#11  
Alt 11.09.2020, 21:57
MichiLG MichiLG ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.07.2009
Beiträge: 327
Standard

Aus Kulberg-liste folgende Info: Hergert Johann Casper , Luth., stocking maker from Stolberg, widower, children: Nicolaus 16, Johann 8, Johann Casper 5,Julianna 20,Johanna Elisabeth 18, Anna Cunigunda 14,5.
__________________
Sogar mit weit offene Augen sehe ich nicht das Geringste
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 12.09.2020, 19:34
Ralf313 Ralf313 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.08.2020
Beiträge: 42
Standard

Hallo Michi,


PERFEKT!!! habe die Vorfahren nun bis 1500 zurückverfolgen können
Danke.


Diesen Thread kann man nun beenden...


Vielen dank hierfür an ALLE.




Jetzt gehts auf die Suche nach Wilhelm Wangeli und Eleonore Balko...
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 13.09.2020, 11:12
Ralf313 Ralf313 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.08.2020
Beiträge: 42
Standard

Hallo Balduin,


ich habe folgende Seite gefunden


http://www.blackseagr.org/blksea-db/...I04247&tree=76


weist du viell. wo man hier weitersuchen kann?


Gruß Ralph
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 13.09.2020, 12:00
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 819
Standard

Nein, wenn der Gottfried Schönemann auf dieser Seite bei Black Sea Germans Research gelistet ist, war er wohl doch ein Kolonist. Und mit den deutschen Kolonisten kenne ich mich nicht aus. Es könnte vielleicht sein, dass die beiden genannten Orte Usbenka und Efenkar doch frühere Kolonien waren. Es könnte sein, dass diese Ortschaften im 2. Weltkrieg völlig zerstört wurden und es deswegen kein heutiger Hinweis mehr zu diesen beiden Orten gibt, außer dieses eine Dorf Uspenka, welches ich gefunden habe.
Es könnte auch sein, dass er von seiner Kolonie weggezogen war, weil er Arbeit auf einem russischen Gut gefunden hatte.
Mein Urururgroßvater Julius Müller hat z.B. als Oberverwalter des Fürstlich Kotschubejschen Gutes Iwanowka im Gouvernement Cherson einen Kolonisten der Kolonie Millhausen mit dem Namen Johann Huberling als Stellmacher eingestellt. Er hat also landwirtschaftliche Geräte für das Gut hergestellt. Ich habe auch noch nichts von einer Kolonie Millhausen gehört. Seine Tochter Anna Huberling ist am 3.12.1860 auf dem Gut Iwanowka geboren. Ihre Taufpaten waren der Lehrer Heinrich Stuhlberg und die Elisabeth Huberling, beide von der Hebräer Kolonie Seidenenuchi oder so ähnlich. Einen Eintrag weiter unten wurde noch eine Maria Augustina Schirk in derselben Kolonie getauft. Es handelt sich dabei um das evangelischen Kirchenbuch von Nikolajew. Vielleicht kann ja jemand den Namen der Kolonie besser transkribieren.
Das könnte also der Grund sein, warum er in einem typisch russischen Dorf geboren ist. Denn es gab durchaus Kolonisten, die ihre Kolonien verlassen haben. Auch wenn sie ihren Stand als Kolonist dadurch nicht verloren haben, wie auch der Taufeintrag beweist.
Da gibt es sicher eine Verbindung zu deinen Vorfahren, da auch Efengar eine hebräische Kolonie war. Der Taufeintrag der Anna Huberling befindet sich zusammen mit dem Taufeintrag des Sohnes des Oberverwalters und der Tochter des Gärtners im Anhang.
Wenn sie doch keine Kolonisten waren, wurden sie vielleicht in der evangelischen Kirche von Charkow oder Woronesch getauft, weil diese beiden Orte sich am nächsten zu dem Ort Uspenka befinden. Allerdings gehörte Charkow und Woronesch zum Konsistorium Moskau, weshalb die Zweitregister verschollen sind. In Charkow sind zudem leider auch die Erstregister verschollen. Bei Woronesch weiß ich nichts über die Erstregister.
Vielleicht kann Kleeschen weiterhelfen.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Geburt-1861.jpg (251,6 KB, 14x aufgerufen)
__________________
Dauersuche:

Ökonom, Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Studenok Gouvernement Charkow
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow

Geändert von Balduin1297 (13.09.2020 um 23:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 14.09.2020, 09:37
OstapBender OstapBender ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 105
Standard

Zitat:
Zitat von Ralf313 Beitrag anzeigen
Hallo Balduin,


ich habe folgende Seite gefunden


http://www.blackseagr.org/blksea-db/...I04247&tree=76


weist du viell. wo man hier weitersuchen kann?


Gruß Ralph
Hallo Ralph.

Sie können sich an Bundesarhiv in Berlin wenden.
Wie es aussieht, sind es Familien von zwei Töchtern von Gottfried und Eleonore, Olga 1909 und Pauline 1915


A3342EWZ51-F046 2882

Schoenemann, Gottfried 9 May 1869 Usbenska
Schönemann geb. Balko, Eleonore 28 Jan 1874 Cherson

Stach, Jakob 1 Jun 1870 Alt Elft
Stach geb. Kraus, Mathilde 10 Apr 1874 Paris

Stach, Eduard 31 Mar 1905 Cobadin
Stach geb. Schoenemann, Olga 9 Mar 1909 Ciobancuius

Stach, Wilhelm 25 Dec 1929 Arabagi
Stach, Lilli 6 Jul 1932 Cobadin
Stach, Waldi 31 Jan 1938 Cobadni

A3342EWZ51-D043 0264

Schoenemann geb. Balko, Eleonore 23 Mar 1871 Efenkar
Schoenemann, Gottfried 9 May 1869 Usbenka

Lange, Wilhelm 19 Jul 1878 Schitomir
Lange geb. Voss, Julianna 16 Feb 1888 Schitomir

Lange, Theodor 4 Dec 1912 Sarighiol, Dobrudscha
Lange geb. Schoenemann, Pauline 27 Mar 1915 Ciubencuius, Galacria

Lange, Eleonore 26 Sep 1938 Sarighiol, Dobrudscha



MfG Ostap
__________________
Krim - Bechthold, Seibel, Littau, Reimchen, Reusswig, Schwarz, Tibelius, Schaubert, Gudi, Laukart
Wolga, Balzer - Röhrig, Roth

Geändert von OstapBender (14.09.2020 um 09:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 14.09.2020, 18:03
Ralf313 Ralf313 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.08.2020
Beiträge: 42
Standard

Hallo Balduin,


also das es Kolonisten waren, davon gehe ich stark aus, irgendwoher müssen sie ja gekommen sein, ich tippe stark aus dem Schwarzwald..nur finde ich hier nirgendwo etwas zur Einreise-bzw. zu den Eltern von Gottfried sen. und Eleonore Balko..


Wie ich bei Alexander Hergert gesehen habe-kann auch aus Hergerdt (heute) über Hergert (früher) zu Hergeth (schlampige Einträge) werden.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 14.09.2020, 18:07
Ralf313 Ralf313 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.08.2020
Beiträge: 42
Standard

Hallo Ostap,


diese Reihe zur Familie habe ich allle...wo ich nur nicht weiterkomme, sind eben die Eltern Gottfried sen. / Eleonore Balko/ Wilhelm Wangeli und eben deren Vorfahren.



Wangeli ist auch etwas besonderes..Wangeli war der Name-russisch wurde Vangheli daraus und beim zurückschreiben-konnte das wohl jemand gar nicht lesen und nannte den Nachnamen dann Wilhelm :-D So kommt es, dass hier Verwandte die Wangeli hießen unter Wilhelm begraben sind.


Gruß Ralf
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 14.09.2020, 19:33
Balduin1297 Balduin1297 ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2016
Beiträge: 819
Standard

Balko war übrigens ein slowakischer und ukrainischer Name. Die Slowakei und die Ukraine sind ja Nachbarländer, also kommt der Name wahrscheinlich aus der Westukraine. Bei der Eleonore Katharina Balko könnte es sich also um eine ukrainische Jüdin handeln, die in einer hebräischen Kolonie namens Efengar geboren wurde.
Ich habe übrigens die genaue Lage der Kolonie Efingar/Efengar gefunden. Die Kolonie hieß ebenfalls Bulgakov und befand sich im Gouvernement Cherson. Die Kolonie wurde im Jahr 1807 gegründet.
Heute heißt die ehemalige Kolonie Plyuschivka und befindet sich im Rajon Baschtanka. Und ich habe ebenfalls die Hebräer Kolonie aus dem evangelischen Kirchenbuch von Nikolajew gefunden. Sie hieß Seydenmenukha. Es gab einmal die Kolonie Bolshaya Seydemenukha (Tatarka), Kalinindorf, auch gegründet im Jahr 1807 und Malaya Seydemenukha (Nevel), Shterndorf, gegründet im Jahr 1841. Und beide Kolonien lagen von Efengar nur etwa 80 km entfernt. Und auch die Kolonie Efengar lag nur etwa 60 km von Nikolajew entfernt. Da müsste es also auf jeden Fall eine Verbindung geben.
Ich finde es auf jeden Fall seltsam, dass ein deutscher, evangelischer Kolonist eine Frau aus einer hebräischen Kolonie geheiratet hat.
Weiß jemand, ob es so etwas zu dieser Zeit wirklich gegeben hat? Auf der anderen Seite tauchen ja auch im evangelischen Kirchenbuch von Nikolajew Kolonisten aus einer hebräischen Kolonie als Taufpaten auf.

Und ich habe tatsächlich den richtigen Ort namens Uspenskoje in der Region Krasnodar gefunden. Die Kolonie wurde im Jahr 1864 von 17 Umsiedlerfamilien aus dem Gouvernement Jekaterinoslaw gegründet.

siehe hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Uspenskoje_(Krasnodar)

https://forebears.io/surnames/balko

http://evkol.ucoz.com/colony_kherson_en.htm

https://www.google.de/maps/place/47%...4!4d32.3097222
__________________
Dauersuche:

Ökonom, Oberverwalter August Gustav Julius Müller, * 26.9.1819 Bergen auf Rügen, + nach 1897 Studenok Gouvernement Charkow
Ottilie Charlotte v. Twardowsky genannt Hartmann, * 17.5.1825 Riga, + 19.3.1870 Bely Kolodez Gouvernement Charkow

Geändert von Balduin1297 (14.09.2020 um 20:54 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 14.09.2020, 21:25
OstapBender OstapBender ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.04.2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 105
Standard

Aus dem Buch von Karl Stumpp
"Die Auswanderung aus Deutschland nach Rußland in den Jahren 1763 bis 1862":


Balko, Michael, nach Friedrichsfeld/Tau; RL: 14

(5) Friedrichsfeld, gegr. 1810/11 (Evang.)
Revisionsliste 1811
Herkunftsland (Country of origin):
49 Fam. aus d. Gegend Mannheim und Heidelberg-Baden
4 Fam. aus der Stuttgarter Gegend-Wue

14
Balko, Michael 44, Mueller, seine Frau Jette 31, seine Toechter Michelina 3 und Dorothea 1.
Wi: 4 Rd., 1 Pfl., 1 Wag.

(15) Neudorf/Tau
Revisionsliste 1811
Herkunftsland (Country of origin):
1831 aufgeloest

14
Balko, Martin 26, seine Frau Catharina 26, seine Kinder Christoph 10, Ephraim 3 und Friedrich 1.
Wi: 2 Pfd., 13 Rd., 3 Schw., 1 Pfl., 1 Egg., 1 Wag., 1 Sprd. 1 Wbst.
__________________
Krim - Bechthold, Seibel, Littau, Reimchen, Reusswig, Schwarz, Tibelius, Schaubert, Gudi, Laukart
Wolga, Balzer - Röhrig, Roth

Geändert von OstapBender (14.09.2020 um 21:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 15.09.2020, 22:11
Ralf313 Ralf313 ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 30.08.2020
Beiträge: 42
Standard

Hallo Balduin


Also hierfür schonmal einen Dank-jetzt weiß mein Vater (78) mal woher seine Oma kam-also ungefähr. Eine ukrainische Jüdin, irgendwie cool und das Uspenskoje ist das Usbenka woher mein Ur-Großvater kam?? Wie in Gottes Namen kamen seine Eltern dorthin?

Das wird spannend-bis man das zusammen hat.


Zitat:
Zitat von Balduin1297 Beitrag anzeigen
Balko war übrigens ein slowakischer und ukrainischer Name. Die Slowakei und die Ukraine sind ja Nachbarländer, also kommt der Name wahrscheinlich aus der Westukraine. Bei der Eleonore Katharina Balko könnte es sich also um eine ukrainische Jüdin handeln, die in einer hebräischen Kolonie namens Efengar geboren wurde.
Ich habe übrigens die genaue Lage der Kolonie Efingar/Efengar gefunden. Die Kolonie hieß ebenfalls Bulgakov und befand sich im Gouvernement Cherson. Die Kolonie wurde im Jahr 1807 gegründet.
Heute heißt die ehemalige Kolonie Plyuschivka und befindet sich im Rajon Baschtanka. Und ich habe ebenfalls die Hebräer Kolonie aus dem evangelischen Kirchenbuch von Nikolajew gefunden. Sie hieß Seydenmenukha. Es gab einmal die Kolonie Bolshaya Seydemenukha (Tatarka), Kalinindorf, auch gegründet im Jahr 1807 und Malaya Seydemenukha (Nevel), Shterndorf, gegründet im Jahr 1841. Und beide Kolonien lagen von Efengar nur etwa 80 km entfernt. Und auch die Kolonie Efengar lag nur etwa 60 km von Nikolajew entfernt. Da müsste es also auf jeden Fall eine Verbindung geben.
Ich finde es auf jeden Fall seltsam, dass ein deutscher, evangelischer Kolonist eine Frau aus einer hebräischen Kolonie geheiratet hat.
Weiß jemand, ob es so etwas zu dieser Zeit wirklich gegeben hat? Auf der anderen Seite tauchen ja auch im evangelischen Kirchenbuch von Nikolajew Kolonisten aus einer hebräischen Kolonie als Taufpaten auf.

Und ich habe tatsächlich den richtigen Ort namens Uspenskoje in der Region Krasnodar gefunden. Die Kolonie wurde im Jahr 1864 von 17 Umsiedlerfamilien aus dem Gouvernement Jekaterinoslaw gegründet.

siehe hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Uspenskoje_(Krasnodar)

https://forebears.io/surnames/balko

http://evkol.ucoz.com/colony_kherson_en.htm

https://www.google.de/maps/place/47%...4!4d32.3097222
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:21 Uhr.