Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #11  
Alt 28.06.2020, 11:30
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.223
Standard

Hallo Simon,

wie würdest Du das hier (Eintrag Nr. 59) einordnen?
https://szukajwarchiwach.pl/6/402/0/...OLmk7IihjwXzfw

Gruß
Reiner
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 29.06.2020, 17:18
SimonStarkowski SimonStarkowski ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.02.2020
Beiträge: 30
Pfeil Man kann nicht oft genug Danke sagen

Hallo Reiner,

danke erstmal für Deine ausdauernde, immer noch andauernde Suchhilfe und unfassbar große Unterstützung! Sich in diesem Forum anzumelden war definitiv ein richtiger und wichtiger Schritt für meine Forschung.

Zu Deinem interessanten Fund:
  1. Als erstes fällt mir schon Bekanntes bei der Ortbezeichnung auf und zwar der Zusatz "bei Paccoscz" (vermutlich ist hier bei Pakosch/Pakosz gemeint). Das gleiche habe ich auch schon bei anderen noch nicht zuordenbaren Starkowskis gesehen vor 1800 in den KB von Labischin. Hier war es allerdings Gr. Dombrowo bei Paccoscz (siehe Anna und Maria im Anhang, Eintrag Nr. 156) - oder sogar in Deinem Fund steht ja auch Gr. Dombrowo, vermutlich dasselbe. Ich vermute hiermit ist Dabrowa/Kaisersfelde gemeint oder vielleicht auch Dombruwko oder Dombrowko - alles ist aber doch auch gut entfernt von Pakosch für den Beisatz "bei". Vermutlich ist es nicht das Groß Dombrowo bzw. Elsendorf in der Nähe von Bromberg/Labischin. Die Orte hießen ja irgendwie alle ähnlich leider gem. www.meyersgaz.org. Aber trotzdem verwundert mich es, dass die Leute damals von Dabrowa bis nach Labischin gereist sind für spezielle Kirchenakte. Dass es da keinen näheren geeigneten Ort gab (z.B. Mogilno, etc.)?! Das macht die Suche nach den richtigen KB nicht leichter, weil der relevante Radius doch recht groß ist
  2. Außerdem bin ich ja aktuell dabei systematisch jeden einzelnen KB-Eintrag für alle relevanten Kirchspiele nach dem Namen Starkowski zu durchsuchen - und natürlich noch lange nicht fertig. Dein Fund bestätigt auch meine bisherigen Erkenntnisse - die gleichen Nachnamen tauchen immer wieder in den Kreisen Inowraclaw, Bromberg, Mogilno und Schubin auf. Ich habe z.B. auch "Manthey" in den KB von Parlin gefunden... Hier muss es also vermutlich einen "gemeinsamen Siedlungsstrom" gegeben haben. Leider taucht der Name Starkowski extrem selten auf obwohl ja der Johann "Starkoffsky" bei der preußischen Landesaufnahme 1772 Besitz/einen Hof (vielleicht auch mit dem Vater von Christoph Stephan) in Dombrowo (Annahme = Dabrowa) bei Pakosch hatte. Bisher konnte ich in dem dort nächsten Kirchspiel (Parlin) aber leider nix finden. Es bleibt die Suche nach dem favorisierten Kirchspiel der Starkowskis - in der Nähe habe Sie ja nachweislich gewohnt und auch nicht wenige (Jacob, Johann, Anna, Maria, Stephan, etc.), irgendwo müssen sie ja sein.
  3. Und zuguter Letzt: Wenn dies der gleiche Michael Boehlke ist, dann ist irgendwas krumm. Hier ist der Boehlke noch Einlieger und wird wohl später Eigentümer - ein Aufstieg


Liebe Grüße,
Simon
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Hinweise Maria + Anna Starkowski 1787.jpg (265,8 KB, 2x aufgerufen)
__________________
  1. FN: Starkowski bis 1820 in Westpreußen/Posen (Schubin/Labischin, Bromberg, Inowraclaw, Mogilno und Umgebung)
  2. FN: Kampling, Jansen in Rhede (Ems) und Umgebung
  3. FN: Umgeher in Wien (AUT)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 30.06.2020, 10:20
Manni1970 Manni1970 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 17.08.2017
Beiträge: 149
Standard

Hallo!

Ich verfolge immer noch sehr interessiert eure Diskussion, habe jedoch bei der Zuordnung der Örtlichkeiten meine liebe Mühe (Schlesien wäre einfacher!). Daher mein Versuch mit beigefügter Karte, wobei sicher Fehler enthalten sind. Es werden hier Ortsbezeichnungen genannt, die auf jüngeren Karten fehlen. Diese Salcziner Theerbude - oder wie auch immer - gibt es bspw. nicht auf der von Reiner bereits genutzen Kartenserie aus 1838. Dafür gab es deren 2 nahe bei Labischin, weshalb ich annehme, eine davon ist hier gemeint gewesen. Auch mit diesen Damborowo usw. ist es nicht ganz einfach.

Manni
https://s12.directupload.net/images/200630/a3rrxl72.jpg
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 01.07.2020, 07:41
SimonStarkowski SimonStarkowski ist offline männlich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 23.02.2020
Beiträge: 30
Standard

Guten Morgen Manni,

danke für dein Interesse an meinem Thema und die Karte mit den Stecknadeln. Vielleicht verschlägt es mich mit meinen Starkowskis ja mal nach Schlesien, wer weiß

Auf deiner Karte liegt Dabrowa/Kaisersfelde auch deutlich näher an Pakosz/Pakosch (zumindest scheint es so), dann wird meine Hypothese vielleicht richtig sein. Ich werde mir mal zeitnah die Kirchenbücher von Pakosch, Mogilno und anderen Orten in der Nähe angucken, hoffentlich finde ich mal mehrere Starkowskis in einem Buch was nicht aus Labischin ist! Ich bleibe da hartnäckig!


Viele Grüße,
Simon
__________________
  1. FN: Starkowski bis 1820 in Westpreußen/Posen (Schubin/Labischin, Bromberg, Inowraclaw, Mogilno und Umgebung)
  2. FN: Kampling, Jansen in Rhede (Ems) und Umgebung
  3. FN: Umgeher in Wien (AUT)

Geändert von SimonStarkowski (01.07.2020 um 07:43 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 01.07.2020, 14:54
Benutzerbild von ReReBe
ReReBe ReReBe ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.10.2016
Ort: Berlin
Beiträge: 1.223
Standard

Hallo Simon,

die Frage nach möglichen Quellen hatten wir hier schon mal behandelt #13ff: https://forum.ahnenforschung.net/sho...08#post1276408

Wie auch die Karte von Manni1970 bestätigt, sieht es nicht gut aus mit KB für die Zeit vor und um 1800. Evangelisch nur Bromberg, Labischin und Strelno (da solltest Du nochmal schauen) sowie katholisch Palendzie Koscielne, leider wohl nur ab 1832 erhalten/verfügbar. Wie in #13 zitiert, hatten die Evangelischen in Josephowo zwar ab 1791 eine Kirche aber erst deutlich später auch Kirchenbücher. Bis dahin mussten Sie Geburten und Heiraten in der katholischen Pfarre Palendzie Koscielne melden und im KB eintragen lassen.

Trotzdem viel Erfolg bei der weiteren Suche nach Deinen Starkowski!
Beste Grüße
Reiner

Geändert von ReReBe (01.07.2020 um 17:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
boehlke , deutsch kruschin , manthey , rathke , starkowski

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:07 Uhr.