 182, * 08.11.1732, V: Johann Seebacher "Mont: Maj:" & M: Elisabeth Huber) ja noch weitere (spätere) Seebacher zu finden.

Im Register ab 1738 (ab Bild 168) sind die ersten 3 Einträge:

- Joseph (Bild 6, * 07.05.1738, V: Petrus Seebacher "de Seepach Mont: Maj:" & M: Anna Zaisacher
- Joseph (Bild 7, * 01.09.1738, V: Johann Seebacher "de Seepach" & Maria Waitscherter (stimmt das so?), Pate: Josephus Schweinsteiger (!) "de Schweinsteig"
- Joseph (Bild 11, * 18.09.1739, V: Johann Seebacher "de Wildgrub" & M: Maria Schweinsteiger (!)

Die weiteren Seebacher im Register habe ich mir noch nicht angeschaut.

Über Matricula ( https://data.matricula-online.eu/de/...uenchen/CB323/ ) werden bei der Pf. Oberaudorf viele zugehörige Orte genannt, u.a. Großer Berg, Seebach und Wildgrub.

Ich frage mich, ob das alles Namen für einen einzigen Ort sind? Oder ob Seebacher auch der Hofname ist?

Zu "Großer Berg" bei Niederaudorf finde ich im Internet noch einen Kreuzweg am Florianiberg in Oberaudorf, siehe https://www.erzbistum-muenchen.de/pf...orf/cont/69511 - speziell der "Oberbichl(er) am großen Berg", siehe auch HAB bei Niederaudorf (Seite 291).

Ich selber bin in dieser Gegend leider nicht so sehr bewandert...

@AleKirz: hast Du das Gericht für Scheyern gefunden?

Viele Grüße
Konrad
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 11.09.2020, 23:18
Kastulus Kastulus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2012
Beiträge: 1.243
Standard

Guten Abend,

@RHab, aus der Chronik Audorf:

Übernahme 1736: Johann Seebacher (1)oo Maria Watschetter vom "Pointner" von Eck,+1749
(2) oo 1750 Elisabeth Schweinsteiger von Schweinsteig

Übernahme 1766: Josef Seebacher (Sohn aus 1. Ehe) oo Anna Zaissacher (Eltern Stefan Zaissacher oo Anna N.N., von Zeisach

Übernahme 1794: Johann Seebacher (Sohn) oo usw

Anmerkung: Der Seebacher, der nach Scheyern geht, war Maurer (s. dortige Kirchenbücher). Er wird kaum in Oberaudorf und Umgebung ein eigenes Anwesen gehabt haben. Vermutl. habe ich ihn deshalb in der Chronik nicht gefunden.
Und: In der Chronik stehen oft keine Geburts-, Todes-, Eheschließungsdaten. Die abgedruckten habe ich hier abgeschrieben.

Kastulus

.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 11.09.2020, 23:41
Schwammerl Schwammerl ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.01.2020
Beiträge: 62
Standard

Vielen Dank für Eure Antworten!
Ich habe mich noch nicht nach dem Gericht für Scheyern erkundigt. Hatte leider noch keine Zeit. Das werde ich morgen machen, jetzt fallen mir die Augen zu, ich muss gerade alles 5 mal durchlesen, damit ich‘s einigermaßen versteh.
Zu deiner anderen Frage Konrad: ich komm ja aus der Gegend: westlich von Oberaudorf zieht sich eine Straße den Berg hoch Richtung Skigebiet Sudelfeld —> Bayrischzell. Ich vermute (nur eine Vermutung), dass eventuell dieses ganzes Gebiet Entlang der Straße der „Große Berg“ ist. Auf diesem dann die einzelnen Bauernhöfe mit dem ihren Namen.
Ich sag das jetz mal so ohne weitere Recherche, dass ich mir das (zumindest landschaftlich) so vorstellen könnte

Gute Nacht, alekirz
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 12.09.2020, 11:04
Schwammerl Schwammerl ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.01.2020
Beiträge: 62
Standard

Hallo nochmal,

habe gerade versucht herauszufinden, was das zuständige Pfleggericht war. Ich wär auf Wolnzach gekommen. Aber wenn ich nach Briefprotokolle Wolnzach suche, finde ich nichts.

Wenn ich aber nach Briefprotokolle von Pfaffenhofen suche, gäbe es diesen Band: Briefprotokoll-Rapular des Landgerichts Pfaffenhofen (Ämtereinteilung, Ämter Pfaffenhofen, Geroldshausen, Hohenwart, Geisenfeld)
Das gäbe es für den Jahrgang 1759/60.

Wär das nicht was zum nachschauen? Oder gibt‘s noch was besseres?

Schönen Tag noch,
Alekirz
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 12.09.2020, 14:09
RHab RHab ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Bayern / Chiemgau
Beiträge: 219
Standard

Scheyern gehörte sowohl gerichtlich als auch grundherrschaftlich zur Hofmark Scheyern (Kloster Scheyern). Siehe HAB Pfaffenhofen/Wolnzach ab Seite 44: https://geschichte.digitale-sammlung...00007645_00065

Der kleine Hof (1/16 Hof), in den Johann Seebacher zog, war offenbar der "Schäffler" in Großenhag: https://www.genealogie-kiening.de/B13/B13433.HTM#165024 . Aber die Seite wirst du sicherlich schon kennen.

Laut: http://www.ploecking.de/ploecking/scheyern/ge-sch1.html lagern die Briefprotokolle der Hofmark Scheyern im Staatsarchiv München. In der Archivtektonik finde ich es gerade auch nicht.

Grüße
Ralph
__________________
Meine Forschungsschwerpunkte: www.rkbaf.de
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 12.09.2020, 14:14
RHab RHab ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Bayern / Chiemgau
Beiträge: 219
Standard

Zitat:
(2) oo 1750 Elisabeth Schweinsteiger von Schweinsteig
Und da zerplatzt meine schöne Theorie, dass Johann aus der zweiten Ehe stammen könnte, wie Seifenblasen

Es sei denn es wurde fälschlich der Name der Stiefmutter eingetragen... Jetzt kommen wir aber wirklich ins Reich der Phantasie.

Grüße
Ralph
__________________
Meine Forschungsschwerpunkte: www.rkbaf.de
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 12.09.2020, 17:07
Schwammerl Schwammerl ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.01.2020
Beiträge: 62
Standard

Vielen Dank! Dann schau ich mir mal die Briefprotokolle der Hofmarkt Scheyern an und die von Auerburg.

@Ralph; Deine Theorie könnte ja mmer noch stimmen? Oder täusch ich mich? Laut Konrad gab es ja auch einen Johann Seebacher „de Wildgrub“. Vielleicht stammt mein Johann jun. von dort. Nur halt aus einer früheren oder späteren Ehe?

Lg alekirz

Geändert von Schwammerl (12.09.2020 um 17:11 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 12.09.2020, 17:28
Kastulus Kastulus ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2012
Beiträge: 1.243
Standard

Einen guten Abend!

Zu Wildgrub:
1739 heiratet in Hinterwildgrub ein: Hanns Sepacher oo Maria Wildgruber, geb. Schweinsteiger, Witwe des Sebastian Wildgruber
[Herkunft des Hanns nicht genannt]

Weiteres nicht ganz klar:
1752 Hans Seepacher
1764 Maria Wildgruber übergibt das Gut dem Sohn Andreas Wildgruber ...

@ RHab: Wie soll man auch an Kiening denken (sehr guter Hinweis übrigens), wenn man sich andauernd in Burggen aufhält??

Kastulus
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:16 Uhr.