#1  
Alt 08.04.2020, 05:59
Svet_Lin Svet_Lin ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 03.04.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 37
Standard Königlich schwedisches Regiment "von Engelbrecht"

Hallo zusammen,

In einem Auszug aus dem Trauregister Garz/Rügen für Christian Jacob Ludwig Linberg und Gottlieba Elenora Friederica Blohm von Mai 1837 ist als Vater des Bräutigams der verstorbene Johann Carl Linberg angegeben. Dieser soll Soldat im obigen Regiment, das in Stralsund stationiert war, gewesen sein.

Bei den schwedischen Regimentern war es wohl so, dass diese den Namen des jeweiligen Befehlshabers trugen. Dies war ab 1796 Oberst Hermann von Engelbrecht(en). Vorher war es das Psilanderhielm'sche Regiment.

Da ich bei Johann Carl Linberg momentan nicht weiter voran komme, suche ich Informationen zu diesem Regiment. Existieren dazu noch Personallisten oder ähnliche Unterlagen, aus denen man evtl. weitere Informationen erhalten kann? Gibt es noch andere Möglichkeiten, um an diesem Punkt voranzukommen? Ehefrau von Johann Carl Linberg war Anna Dorothea Hoschildt. Mehr habe ich bislang noch nicht herausgefunden.
__________________
Viele Grüße aus Berlin
Svetlana
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.04.2020, 08:59
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.846
Standard

Hallo,

ein erster Fund zumindest mit Angaben darüber, wo man etwas finden kann, wenn auch das Thema etwas speziell ist:
im Landesarchiv Greifswald, Stadtarchiv Stralsund und im Stockholmer Riks- und Krigsarkivet: https://publishup.uni-potsdam.de/opu...ile/oldach.pdf
Von den Zeitangaben her kommt ja die preußische Zeit ( nach 1812 ) des Regiments v Engelbrechten https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B...isches)_Nr._33 wohl nicht mehr in Frage.
Herr Oldach hat sich eingehend beschäftigt: https://books.google.de/books?id=9-9...echten&f=false viele Seiten einzusehen: u.a. im LA Greifswald wohl die Signatur Rep 10a, Nr 162 für das Regiment.

Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)

Geändert von Kasstor (08.04.2020 um 09:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.04.2020, 18:30
Svet_Lin Svet_Lin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.04.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 37
Standard

Vielen Dank für die genannten Möglichkeiten zum Ansetzen der weiteren Forscherei. Neu war mir bislang, dass das Regiment in die preußische Armee übernommen wurde und so quasi bis nach dem WW I existierte (mit den "üblichen" Umstellungen). Sehr interessant, auch wenn meine Forschung davon nicht direkt betroffen ist. Dann sind also Greifswald und Stralsund meine nächsten Ansprechstellen.
__________________
Viele Grüße aus Berlin
Svetlana
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.04.2020, 23:06
SusanneVonG SusanneVonG ist offline
Gast
 
Registriert seit: 08.02.2020
Beiträge: 202
Standard

Hallo Svetlana,

wer in Schweden sucht, hat meist Glück, denn dort kennt man keine Kriegsverluste. Sehr viel ist online, die Darstellungssysteme funktionieren gut u. eigentlich ist alles sehr ordentlich.

Du gehst nach hier:
https://sok.riksarkivet.se/armens-ru...ritext=Engelb*
Und hast die Regimentsstammrollen des gesuchten Stralsunder Rgts. von 1798 bis 1813. Die erste ab 1798 habe ich bis Bildnr. 156 durchgeblättert u. dabei gefunden:

Jakob Lindberg:
https://sok.riksarkivet.se/bildvisni...%2C8552%2C5511
Klaus Lindberg:
https://sok.riksarkivet.se/bildvisni...%2C8483%2C5466

Geht eigentlich recht schnell, mit etwas Glück kommt noch Dein Johann.

Grüße
Susanne.

Geändert von SusanneVonG (08.04.2020 um 23:07 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 09.04.2020, 05:01
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.846
Standard

Hallo,

habe hier unter Nr 10 https://sok.riksarkivet.se/bildvisni...%2C5597%2C3628 einen Johan Linberg entdeckt, leider wohl ohne weitere Info.

Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 09.04.2020, 07:15
Svet_Lin Svet_Lin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.04.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 37
Standard

Wow, herzlichen Dank. Jetzt müsste man nur noch die drei schmalen Spalten rechts von der Namensspalte richtig deuten können. M. E. betreffen die ersten beiden die Länge (Längd) bzw. Fuß (Fot) und Zoll (Tum) und die dritte das Alter (Ålder) bzw. Jahr (år). Wenn das stimmig ist, dann wäre Johan Linberg also rund 1,68 m groß und 26 Jahre alt. Da es sich um eine Inspektionsmusterrolle (Besiktningsmönsterrulla) von 1802 handelt, muss Johan Linberg also ca. 1776 geboren sein. Das bringt mich jetzt in Bedrängnis, denn für "meinen" Johan Carl Linberg habe ich aus einem anderen Stammbaum die Angabe 1762 Michelsdorf übernommen. Jetzt kann ich also "Finde den Fehler" spielen
Trotzdem vielen Dank für die Recherche.
__________________
Viele Grüße aus Berlin
Svetlana
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 18.04.2020, 17:36
Svet_Lin Svet_Lin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.04.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 37
Standard

Dieses Regiment von Engelbrecht hat mir irgendwie keine Ruhe gelassen. In allen Rollen bis auf die von 1805 war der Name allerdings Lindberg geschrieben. Erstmalig genannt wurde Johann Lin(d)berg 1799 und letztmalig 1814, 1799 mit dem Zusatz approb. (evtl. Approbation = Zulassung zum Militärdienst?).
Unabhängig davon habe ich mich aber auch mit der Regimentsgeschichte beschäftigt und bin dabei auf einen interessanten Text von 1877 gestoßen:

"Geschichte des Ostpreußischen Füsilier-Regiments Nr. 33"

Seiner Excellenz
dem
Königlich Preußischen General-Feldmarschall
Chef des Ostpreußischen Füsilier-Regiments Nr. 33
Ritter des hohen Ordens vom Schwarzen Adler, des Ordens pour le mérite
und anderer höchster Orden
Herrn Grafen v. Roon
aus Verehrung dargebracht
vom Offizierskorps
des
Ostpreußischen Füsilier-Regiments Nr. 33


Darin wird insbesondere auch der Übergang von der schwedischen zur preußischen Armee sehr detailliert und anschaulich geschildert.
__________________
Viele Grüße aus Berlin
Svetlana
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 18.04.2020, 18:51
Benutzerbild von Schlumpf
Schlumpf Schlumpf ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.04.2007
Ort: davorne links
Beiträge: 294
Standard

Hallo

Dazu habe ich in "grauen Vorzeiten" mal was geschrieben:

https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=7538

viel Spaß damit
Schlumpf

P.S. die Schrift war vor einigen Jahren noch zu bekommen.
__________________
Uns ist in alten mæren wunders vil geseit. von helden lobebæren, von grôzer arebeit,. von fröuden, hôchgezîten, von weinen und von klagen,.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 18.04.2020, 21:09
Svet_Lin Svet_Lin ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 03.04.2020
Ort: Berlin
Beiträge: 37
Standard

Vielen Dank für den Hinweis auf diese Schriftenreihe. Band 5 habe ich gerade bestellt.
__________________
Viele Grüße aus Berlin
Svetlana
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
garz , linberg , regiment , stralsund , von engelbrecht

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:48 Uhr.