Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 02.03.2018, 19:43
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 3.705
Standard

Hallo,

das habe ich LdW gefunden:

'Reserve-Lazarett Berlin (Kgf.)
Aufgestellt am 2. September 1939 als Reserve-Lazarett 128 Berlin im Wehrkreis III. Das Lazarett war in Berlin-Biesdorf untergebracht. Es hatte eine Kapazität von 350 Betten, diese wurde am 13. Oktober 1939 auf 250 Betten herabgesetzt. Am 1. September 1940 wurde das Lazarett in ein Lazarett für Kriegsgefangene umgewandelt, es hatte 400 Betten.

Ersatztruppenteil war die Sanitäts-Ersatz-Abteilung 3.'

Und hier lese ich:
https://www.berlin.de/ba-marzahn-hel...kel.234991.php
'1945
Am 22. April erreicht die Rote Armee Biesdorf.
Ende Mai/Anfang Juni werden 36 Häuser in Biesdorf für leitende Mitarbeiter von Behörden und Kultureinrichtungen beschlagnahmt.'
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.

Geändert von Saure (02.03.2018 um 20:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 02.03.2018, 23:19
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 647
Standard

Hallo!

Ein Ende der Ahnenforschung kann ich hier noch nicht erkennen.

Die Daten zum 1. Kind könnte man z.B. über eine erweiterte Melderegisterauskunft vervollständigen.

Die Suche nach der noch fehlenden Eheschließung um 1920 könnte weitere Aufschlüsse bringen.

Zu Margarethe Brauer:
Der Volksbund listet sie nicht. Gleichwohl soll es in der Nähe ein Massengrab geben.

http://www.berliner-woche.de/biesdor...en-d70224.html

Hierzu ergänzend:

https://www.wuhletal.de/buch/wuhlgarten_ende2wk.html

Anscheinend wurden Sterbefälle hierzu in Berlin angezeigt und dokumentiert.

Der Suchdienst des DRK ist kostenlos. Man darf nur nicht schreiben, dass es um Ahnenforschung geht, sondern den Fokus auf die Suche nach dem Verbleib richten.

Viele Grüße
Philipp
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 03.03.2018, 21:31
Balthasar70 Balthasar70 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.08.2008
Ort: bei Berlin
Beiträge: 1.058
Standard

Hallo Alex,

ein Zufallsfund, siehe Link unter dem Namen Brauer:

http://wiki-de.genealogy.net/Kreis_K...g_2001_(Namen)

Auf My heritage gibt es zur Familie Suchtreffer, dort ist die Rede von insgesamt 9 Kindern. Ich habe keinen direkten Zugang zu den Daten. Sofern es nicht Deine eigenen sind, ergeben sich vielleicht weitere Ansätze.
__________________
Gruß Balthasar70

Geändert von Balthasar70 (03.03.2018 um 21:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 04.03.2018, 20:27
Benutzerbild von Opa98
Opa98 Opa98 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.04.2017
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 717
Standard

bei Myheritage habe ich einen Stammbaum. Der Zufallsfund ist sehr interessant, jedoch kann ich zu der Person keine Verbindung zu meinen Ahnen herstellen. Die Ahnenforschung ist somit fast beendet. @Phillipp, leider gibt es keine Personenstandsregister mehr. Ich weiß nur, dass Alfred eine Schwester Trude hatte, die 1945 und bis in die 1980er in Eberswalde lebte.

Wie bereits erwähnt, war das Lazarett (evtl. Krankenhaus) am Tage nach der "Einlieferung" geräumt und Margarethe verschwunden.

Mehr weiß ich nicht, da ich von den Schwestern nur weiß wie alt Sie war und aus den Nacherzählungen der Erzählungen meiner Urgroßmutter, wie der Ablauf war.

Liebe Grüße und herzlichen Dank
Alex
__________________
~Die Familie ist das Vaterland des Herzens~
Guiseppe Mazzini
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 04.03.2018, 22:29
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 647
Standard

Hallo!

Das mit den fehlenden Personenstandsregistern habe ich mitbekommen.

Aber nur deshalb zu sagen, es ginge nicht weiter?
Halte ich für verfrüht.

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 04.03.2018, 23:07
Benutzerbild von Opa98
Opa98 Opa98 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.04.2017
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 717
Standard

Hallo Phillipp,

ich würde deinen Optimismus gerne teilen , leider fehlen mir die Ideen, wie es weitergehen soll.

LG Alex
__________________
~Die Familie ist das Vaterland des Herzens~
Guiseppe Mazzini
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 04.03.2018, 23:24
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 647
Standard

Hallo!

Ich weiß nun nicht, was Du bereits alles probiert hast, aber wenn Du die Sammel-/Belegakten aller Personenstandsfälle durch hast, würde ich es mit Grundbuch- und Gerichtsakten versuchen.

Zumindest für Zorndorf sollen gemäß Archivführer Bestände vorhanden sein.

Auch würde ich versuchen, über die Ortsgeschichte und die dort vorkommenden Familiennamen weiterzukommen und ggf. auch die Nachbarorte in die Betrachtung einbeziehen.

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 04.03.2018, 23:47
Benutzerbild von Opa98
Opa98 Opa98 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.04.2017
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 717
Standard

Ich habe die kirchlichen Dokumente im Sterbeort durchsucht. Im Moment läuft die Bearbeitung meines Antrages bezüglich der staatlichen Sterbeurkunden. Sammelakten sind mir nicht bekannt.

LG
Alex
__________________
~Die Familie ist das Vaterland des Herzens~
Guiseppe Mazzini
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 04.03.2018, 23:54
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 647
Standard

Hallo!

http://wiki-de.genealogy.net/Sammelakte

In diesen Vorgängen - sofern überliefert - sind weitere Schreiben und Vermerke zum Vorgang enthalten, z.B. Anzeige des Sterbefalles, teilweise mit Erben, Auskunftspersonen, bei Frauen oftmals mit Anzahl der Kinder; bei der Eheschließung Unterlagen zum Aufgebotsverfahren, aber auch ergänzende Hinweise zu den Eltern der Brautleute.

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 05.03.2018, 19:28
Benutzerbild von Opa98
Opa98 Opa98 ist gerade online männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 26.04.2017
Ort: Märkisch-Oderland
Beiträge: 717
Standard

Hallo Phillipp danke für deine Hilfe. Ich habe auch scgon in der Neumark mailingliste geschrieben , leider auch ohne Erfolg.

LG
Alex
__________________
~Die Familie ist das Vaterland des Herzens~
Guiseppe Mazzini
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:20 Uhr.