Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 13.03.2018, 18:38
Erasmoritz Erasmoritz ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.04.2016
Beiträge: 248
Standard Kirchenbuch von 1824

Quelle bzw. Art des Textes: Kirchenbuch
Jahr, aus dem der Text stammt: 1824
Ort und Gegend der Text-Herkunft: Polnisch Würbitz
Namen um die es sich handeln sollte: Spalek und Neugebauer


Hallo,
könnt ihr bitte mal Korrektur lesen bzw. ergänzen:
den 20ten Juni
ist der Witwer Christian Spalek Kürassier unter dem 1ten ???? Regiment ??
in Rengersdorf? mit der Jungfer Maria Neugebauer des Simon Neugebauer
gewesener? Einwohner in Zalesie ältesten Tochter jetzt in Strehlitz als Magd in Diensten

Vielen Dank im Voraus
Angehängte Dateien
Dateityp: pdf Spalek2.pdf (813,9 KB, 5x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.03.2018, 19:25
Verano Verano ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2016
Beiträge: 4.070
Standard

Ich stochere mal im Nebel:

den 20ten Juni
Ist der Wittwer Christian Spalek Kürassier unter dem
1ten Schlesischen Regiment jetzt in Ränzendorf? mit der Jung-
fer Maria Neugebaur des + Simon Neugebaur
gewesenen Einwohners in Zalesie ältesten Tochter jetzt in Strehlitz
als Magd in Diensten
__________________
Viele Grüße August

Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, dort gelten andere Regeln.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.03.2018, 08:48
Kleinschmid Kleinschmid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2013
Beiträge: 1.030
Standard

Wieso schon gelöst?

Es geht hier doch noch um den jetzigen Aufenthaltsort des früheren Kürassiers. Das Regiment selbst lag in Breslau. Von dort kann er aber keine Magd aus Strehlitz kennengelernt haben. Dieses Dorf liegt im Kreis Namslau, gehörte aber evangelisch gastweise zum Teil nach Polnisch Würbitz im Kreis Kreuzburg - deshalb die dortige Trauung. Der gesuchte Ort sollte daher im näheren Umfeld der Pfarrei zu finden sein.
Der erste Buchstabe könnte ein 'N', 'R' oder ein 'St' sein. Dann ist 'ä', 'ö' oder 'ü' denkbar. Doch die entsprechenden Kombinationen daraus vermag ich in Schlesien nicht zu finden. Aber ... ca. 8 km südlich von Strehlitz liegt Sterzendorf, das scheinbar (google-books) mitunter auch Stürzendorf genannt wurde.

Meine Vermutung: Er lebte in Sterzendorf (Stürzendorf), Krs. Namslau, das zur ev. Pfarrei in Hönigern gehörte.

Hier auf die Karte klicken, die Pfarrei erscheint und dann die Karte nach rechts verschieben -> Strehlitz und Sterzendorf werden sichtbar.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:52 Uhr.