Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Militärbezogene Familiengeschichtsforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 02.06.2021, 18:51
SearchingHeart SearchingHeart ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 46
Standard Bundesarchiv - Kopien Wehrstammbuch/Meldungen Kriegsgefangenschaft

Hallo ihr Lieben,

hat jemand von Euch schon Erfahrungen mit den Kopien von Wehrstammbüchern und Kriegsgefangenenakten beim Bundesarchiv gemacht?
Nach einer Anfrage wurde mir mitgeteilt, dass sowohl von meinem Großvater, als auch vom Urgroßvater jeweils die Kriegsgefangenenakte sowie vom Urgroßvater auch das Wehrstammbuch beim Bundesarchiv sind.
Falls ich eine Kopie möchte, sollte ich entsprechende Formulare ausfüllen und an den zuständigen Sachbearbeiter zurückschicken.

Habe ich gemacht und warte seither auf die Kopien - hat jemand von Euch Erfahrungen damit, wie lange so etwas dauert? Ich frage deshalb, weil die Beantwortung der Anfrage zu insgesamt 3 Vorfahren, die ja doch einige Zeit in Anspruch nimmt, nicht so lange gedauert hat, wie ich jetzt schon auf die Kopien warte.
Von Nachfragen soll man ja grundsätzlich absehen, mir kommt es nur etwas seltsam vor, dass die Bearbeitung der eigentlichen Anfrage relativ zügig vonstatten ging (gerade mal 4 Monate) und die Kopien nur über ein halbes Jahr auf sich warten lassen.

Liebe Grüße!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 02.06.2021, 19:21
WeM WeM ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2017
Ort: ehemaliger Landkreis ROL
Beiträge: 1.021
Standard

grüß dich,

ich kann jetzt nur zum Wehrstammbuch was sagen - 3 Monate hats schon gedauert:
24.6.2020 Formular Auftrag Fa. Selke an das Bundesarchiv per mail - gleicher Tag Eingangsbetätigung
23. 7. Mitteilung per mail von BArch, dass Auftrag an Fa. Selke ausgelöst wird
16.9. mail von Fa. Selke mit Kostenrechnung
Versand der Unterlagen durch Fa. Selke 22.9.

Möglicherweise längere Dauer wegen Corona?

lg, Waltraud
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 02.06.2021, 19:46
Benutzerbild von AlAvo
AlAvo AlAvo ist offline
Moderator
 
Registriert seit: 14.03.2008
Beiträge: 6.087
Standard

Hallo SearchingHeart,

in der Regel werden beantragte Kopien im Sammelverfahren beim beauftragten Dienstleister nach Geldeingang angefertigt. 2 - 3 Wochen sind/waren daher völlig normal.
Womöglich kann es durch Corona etwas länger dauern. Im Zweifelsfall mal beim Dienstleister Fa. Selke nachfragen.


Viele Grüße
AlAvo
__________________
Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

Meine Alben (werden ständig erweitert)



Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 02.06.2021, 20:53
SearchingHeart SearchingHeart ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 10.03.2017
Beiträge: 46
Standard

Hallo ihr beiden,

vielen Dank für Eure Rückmeldung!

Jetzt weiß ich zumindest schon mal, dass man eine Mitteilung bekommt, wenn der Auftrag zur Fa. Selke weitergegeben wird und dass es über Sammelbestellungen läuft - die Formulare hatte ich im Januar ans Bundesarchiv geschickt, evtl. dauert es dann zurzeit etwas länger. Da hatte ich bei der ursprünglichen Anfrage wohl tatsächlich einfach Glück bei der kurzen Bearbeitungszeit

Viele Grüße
Nadine
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:07 Uhr.