Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Genealogie-Forum Allgemeines
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 15.04.2021, 00:41
WastelG WastelG ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 09.04.2021
Beiträge: 45
Standard Fand eine riesige Ahnentafel meiner Familie, wie damit umgehen?

Hallo liebes Forum,


Ich habe heute meine Oma besucht und wollte mir eigentlich nur ein Ortsbuch sowie alte Dokumente ausborgen, doch auf einmal fragte sie mich ob ich mir auch die "kleine" Ahnentafel ausborgen möchte (was ich natürlich machte). Als ich das besagte Stück zuhause ausrollte nahm es kein Ende. Letztendlich ragte es von meinem Schreibtisch durch die Tür in den Nebenraum. Ich brauchte einige Minuten mich darauf zurecht zu finden, aber dann konnte ich meine Ergebnisse bis zu meinen ältesten mir bekannten Ahnen abgleichen. Alles Passte, bis auf ein paar Geburtsdaten, aber selbst diese wichen nur leicht ab (Alles was ich bis jetzt an Ahnen gesammelt habe, macht aber vl. 1% der gesamten Tafel aus). In der "Verpackung" der Rolle fand ich heraus das dieses Stück, mir unbekannte fern Verwandte aus Deutschland über Jahre hinweg (in den 90ern), ohne Internet zusammen recherchierten. Die Urheber der Rolle haben auch einige Zettel in der "Verpackung" hinterlassen, welche nicht nur interessante Auszüge zu Wohnorten (und sogar zu einem Haus das nach meinen Ahnen benannt wurde), Zeitungsartikel, Auszüge aus Kirchenmatrikel etc. beigelegt, sondern auch einen Text der beschreibt wie sie recherchierten. Sie fuhren von Archiv zu Archiv und schrieben sich alle Ahnen mit dem NN meiner Linie auf, und erstellten daraufhin eben dieses komplexe Geflecht aus Verwandten. Dabei muss ich anmerken das meine Oma genau wie ihre Vorfahren aus dem Banat stammen, und dementsprechend der Aufwand den sie in ihre Arbeit steckten enorm gewesen sein muss.


Meine Frage ist jetzt wie soll ich mit diesen Daten umgehen. Wie vertrauenswürdig kann das Ganze sein? Wie kann ich es am besten auf den Wahrheitsgehalt prüfen, ohne das ich hunderte Ahnen nach recherchiere? Ist das überhaupt möglich? Sind Fehler in solch großen Ahnentafeln überhaupt unvermeidlich? Viele Fragezeichen stellen sich mir da. Ich hoffe ihr versteht was mein Problem bei der Sache ist, ich möchte nicht blind Daten übernehmen, aber auch nicht den Aufwand den sie aufgewendet haben wieder hinein investieren. Zumal bin ich ziemlich neu in der Ahnenforschung...



Lg Gerich Sebastian
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 15.04.2021, 07:41
Benutzerbild von Uschibaldi
Uschibaldi Uschibaldi ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2010
Ort: Tirol
Beiträge: 960
Standard

Hallo Sebastian!
Ich persönlich würde es prüfen. Als ich die Ahnenforschung für meinen Schwiegersohn gemacht habe, gab es dort auch schon einmal jemanden, der das vor mir gemacht hat, habe ich festgestellt, dass sie nicht stimmt. In einem Ort gab es zwei gleichen Namen und er hat den falschen ausgewählt. Das kann immer wieder vorkommen.
Liebe Grüße
Uschi
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.04.2021, 08:38
hessischesteirerin hessischesteirerin ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.06.2019
Ort: im Ländschje
Beiträge: 786
Standard

Hallo Sebastian
Wir hatten hier im Dorf einen Ahnenforscher, der akribisch für viele Familien die Stammbäume gestaltete und Chroniken schrieb

Die alten Stammbäume liegen mit nicht vor, aber in der Chronik habe ich den ein oder anderen Fehler entdeckt! Da wurde auch schon mal eine Name vertauscht oder falsch geschrieben
Insofern würde ich zwar davon ausgehen, dass die Personenangsben stimmen, allerdings überprüfen, denn selbst uns entstehen Flüchtlingkeitsfehler

Irrenn ist menschlich, insofern ist Kontrolle immer gut
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.04.2021, 08:56
Benutzerbild von Octavian Busch
Octavian Busch Octavian Busch ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2021
Ort: Weissenburg (CH)
Beiträge: 172
Standard

Hallo Sebastian
Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu diesem Fund. Sehr beeindruckend. Ich würde bei der Erfassung in der eigenen Ahnendatenbank (ich nehme an, dass Du ein Programm nutzt) zu jeder Person, die ich übernehme, die Quelle mit angeben. Also: "Ahnenrolle von Omas Verwandten xy zum Beispiel." Weiterhin würde ich simple Plausibilitätschecks machen: Kann das Alter der Braut bei der Hochzeit stimmen, oder sind die Abstände der Kinder möglich, etc? Da hatte ich auch mal ein paar Fehler eines entfernten Verwandten, der geforscht hatte, entdeckt. Wenn Du dann in den jeweiligen Orten die Originalquellen prüfst, kannst Du das dann im Programm so hinterlegen und die Quellen entsprechend anpassen.
Viel Spass damit!
Gruss
Thomas
__________________
Ave


Ballendorf: Heyne; Grossbothen: Lange, Dietze; Bad Lausick: Hantschmann, Schilde, Sebastian, Zopf; Leipzig: Zopf, Näumann, Kühn; Schneeberg: Friede; Grossgörschen: Fickler; Greitschütz: Staacke; Drehbach: Orgis; Waldkirchen: Neubert; Kaltenborn: Kern; Hohnbach: Frentzel; Grimma: Lange, Ansorg, Börner; Stadtroda: Kittel
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.04.2021, 09:20
Benutzerbild von Dorni
Dorni Dorni ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.05.2010
Ort: Brieselang / OT Zeestow
Beiträge: 583
Standard



Meinen Glückwunsch zu so einem Fund.

Ich (meine Meinung) würde den Aufzeichnungen nach gehen.
Zumal ja ein Teil deiner Forschungen mit den Daten der Rolle überein stimmt.

Es gibt mit Sicherheit ja auch schon andere Forschungsergebnisse zu Banat im Internet zu finden.

Und Fehler schleichen sich gelegentlich ein. Ein Grund mehr dem nach zu gehen.
__________________


Suche nach:
- Dornbusch, Jonas, Schmeckebier, Schoenefeldt, Stoof im Raum Bad Belzig
- Dünkler, Koch, Brinkmann, Sternberg, Beutler im Raum Staßfurt
- Fischer in Dreetz / Prignitz
- Lotosinski, Brennecke, Warnke in der Neumark
- Zarbock in Grünfier / Netzekreis
- Klug, Runge, Küter um Köslin / Pommern
- Wisniowski, Wischniowsky, Kolloch, Warzecha, Kaczmarczyk, Koy in und um Krasiejow / Schlesien
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.04.2021, 09:33
holsteinforscher holsteinforscher ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.04.2013
Beiträge: 2.417
Standard

Moinsen Sebastian,

na, so macht Familienforschung doch richtig Spass. Ich gestehe, auch nach 40 Jahren Familienforschung, da wird man doch *noch* ein wenig neidisch. Jetzt beginnt aber die Arbeit...prüfen, prüfen, prüfen, denn wer viel schreibt, macht auch Fehler, da kann auch ich ein leidig Liedlein von trillern. Sinn macht es, jedenfalls aus meiner Sicht, mit deiner eigenen Stammlinie zu beginnen. Zum Glück gibt es ja viele Datenbanken, als auch dieses Forum, um dann die weiteren, dargestellten, Linien einer Kontrolle zu unterziehen. Dann mal *Glückauf*.
__________________
Die besten Grüsse von der Kieler-Förde
Roland...


Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.04.2021, 10:46
Donnerwetter Donnerwetter ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.12.2020
Beiträge: 146
Standard

Dumme Frage, wie soll man das prüfen? Soll man die primärquellen suchen? Das wäre ja ein Haufen Arbeit

Mfg,

Donnerwetter
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.04.2021, 11:23
Benutzerbild von consanguineus
consanguineus consanguineus ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.05.2018
Ort: Harz
Beiträge: 2.931
Standard

Zitat:
Zitat von Donnerwetter Beitrag anzeigen
Dumme Frage, wie soll man das prüfen? Soll man die primärquellen suchen? Das wäre ja ein Haufen Arbeit.
Exakt! Immerhin stochert man in diesem Falle ja nicht im Nebel herum, sondern weiß, wo man zu suchen hat.

Viele Grüße
consanguineus
__________________
Suche:

Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
Anton BLANKE, Halbspänner in Kl. Rhüden, * um 1750

Joh. Andr. MAASBERG, Bürger und Windmüller in Peine, * um 1730
Daniel KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * err. 1729
Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.04.2021, 13:16
Benutzerbild von Bachstelze1160
Bachstelze1160 Bachstelze1160 ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 08.02.2017
Ort: 72531 Hohenstein
Beiträge: 319
Standard

Hallo Sebastwastel,


Deine Oma muss ja eine lustige, humorvolle Frau sein, klasse!

Bei Banatern wird es schon stimmen, die sind sich treu und treffen sich auch heutzutage immer am 1. Mai oder Muttertag bei unserem Bauerhof und feiern dort.
Drum würde ich da garnicht so zweifeln, kannst ja schauen ob Du die Nachfahren der Ersteller findest und da weiter machen.
Sehen wie die es mit sich halten. Wenn die gewissenhaft sind wird eher deren Arbeit richtig sein, die Fehler können eher am Pfarrer liegen, wenn der welche gemacht hat die man nicht so schnell sieht. Jenachdem ob er schön geschrieben hat oder geschludert hat.


Ich sah in youtube einige Videos von einem Paar, die eine Reise nach Rumänien machten mit dem Wohnmobil und das als nette ehrliche Ortsbevölkerung empfanden. Nix Zigeuner.

Das Teil mußt natürlich gut aufbewahren, bei der Größe es zu kopieren, facsimile erstellen, bei einer sorgfältigen Druckerei die auf große Formate spezialisiert ist, oder mit Video Foto, eventuell hilft da eine Drohnenkamera?

Bei uns in der einen Familie gibt es auch einen Stammbaum der größtes Plakatformat hat, dazu gibt es auch Geschlechterbücher eins von 1920 1934 und 2012, das gibt es dann von der Familie sicher auch. Mal weiter schauen. Der ist gedruckt in gefalteter oder Rollenform erhältlich beim Familien Verbandsleiter, alle 2 Jahre treffen wir uns letztes Jahr wäre das 50 x 100.te Jahr nach der Gründung 1920 und die Feier war geplant wurde aber verschoben und man weiß ja jetzt immer noch nicht wann das mit der Corona aufhört.

Grüßle Bachstelze
__________________
Dank und herzliche Grüße <3

Die Bachstelze


Ich sende einen Dank in den Himmel, wenn ein Pfarrer sich Mühe gab zu schreiben, das freut ihn dann!
Was die Ahnen wohl so alles mitbekommen, was wir wegen Ihnen uns für eine Arbeit machen!!!

Geändert von Bachstelze1160 (15.04.2021 um 13:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.04.2021, 18:53
WastelG WastelG ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 09.04.2021
Beiträge: 45
Standard

Hallo liebes Forum,


Danke für die zahlreichen Rückmeldungen. Ich werde aus zeitgründen nicht auf die Antworten konkret eingehen, aber ich werde es wohl so machen das ich mir eine ordentliche Kopie dieser Rolle machen lasse, und dann alle darauf verzeichneten Ahnen mit einen Zusatz vermerke der erkenntlich macht das die Daten von der Rolle abstammen. Über die Zeit kann ich dann beurteilen wie vertrauenswürdig das ganze ist, und wenn der großteil stimmt dann übernehme ich es. Ja wirklich ein sensationeller Fund, da muss ich euch recht geben, vorallem war das das letzte auf was ich eingestellt war. Nun liegt ein Haufen Arbeit, abseits meiner Anstellung , vor mir.



Nochmal vielen Dank für eure Ratschläge, ihr habt mir wirklich weitergeholfen. Danke!


Lg Gerich Sebastian
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:10 Uhr.