#1  
Alt 24.01.2021, 22:56
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 761
Standard keine Klarheit über Behörde: Aufsichtsamt

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1948
Region, aus der der Begriff stammt: Berlin


Hallo!

Aus den bei ancestry nunmehr zu Verfügung stehenden Registern des Standesamtes I in Berlin hat folgender Eintrag mein Interesse geweckt:

https://www.ancestry.de/imageviewer/...7980&pId=72034

Es wird am 17.02.1948 der Tod der am 03.08.1944 geborenen und am 20.03.1945 verstorbenen Betti Kohls registriert, eingetragen "auf Anordnung des Aufsichtsamtes".

Den Eintragungen in diesen Registern liegen oftmals Behörden und ihre Erkenntnisse zugrunde.

Aber was verbirgt sich hinter dem "Aufsichtsamt"? Eine Behörde in Berlin?

Vielen Dank im Voraus.

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.01.2021, 23:22
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 10.977
Standard

Hallo, Philipp,

gefunden habe ich hier nur etwas über die Standesamtsaufsicht im Ostteil der Stadt http://www.content.landesarchiv-berl...ersonalpolitik
wo in der Zeit das "Organisationsamt" für die Aufsicht über die Standesämter zuständig war.
Für den Westteil habe ich dazu nichts gefunden.

Grüße

Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.01.2021, 23:49
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 761
Standard

Vielen Dank, Thomas!

Die Überlegungen zur einer speziellen Aufsichtsbehörde für Standesämter hatte ich noch nicht. Der Rechtsweg läuft ja über das Amtsgericht.

Sie ist vielleicht aufgrund der Größe und Vielzahl Standesämter in Berlin notwendig.

Ich glaube, dass das bereits in die richtige Richtung geht, halte den Vermerk ungelöst aber vorerst offen und schiebe noch die Frage nach, ob jemand genaueres weiß, was die Anordnung anstoßen konnte.

Mein Problem mit dem Fall: Der Vater starb 1945 in Schwerin an Folgen der Flucht, was auch dort beurkundet wurde. Eine Korrektur des Eintrags und Hinweis auf die Eheschließung erfolgten allerdings erst 1961 (eventuell Wiederverheiratung der Witwe oder Eheschließung eines Kindes?). Der Verbleib der Ehefrau und angeblich zwei weiterer Kinder konnte von mir bislang mangels Sammelakten nicht ermittelt werden.

Doch die Information über Betti müsste eine Grundlage haben.

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.01.2021, 23:51
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 9.518
Standard

Hallo

es handelt sich um das "Aufsichtsamt für die Standesämter" in Berlin
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Aufs.jpg (48,5 KB, 17x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.01.2021, 10:33
mawoi mawoi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2014
Beiträge: 3.485
Standard

Hallo Philipp,
da die Bundesrepublik und die DDR erst 1949 gegründet wurden, wird es sich wohl um eine von der für den Sterbeort zuständigen Besatzungsmacht geführte Behörde handeln.
VG
mawoi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 25.01.2021, 21:28
Philipp Philipp ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 19.07.2008
Beiträge: 761
Standard

Hallo!

Vielen Dank für die Mithilfe.

Ich bin zwar noch nicht gänzlich schlau daraus geworden, wie die Standesämter I in Groß-Berlin, Ostberlin und Berlin(West) ihre Arbeit organisierten und warum ein bzw. das Aufsichtsamt für die Eintragungen vorgeschaltet wurde...aber ich hoffe, dass sich das noch feststellen lässt.

Im Bundesarchiv scheint es nur für das Aufsichtsamt in Ostberlin Unterlagen zu geben, im LAB nur Unterlagen zu Personal und Finanzen. Vermutlich einfach nur der Begrifflichkeit geschuldet, weil die Behörde umbenannt wurde.

Ich fange mal am besten mit der Sammelakte an - sofern noch etwas vorhanden ist.

@mawoi: An eine Behörde der Allierten glaube ich dabei allerdings nicht. Die Behörden ließ man zur Aufrechterhaltung der Ordnung meistens unter Austausch der Führung und Wegfall und Verbannung von NS-Gedankengut weiterarbeiten.

VG
Philipp
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
aufsichtsamt , behörde

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:22 Uhr.