#1  
Alt 24.11.2019, 17:32
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.852
Standard Berufs- oder Tätigkeitsbezeichnungen

Jahr, aus dem der Begriff stammt: 1740
Region, aus der der Begriff stammt: Posen

Hallo zusammen:

Was machte ein Splißmacher?

Was war ein Freygeseßener?

Vielen Dank im vorab. GunterN
__________________
Meine Ahnen
_________________________________________
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 24.11.2019, 17:34
Benutzerbild von Horst von Linie 1
Horst von Linie 1 Horst von Linie 1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.09.2017
Beiträge: 6.173
Standard

Zum zweiten vermute ich:
https://de.wikipedia.org/wiki/Freisasse

Und der Splißmacher dürfte Spliss gemacht haben.
__________________
Freundliche Grüße.
Fahr mal wieder U-Bahn. Linie 1.

Geändert von Horst von Linie 1 (24.11.2019 um 17:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 24.11.2019, 18:58
Benutzerbild von Xtine
Xtine Xtine ist offline weiblich
Administrator
 
Registriert seit: 16.07.2006
Ort: z' Minga [Mail: chatty1@gmx.de]
Beiträge: 22.519
Standard

Hallo Gunter,

Zitat:
Zitat von GunterN Beitrag anzeigen

Was machte ein Splißmacher?
Aus welcher Region stammt der Begriff?
Spleissen kenne ich aus dem Segelsport, in Taue werden z.B. durch spleissen Ösen eingeflochten.
Spleissen kommt aber auch in Verbindung mit der Holzverarbeitung vor. Längeres Brennholz wird zu Scheiten aufgesplissen, dies könnte ein Splissmacher gemacht haben.
http://www.woerterbuchnetz.de/cgi-bi...21324#XRS21324
__________________
Viele Grüße .................................. .
Christine
.. .............
Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
(Konfuzius)

Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.11.2019, 20:43
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 7.672
Standard

Hi. Folgendes könnte es sein, Zitat aus historischem Lexikon:

"Splisse: Späne, Dachspäne, dünne, 2 1/2 Zoll breite Bretterchen, etwa ein paar Linien dick und so lang, als der Dachziegel, in deren Ritzen sie bei dem Dachdecker gelegt werden. Man muß sie nicht mit den Schindeln verwechseln." Quelle: http://www.kruenitz1.uni-trier.de

Diese sind bei einfacher Biberschwanzdeckung notwendig, Die Biberschwanz-Dachziegeln liegen nebeneinander und überlappen sich nicht. Daher müssen zwischen ihnen jeweils die Splisse gelegt werden. Mein Vater besitzt auch eine alte Scheune in so einer Deckungsart mit Splissen. (Land Brandenburg)

Splisse-Macher bei der Arbeit: https://www.weiss-holzschindeln.com/...__splisse.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Spließ

http://dachziegelarchiv.de/aimg/600/180/886/16250.jpg

http://www.hermsdorf-regional.de/han...aenemacher.htm
__________________
Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.11.2019, 15:05
GunterN GunterN ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 01.05.2008
Beiträge: 7.852
Standard

Ein großes Hallo an alle Beteiligten!

Horst von Linie 1 - konnte ich mir fas denken mit dem Freisassen = Freygeseßenen

Christine - in meiner Anfrage oben stand 1740 und Raum Posen - trotzdem Danke - leider nix mit Segelsport

Anna Sara - das genau ist es. Es gab ja die Schindelmacher, konnte mir nur die Dachdeckung nicht so vorstellen. Also grobe Späne zur Lückenbeseitigung zwischen den Holzschindeln

Ich wünsche eine schöne Woche.
Gruß GunterN
__________________
Meine Ahnen
_________________________________________
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:52 Uhr.