#11  
Alt 04.01.2016, 16:23
Benutzerbild von Schlupp
Schlupp Schlupp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 386
Standard

Hallo Brunoni,

vielen Dank für das Angebot, von dem ich gerne Gebrauch machen würde. Es ist ein bisschen mehr als bei den anderen, dennoch schreibe ich freimütig einfach mal meine Ahnen aus Nemsdorf hier nieder. Freue mich über jeden Hinweis!

Blume (1570-1631)
Günsch (1593-1683)
Opel (1600-1652)
Schütze (1625-1804)
Wölbling/Wölfling (1600-1659)
Zimmermann (1627-1659)

Viele gute Wünsche fürs angebrochene Jahr,

Schlupp

P. S.: Bei "Hauptkrankheit" habe ich bisher eher auf Meningitis getippt. Adelung (1796) bleibt sehr vage ("Eine Krankheit des Hauptes, welche das Haupt angreift; im gemeinen Leben die Kopfkrankheit. 2) Eine wichtige, gefährliche Krankheit."). Mein Berührungspunkt mit dem Begriff 1686 in Tagewerben: "[Starben an der] Hauptkrankheit, welche die Lüneburg. Kriegs Völcker mit aus Ungarn zurück gebracht.“ Vielleicht ist ja daraus etwas abzuleiten ...
__________________
Woher stammen: 1) der Hirte Johann Peter Matthias TRIEGER (* um 1760, angeblich in Barby bei Magdeburg, V: Andreas Trieger), 2) der Hirte Michael BREITMEYER (* um 1727, V: David Breitmeyer, 1740er: wohnhaft in Schwanebeck bei Halberstadt), 3) Schulmeister Hinrich ZELLHORN (1790er: Schulmeister in Großensee/Stormarn)

Geändert von Schlupp (05.01.2016 um 06:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 04.01.2016, 22:39
Brunoni Brunoni ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 1.872
Standard

Zitat:
Zitat von Schlupp Beitrag anzeigen
Hallo Brunoni,

vielen Dank für das Angebot, von dem ich gerne Gebrauch machen würde. Es ist ein bisschen mehr als bei den anderen, dennoch schreibe ich freimütig einfach mal meine Ahnen aus Nemsdorf hier nieder. Freue mich über jeden Hinweis!

Blume (1570-1631)
Günsch (1593-1683)
Opel (1600-1652)
Schütze (1825-1804)
Wölbling/Wölfling (1600-1659)
Zimmermann (1627-1659)

Viele gute Wünsche fürs angebrochene Jahr,

Schlupp

P. S.: Bei "Hauptkrankheit" habe ich bisher eher auf Meningitis getippt. Adelung (1796) bleibt sehr vage ("Eine Krankheit des Hauptes, welche das Haupt angreift; im gemeinen Leben die Kopfkrankheit. 2) Eine wichtige, gefährliche Krankheit."). Mein Berührungspunkt mit dem Begriff 1686 in Tagewerben: "[Starben an der] Hauptkrankheit, welche die Lüneburg. Kriegs Völcker mit aus Ungarn zurück gebracht.“ Vielleicht ist ja daraus etwas abzuleiten ...
Hallo Schlupp.

ich werde nachschauen.
Günsch und Wölbling gibt es heute noch.

Ich habe das mit der Hauptkrankheit übernommen so wie es in der Chronik stand. Ungarn - sehr interessant.

Alles Gute in 2016 wünscht Brunoni
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 17.01.2016, 23:12
Brunoni Brunoni ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 1.872
Standard

Hallo Schlupp,

hier das Gefundene zu Deinen gesuchten FN:

FN Zimmermann/Opel

Merkenswerte Nachrichten aus dem Taufbuch Nemsdorf

1619 - am 13. November findet Simon Opels Weib ein kleines Kind im Hackstroh; es wird am 16. November mit 9 Gevattern getauft, stirbt aber im Dezember.

1676 - am 27. März wird Adam Stephan Zimmermann, "einen Soldaten allhier und seinem Eheweibe Margarete, Stephan Hahnes Tochter von Aschersleben, eine Tochter Anna Elisabeth geboren und getauft.
Taufzeugen sind:
Kapitänleutnant Leberecht Christian Hünecke;
Fähnrich Kirchbach; Furier-Schütze Joachim Burckhardt;
Gefreiter Daniel Engel; Musketier Johann Schultze;
Christoph Schumanns; des Pfeifers Eheweib Elisabeth;
Christian Zimmermanns Weib Maria Anna;
Hans Lautenschlägers Tochter;
Hans Dauderstedts jun. Hausfrau;
Korporal Wilhelm Ludwig v. Luckau, ein Edelmann und Reformierter

die Pest 1681
September
Ein Kind, Maria Zimmermann, quält sich 3 Tage, muß unendlich leiden und ruft immerfort: "Vater, Mutter, helft mir doch", wie denn überhaupt Zimmermanns Kinder ein besonders schweres Sterben gehabt haben ("pia erat ancilla", d.i. die Magd war eine fromme) setzt Pastor Bertram hinzu.

Johannes Zimmermann, Christian Z. Sohn, ein guter und wohlerzogener Mensch, legte sich trotz seiner 2 Beulen nicht nieder, sondern leistete andern Sterbenden noch Handreichungen, bis er selbst am 4. Oktober starb.

FN Günsch

Hans Schmidts Tochter, die schon lange bei Hans Güntsch-Petri diente, war das 97. Pestopfer. Sie starb am 19. September.
Thomas Günsch, der Ortsrichter, erkrankte am 30. September, "er ginge aber (umher) und ließ auch nicht vor sich bitten."

1687 - Am 27. September fiel Blasius Günsch beim Äpfel pflücken von der zerbrechenden Leiter in Martin Hasengiers Garten tot.
Schon Tags zuvor war er zweimal von der Leiter gefallen, ohne Schaden zu nehmen. Er war am Nachmittag eine sehr hohe Leiter hinaufgestiegen. Nun war er ein sehr beliebter Mensch, auch hatte die Leiter einen alten Bruch und hatte im Regen gestanden, als zwei Sprossen brechen und er herabstürzt, ohne auch nur noch ein Wort zu reden. Der Landrichter, der Schulze und 2 Schöppen nehmen den Toten auf, der am nächsten Tage mit christlichen Zeremonien und einer Leichenpredigt nach Psalm 37, V.24 "fällt er, so wird er nicht weggeworfen, denn der Herr erhält ihn bei der Hand", begraben. Er war nur 35 Jahre, 32 Wochen und 2 Tage alt geworden und hatte kaum 3 Jahre im Ehestand gelebt. Er hinterließ eine Witwe und 2 Töchter.

1702 wird ein Toffel Günsch, Abgeordneter erwähnt.
Es ging um das Backhaus.

1728 wurde ein Vertrag zur Errichtung eines Gemeindegasthofes geschlossen.
1. Sie soll stehen am Planteiche gegen Hans Güntzschen Vettern gegenüber.

FN Schütze

Im Jahre 1748 suchte die Gemeinde um die Erneuerung ihrer Schank-Konzession nach. Das wurde genehmigt und der Kanon auf 5 Taler erhöht. Die neue Abmachung wurde am 25. Juli 1748 unterzeichnet, auch von Christian Schütze, Ausschußperson.

1794 - Erneuerung des Kirchturmes:
Johann Adam Schütze war Ober KirchVater.

FN Blume

1847- instrumentale Musik in der Kirche
u.a. Friedrich Blume Webermstr, Flötist und Clarinettist,
Reinhold Blume, Trompeter.

FN Wölbeling

1759 - verübte Georg Wölbeling Selbstmord aus Melancholie.
1789 - erhängt sich nach mehrjähriger Schwermut die Witwe Katharina Wölbeling.

Die Hohle in Nemsdorf

Sie war eine Anlage, gegründet vom Maler Wilhelm Wölbeling.
An dem steinernen Baumstamm stand geschrieben:
"Zur Erinnerung an den Gutsbesitzer
Wilhelm Wölbeling,
welcher dem 17. September 1812 geboren,
den 25. Dezember 1876 gestorben
und im Jahre 1860 diese Anlage gründete"

Frühere Nachrichten zum FN Wölbeling fand ich nicht.

Viele Grüße
Brunoni
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.01.2016, 08:46
Benutzerbild von Schlupp
Schlupp Schlupp ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2009
Beiträge: 386
Standard

Vielen Dank für die Mühen Brunoni!

Ich weiß zwar, daß bei solchen Anfragen meist Elend, Leid und Übeltätereien ans Tageslicht kommen ... und dennoch ist es nicht leicht zu verdauen wenn man's dann liest.

__________________
Woher stammen: 1) der Hirte Johann Peter Matthias TRIEGER (* um 1760, angeblich in Barby bei Magdeburg, V: Andreas Trieger), 2) der Hirte Michael BREITMEYER (* um 1727, V: David Breitmeyer, 1740er: wohnhaft in Schwanebeck bei Halberstadt), 3) Schulmeister Hinrich ZELLHORN (1790er: Schulmeister in Großensee/Stormarn)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.01.2016, 21:42
Benutzerbild von Skonline67
Skonline67 Skonline67 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2013
Beiträge: 115
Standard

Danke für dein Angebot, welches ich gerne nutzen möchte.

Mein gesuchter FN ist SIEBENHÜNER und GENNERT

Danke schonmal
__________________
Suche stetig nach den Namen SIEBENHÜNER (Pölsfeld, Gonna, Gorenzen und Helfta) und KÖPPE (Groß- und Kleinkorgau) und meinen toten Punkt GENNERT (Beesenlaublingen)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 18.01.2016, 22:45
Brunoni Brunoni ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 1.872
Standard

Hallo, leider kommen diese FN nicht vor,
sind auch unüblich für dieses Gebiet.

Viele Grüße
Brunoni

Zitat:
Zitat von Skonline67 Beitrag anzeigen
Danke für dein Angebot, welches ich gerne nutzen möchte.

Mein gesuchter FN ist SIEBENHÜNER und GENNERT

Danke schonmal
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.01.2016, 20:39
Benutzerbild von Skonline67
Skonline67 Skonline67 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2013
Beiträge: 115
Standard

Hallo Brunoni,

wieso unüblich für dieses Gebiet?

Meine Siebenhüner´s sind von Pölsfeld u.a. nach Obhausen (5 km weg) und Helfta (ca 25 km weg) gewandert!

Also sooo weit weg ist das auch nicht.

LG Silvia
__________________
Suche stetig nach den Namen SIEBENHÜNER (Pölsfeld, Gonna, Gorenzen und Helfta) und KÖPPE (Groß- und Kleinkorgau) und meinen toten Punkt GENNERT (Beesenlaublingen)
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.01.2016, 22:55
Brunoni Brunoni ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 1.872
Standard

Zitat:
Zitat von Skonline67 Beitrag anzeigen
Hallo Brunoni,

wieso unüblich für dieses Gebiet?

Meine Siebenhüner´s sind von Pölsfeld u.a. nach Obhausen (5 km weg) und Helfta (ca 25 km weg) gewandert!

Also sooo weit weg ist das auch nicht.

LG Silvia
Guten Abend Silvia,

sicher meinst Du nicht Obhausen, wahrscheinlich Obersdorf. Gonna ist da auch in der Nähe.
Obhausen liegt ca. 40 km entfernt von Pölsfeld.
Helfta liegt in der Nähe, da hast Du recht.
Und in der Gegend um Eisleben findet man diesen FN recht oft.
Habe ihn ja selbst in der Nebenlinie.

Viele Grüße
Brunoni
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.01.2016, 12:20
Benutzerbild von Skonline67
Skonline67 Skonline67 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.02.2013
Beiträge: 115
Standard

Hallo Brunoni,

ich meine OBHAUSEN.

Und Du hast SIEBENHÜNERs bei dir? Da bin ich aber hellhörig!!!!

Silvia
__________________
Suche stetig nach den Namen SIEBENHÜNER (Pölsfeld, Gonna, Gorenzen und Helfta) und KÖPPE (Groß- und Kleinkorgau) und meinen toten Punkt GENNERT (Beesenlaublingen)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 26.01.2016, 14:18
Brunoni Brunoni ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 07.04.2012
Beiträge: 1.872
Standard

Hallo Silvia,

wie gesagt - Obhausen liegt bei Querfurt.
Trotzdem interessant, wenn aus Deiner Linie dort welche hinwanderten.
Meine Siebenhühner mit Örtel und Schnitzer sind Nebenlinien.
Eine Siebenhüner ist 1887 in Halle/Saale geboren.
Der Vater Reinhold Wilhelm S. war Berginvalid.
Ich bin, da Nebenlinie, noch nicht in die Tiefe gegangen.
Die Mutter war eine geb. Scharfe.
Vielleicht nützt es aber Dir.

Viele Grüße
Brunoni
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:05 Uhr.