#11  
Alt 11.01.2020, 17:44
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.128
Standard

Grüß Gott!

Noch eine spannende Entdeckung ist heute aufgetaucht, eine Geburtsurkunde von Außergefild (Kvilda):

* 18.6.1794 Wenceslaus DWORZAK - Sohn von Martin DWORZAK, Kordonist von Prinz Wahlß(!) und Katharina PITTNERIN: https://digi.ceskearchivy.cz/5077/14/3018/1554/89/0

Wir haben ganz offenbar mit einer Familie zu tun, die viel in Bewegung war... Martin und Katharina hatten ja auch eine Tochter Katharina, die in 1822 den unehelichen Sohn Constantin bekommen hat.

ABER, der Kordonist-Titel ist vielleicht möglich nachzufolgen? Gibt es Übersichte über Kordonnisten von damals? Und was bedeutet es eigentlich, daß der Martin Kordonnist von Prinz WAHLß war?

Noch ein ganz herzlichen Dank für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 13.01.2020, 19:29
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.128
Standard

Zitat:
Zitat von assi.d Beitrag anzeigen
Hier gibt es einen Leopold Dworzak. Er heiratet 1732 in Strakonice. Er ist der Sohn des Johannes Dworzak

Linke Seite unten:

https://digi.ceskearchivy.cz/7439/19/1178/2573/100/0

Habe jetzt mal die einzelnen Geburten 1732-1736 durchgesehen: nix. Ich stell den Traueintrag mal in die Lesehilfe ein, damit wir genau wissen, was drin steht (evt. Herkunftsort des Bräutigams und der Braut).

Astrid
Grüß Gott!

Ich habe leider erst heute die Nachricht von der Lese-/Übersetzungs-hilfe entdeckt, wo Gerd die wichigsten Teile dieser Heiratsurkunde von Strakonice vom 4.2.1732 hergegeben hat:

«
wenn ich das richtig verstanden habe ist Leopold {DWORZAK} der Sohn des Jan (Johann) {DWORZAK} aus der königl. Prager Neustadt und die Braut Johanna Dorothea die Tochter des Georg Klaß aus Strakonitz.»

Gerd hat hinterher eine Referenz zu einem Kirchenbuch von Prager Neustadt. Wegen langsames Internet nimmt es eine «Ewigheit» in diesem Buch zu blättern. Ich habe aber diese Geburtsurkunde gefunden:

* 24.6.1698 Jan zu Jan DWORZAK und Magdalena: http://katalog.ahmp.cz/pragapublica/...EDIA&rowPg=204

Kann sein würde auch ein Leopold DWORZAK hier auftauchen, früher oder später. Es wird aber lange dauern, den zu finden... Und wir können ja auch nicht wißen ob er überhaupt mit «unserem» Martin verwandt ist...

Das DWORZAK-«QWIZ» scheint ziemlich offen. Ich bin aber ganz überzeugt, Auskünfte werden irgendwo auftauchen, und ich danke nochmals ganz herzlich für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 14.01.2020, 13:54
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 2.935
Standard

Zitat:
Zitat von loyane Beitrag anzeigen
Und was bedeutet es eigentlich, daß der Martin Kordonnist von Prinz WAHLß war?
Hallo Lars,
ich denke, der Martin Dworschak und der Pate Wenzeslaus Peterka nahmen an den Feldzügen der österreichischen Armee 1793, 1794 und 1795 in Flandern, Brabant, Holland und Westphalen teil. Beim Wenzeslaus steht Kordonist beim Prinz Koburg (Prinz von Coburg), bei Martin ist der Prinz nicht so leicht lesbar.
Es gab in diesem Feldzug den österreichischen Feldmarschall-Lieutanant Prinz von Waldeck, der würde gut zu dem passen, was ich in dem Kirchenbucheintrag lese: Wald(e)k
Kordinist in Zusammenhang mit Kriegszug ist mir etwas unklar, vielleicht wissen da Spezialisten mehr.

Viele Grüße, Peter
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 15.01.2020, 00:02
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.128
Standard

Grüß Gott!

Recht herzlichen Dank an Peter für einen sehr überraschenden und intereßanten Beitrag!

Ich denke es müßte irgendwo Dokumentation über den Soldaten in diesen Feldzügen geben, aber wie Sie sagen, vielleicht kann ein Spezialist uns da weiter helfen!?

Diese Auskünfte scheinen auf jedem Fall zu beweisen, daß es NICHT der gleiche Martin DWORZAK sein kann, der in Rehberg gestorben ist! Könnte es vielleicht sein Vater sein??

Nochmals ein herzlichen Dank für wunderbare Hilfe! Ich hoffe immer noch, daß die DWORZAK-Familie meiner Frau irgendwo auftauchen wird...

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 15.01.2020, 10:24
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 2.935
Standard

Hallo Lars,
Familysearch hat massenhaft Unterlagen aus dem k.k. Kriegsarchiv online (in der Katalogsuche nach den Verfasse "Armee Österreich" suchen).

Möglichkeiten:
Muster- und Standestabellen 1780-1807 vom Böhmischen Grenzkordon 1. Abteilung
Muster- und Standestabellen 1781-1807 vom Böhmischen Grenzkordon 2. Abteilung
Muster- und Standestabellen 1782-1807 vom Böhmischen Grenzkordon 3. Abteilung

Das Kirchenbuch des Feldsuperiorat des französischen Krieges 1792-1809 hat Einträge für diesen Feldzug, aber vom Martin das Kind steht ja in einem zivilen Kirchenbuch.

Na ja, es ist ja nur eine vage Vermutung, dass der Martin an diesen Feldzügen teilgenommen hat. Weil da Prinz Waldeck und Prinz Koburg steht und die beiden hatten nichts mit regulären (Grenz-) Kordonisten zu tun, sondern waren hochrangige österreichische Militäbefehlshaber.

Die Musterlisten könnten aber was bringen (Anmeldung bei Familysearch ist zum Anschauen erforderlich).

Viele Grüße, Peter
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 15.01.2020, 12:46
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 2.935
Standard

Hallo Lars,
ich bin sicher, ich habe den richtigen Maritin in den Musterlisten gefunden. Z.B. in jener für das Grenzcordon Böhmen, 3. Abteilung vom Jahr 1802 auf Bild 643/1004 auf Film 007613907.
Er war da 71 Jahre alt, hatte die lebenden Kinder Katharina 18, Peter 16, Johann 12, Wenzel 8 und Joseph 4 7/12 und stammte aus Mähren, Lotka Dietrichsteiner Herrschaft [könnte Lhotka in der Pfarre Žďár nad Sázavou/Saar sein - habe dort um 1731 - siehe Taufindex - aber keinen Martin gefunden].
Er diente vorher bei den Waldeck Dragonern.

Die Grenzcordinisten waren eine Altherrentruppe!!

Viele Grüße, Peter

PS.:
es gibt noch andere Lhoka in Mähren, aber ich habe nur bei dem oberen erkannt, dass es zu Herrschaft Dietrichstein gehörte.

Im nahen Neustadt/Nové Město na Moravě wird am 21.10.1730 ein Martin Dworzak geboren und getauft, aber halt nicht in Lhotka.
... und ist 1733 als Kleinkind wieder verstorben.

Geändert von PeterS (16.01.2020 um 11:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.01.2020, 14:31
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.128
Standard

Grüß Gott!

Ich kann kaum meine Augen glauben!! Recht herzlichen Dank an Peter für Spitzenauskünfte was der Herkunft von Martin DWORZAK betrifft. Damit wißen wir mit Sicherheit, es ist der «Richtige» Martin deßen Todesfall in Rehberg in 1806 gefunden worden ist!

27.7.1806 Martin DWORZAK, 95 Jahre alt: http://www.portafontium.de/iipimage/...93&w=363&h=200

obwohl er damals 20 Jahre zu alt war!

Die Namen der Kinder und deren Alter paßen auch perfekt, nur der jungste Sohn Joseph war schon in 1800 verstorben...! Ich habe sonst nach Katharina's Geburtsurkunde im Frühjahr 1784 gesucht, aber ohne Erfolg!

Was der Geburtsort von Martin betrifft, habe ich schon eine Frage bei der Lesehilfe eingestellt, in der Hoffnung, daß jemand diesen Ortsname erkennt. Martin heißt wohl eigentlich Johann Martin, ist aber trotzdem nicht auf der Liste vom Geburtsregister, wo es eine ganz große «Konzentration» von DWORZAKs gibt! Unter anderem finde ich einen LUCAS DWORZAK der identisch sein könnte mit dem Lucas der in den 1750-ern schon in Stubenbach gelebt hat...!

Naja, die Haupsache ist ja den Martin und seine Geburt/Familie zu finden, und ich danke noch einmal für diese wunderbare Entdeckung!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 15.01.2020, 15:30
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.128
Standard

Grüß Gott!

Von sternap hade ich gerade mehrere Nachrichten zu diesem Thema bekommen, wo er unter anderem schreibt:

«
gundacker von dietrichstein erwarb die güter chaholata lhotka und budkow (im prachiner kreis?) _

https://books.google.at/books?id=66U...hstein&f=false

die bezirksstadt war frueher

https://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%ADsek

welches Lhota?
kralowa lhota oder smetanowa lhota?
https://books.google.at/books?id=_E1...hstein&f=false

kralowa lhota oder smetanowa lhota? die orte gehören nebeneinander, aber einer gehört zu altsattel und einer zu cimelitz.

gabrielenhof, karlow gehörte dazu

https://books.google.at/books?id=mXt...lenhof&f=false»

Ich habe dazu folgende Kommentar:

Ich muß zugeben, ich bin etwas «verwirrt» von den Auskünften die jetzt vorliegen. War der Martin DWORZAK doch NICHT aus Mähren? Diese Lhotas liegen ja in Süd-Böhmen und nicht sehr weit von Strakonice, wo wir schon nach DWORZAKs gesucht haben... Und Stubenbach ist ja nur etwa 100 km von Smetanowa Lhota entfernt...

Welche Matriken sollte man da am liebsten erforschen?

Ich hoffe auf wertvolle Idéen oder Gedanken wegen Martin DWORZAK und danke nochmals ganz herzlich für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane

Geändert von loyane (15.01.2020 um 23:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 16.01.2020, 00:04
loyane loyane ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2011
Beiträge: 1.128
Standard

Grüß Gott!

Ich habe den Eindruck, die Experten können sich nicht einigen was die Herkunft von Martin DWORZAK betrifft. Wanderer40 hat nämlich unter der Lesehilfe folgendes geschrieben:

~~~~~~~~~~

«
zunächst einmal: ich lese Latko!

Der Ort liegt mit Sicherheit im Markgrafthum Mähren und NICHT in Böhmen, dort brauchst Du gewiss nicht suchen.

Die Herrschaft hieß NICHT Dittrichstein, sondern die gesuchte Herrschaft gehörte dem Fürst von Dietrichstein.

Über die Herrschaften des Fürst von Dietrichstein in Mähren kannst Du hier einiges lesen, ab Seite 182, speziell die Seiten 188/189 dürften für Dich relevant sein.

Dann würde ich nicht nach Lhota, sondern zunächst einmal nach Lhotka suchen und vergleichen, ob die Orte in den Dietrichsteinischen Herrschaften liegen.
Hier findest Du ein Ortverzeichnis von Mähren.

Seite/Ortsgemeinde

07 Klewetow/Klevetov
07 Lasinow/Lazinov
09 Kaniowitz/Kanovice
44 Aujezdsko/Ujezdsko
55 Lhotky/Lhotka
57 Zhorsch Holubny/Zhor-Holubi
58 Hohendorf/Vrochova
60 Chlebowitz/Chlebovice
61 Ellgoth/Lhotka
67 Hliny/Hlinne
97 Lhotka/Lhotka»

~~~~~~~~~~

Ich bin immer noch etwas «verwirrt» und frage mich folgendes:

* Ist es so, daß nur gewiße Ortsgemeinden zu den Dietrichsteinischen Herrschaften lagen?

* Und eine Liste über diesen Ortsgemeinden (oder eventuell eine Karte?) liegt wohl nicht vor?

Was ich bräuchte um weiterzukommen, wären die genauen Referenzen zu den Matriken wo ich nach der Geburtsurkunde von Martin DWORZAK (um 1731) realistisch suchen könnte. Und gibt es auch Indexbücher, wäre das natürlich ein Rießenvorteil!

Ich danke noch recht herzlich für jeden Hinweis!

Hochachtungsvoll,

Lars E. Oyane

Geändert von loyane (16.01.2020 um 00:06 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 16.01.2020, 09:36
PeterS PeterS ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.05.2009
Ort: Österreich
Beiträge: 2.935
Standard

Hallo Lars,
als Erleichterung gibt es eine große Datenbank für mährische Matriken, auch mit dem Verweis auf die Kirchenbücher und Bildseiten im Archiv Brünn
-> HIER
In das Feld "Zadejte příjmení nebo jeho část" z.B. Dvorak eingeben und dann nach "narozen", "svatbu" oder "úmrt" getrennt suchen.

Das Archiv hat auch ältere Herrschaftsunterlagen online, wie die Urbare und das Lahnregister.

Viele Grüße, Peter

PS: Leider kommt auch der Ortsname Lhota in Betracht, weil nur weil um 1800 jemand "Lotka" geschrieben hat bedeutet das nicht, dass man den Ort auch noch heute so schreibt. Der Besitzer der Herrschaft, indem das gesuchte Dorf in Mähren liegt, soll aber schon ein Dietrichstein gewesen sein.

In diesem zeitgenössischen Buch von 1786 sind auch Besitztümer der Dietichstein's in Mähren ab Buch Seite 52 beschrieben.

Martin steht übrigens in mehreren Jahrgängen in der Musterliste (z.B. auch 1794 und 1792 und 1789 und 1788 und 1787), da steht schon in Summe eindeutig "Lotka"

Geändert von PeterS (16.01.2020 um 11:42 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dworzak , pittner , stubenbach

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:36 Uhr.