#1  
Alt 04.04.2018, 08:44
Benutzerbild von Dorni
Dorni Dorni ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2010
Ort: Brieselang / OT Zeestow
Beiträge: 435
Standard Straßenname in Bremen - Bedeutung

Moin-Moin in die Runde,

sitze gerade im Büro und überlege mit meinen Kollegen zusammen über die Namensbedeutung der Bremer Straße

"zum Panrepel"

Das Internet gibt dazu keine Antwort.
Vielleicht hat von Euch jemand ein paar Info´s.

Grüße

Dirk
__________________


Suche nach:
- Dornbusch, Jonas, Schmeckebier, Schoenefeldt, Stoof im Raum Bad Belzig
- Dünkler, Koch, Brinkmann, Sternberg, Beutler im Raum Staßfurt
- Fischer in Dreetz / Prignitz
- Lotosinski, Brennecke, Warnke in der Neumark
- Zarbock in Grünfier / Netzekreis
- Klug, Runge, Küter um Köslin / Pommern
- Wisniowski, Wischniowsky, Kolloch, Warzecha, Kaczmarczyk, Koy in und um Krasiejow / Schlesien
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 04.04.2018, 10:02
Benutzerbild von Forschi
Forschi Forschi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: 53° 33′ N, 10° 0′ O
Beiträge: 473
Standard

Moin Dirk,

mir sind in Schleswig-Holstein und Hamburg die Straßennamen "Kattrepel" bekannt. Das wird so übersetzt:

Repel, lütt Reep = Schmaler Gang

So schmal eben, dass nur eine Katze/Katt duchlaufen kann.

Nun ist die Frage: Was ist ein Pan?

Hier wird dazu so einiges erklärt. Vielleicht ist es eine Tratschgasse gewesen.
Vielleicht auch ein schmaler Gang der sich zum Ende hin verdickt. Wie eine Pfanne mit Stiel.
__________________
LG Forschi

Geändert von Forschi (04.04.2018 um 10:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 04.04.2018, 14:41
Benutzerbild von Dorni
Dorni Dorni ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.05.2010
Ort: Brieselang / OT Zeestow
Beiträge: 435
Standard




..da haben wir wieder etwas dazu gelernt.
__________________


Suche nach:
- Dornbusch, Jonas, Schmeckebier, Schoenefeldt, Stoof im Raum Bad Belzig
- Dünkler, Koch, Brinkmann, Sternberg, Beutler im Raum Staßfurt
- Fischer in Dreetz / Prignitz
- Lotosinski, Brennecke, Warnke in der Neumark
- Zarbock in Grünfier / Netzekreis
- Klug, Runge, Küter um Köslin / Pommern
- Wisniowski, Wischniowsky, Kolloch, Warzecha, Kaczmarczyk, Koy in und um Krasiejow / Schlesien
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.04.2018, 16:17
tuedelluet tuedelluet ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Bremen
Beiträge: 341
Standard

Zitat:
Zitat von Forschi Beitrag anzeigen
...
Nun ist die Frage: Was ist ein Pan?

Hier wird dazu so einiges erklärt. Vielleicht ist es eine Tratschgasse gewesen.
Vielleicht auch ein schmaler Gang der sich zum Ende hin verdickt. Wie eine Pfanne mit Stiel.
mmmnnöö, nicht so ganz.
Nix mit Tratschgasse.
Das war mal tiefste Feldmark.

Ich war die letzten Tage einmal in der Stadtbücherei hier in Bremen. Manches gibt es halt nur auf Papier.

Also: im Bremen Lexikon habe ich nichts gefunden (oder ich hab's übersehen).
Aber im Straßenlexikon bin ich dann fündig geworden. Bevor ich das jetzt abschreibe, hänge ich das mal an.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg panrepel.jpg (58,9 KB, 15x aufgerufen)
__________________
Gruß aus Bremen

tuedelluet
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.04.2018, 16:40
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.330
Standard

Hallo,
ja, Tratschgasse würde ich aufgrund der Lage, nicht städtisch und nicht mal innerdörflich, auch ausschließen. Aber eine zweifelsfreie Namendeutung haben wir damit immer noch nicht. Repel sehe ich ähnlich wie Forschi als schmalen Landstreifen. Evtl. zum Wortfeld Rippe, Riffel, Rippel, Riff.
Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (25.04.2018 um 17:19 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 26.04.2018, 08:15
Xylander Xylander ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 1.330
Standard

Zur Deutung von -repel als schmaler Streifen siehe hier unter Repel und Rämel
https://stiftung-mecklenburg.de/wp-c...on_A_bis_Z.pdf
und als Flächenmaß hier
https://books.google.de/books?id=x3U...9jDhAQ6AEIJzAA
Hier sind die typischen schmalen Landstreifen aus der Bruchkolonisation westlich und östlich des Gewerbegebiets, in dem Zum Panrepel heute liegt, noch gut erkennbar.
https://www.google.de/maps/place/Zum...14!4d8.9657898

Für pan kommt nicht nur Pfanne in Betracht, sondern auch mnd. pan(t) - Pfand.
http://www.koeblergerhard.de/wikilin...an&f=mnd&mod=0

Dann wäre der Panrepel ein verpfändeter Streifen Landes. Im Hochdeutschen gibt es analoge Toponyme wie Pfandacker, Pfandfeld, Pfandwiese. Niederdeutsche Parallelen habe ich bisher nicht gefunden, wenn man Familiennamen wie Pantwisch und Panthoff/Panhoff nicht rechnen will

Viele Grüße
Xylander

Geändert von Xylander (26.04.2018 um 10:05 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 27.04.2018, 10:40
Benutzerbild von Dorni
Dorni Dorni ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 21.05.2010
Ort: Brieselang / OT Zeestow
Beiträge: 435
Standard



...nu bin ich baff!



Was ihr so alles raus findet.

Genial!!!
__________________


Suche nach:
- Dornbusch, Jonas, Schmeckebier, Schoenefeldt, Stoof im Raum Bad Belzig
- Dünkler, Koch, Brinkmann, Sternberg, Beutler im Raum Staßfurt
- Fischer in Dreetz / Prignitz
- Lotosinski, Brennecke, Warnke in der Neumark
- Zarbock in Grünfier / Netzekreis
- Klug, Runge, Küter um Köslin / Pommern
- Wisniowski, Wischniowsky, Kolloch, Warzecha, Kaczmarczyk, Koy in und um Krasiejow / Schlesien
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:56 Uhr.