#1  
Alt 11.05.2019, 18:10
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.097
Standard Sterbeurkunde 1945 aus Tuszyn

Wer kann mir helfen ?

Ich suche eine Sterbeurkunde für einen deutschen Soldaten, der nach September 1945 in einem von der Polnischen Staatssicherheit geleiteten Lager in Tuszyn (deutsch: Tuschin) gestorben sein soll.

Leider kann ich keine Behörden anschreiben, da ich das Geburtsdatum und den Geburtsort nicht kenne.

Tuszyn liegt in der Woiwodschaft Lodz, 28 km nördlich der Stadt Piotrkow Trybunalski (deutsch: Petrikau):
https://www.google.com/maps/dir/Tusz...51.4051721!3e0
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

Geändert von Saure (12.05.2019 um 13:59 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.05.2019, 13:45
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.097
Standard

Bei diesem Lager kann es sich nur um das Lager in Tuschin
https://de.wikipedia.org/wiki/Tuszyn
in Tuschin-Wald handeln:

'Im Tuschin-Wald befand sich ein großes Umsiedlerlager der VOMI (Volksdeutsche Mittelstelle), dort waren ab 1941 (?) deutschstämmige Umsiedler aus Bessarabien, Kroatien u. a. untergebracht, die später im Generalgouvernement angesiedelt werden sollten.'

Dieses Lager wurde Ende 1944 von den Deutschen aufgelöst.

Mitte Januar 1945 waren die Russen der Stadt.

Im Februar 1945 übernahm der Polnische Staatliche Sicherheitsdienst bzw. das Amt für Staatssicherheit dieses Lager.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

Geändert von Saure (12.05.2019 um 13:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.05.2019, 14:37
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.097
Standard

Um mir ein bißchen Hintergrundwissen zu meinem Thema anzueignen, habe ich mir das Buch:

Auge um Auge
Die Geschichte von Juden, die Rache für den Holocaust suchten
von John Sack

gekauft.

Darin schreibt er, dass der Polnische Staatliche Sicherheitsdienst bzw. das Amt für Staatsicherheit die Lager der Deutschen, Ende Januar, Anfang Februar 1945 übernommen hat.
Weiter schreibt er, dass über 75% der zum Polnischen Staatlichen Sicherheitsdienst bzw. zum Amt für Staatssicherheit gehörenden Mitarbeiter Juden waren.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Auge um Auge.jpg (231,3 KB, 6x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

Geändert von Saure (12.05.2019 um 14:38 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.05.2019, 15:39
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.097
Standard

Dies ist auch noch sehr interessant:

https://www.deutscheundpolen.de/erei...sche_1945.html

http://www.silesia-schlesien.com/ind...d=38:beitraege
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.05.2019, 17:34
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.097
Standard

Hallo Reiner,

vielen Dank für Ihre Antwort.
https://forum.ahnenforschung.net/sho...d.php?t=175595
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

Geändert von Saure (12.05.2019 um 17:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 17.05.2019, 15:41
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.097
Standard

Um mir weiteres Hintergrundwissen zu meinem Thema anzueignen, habe ich mir jetzt auch noch das Buch:

Die Rache der Opfer
Deutsche in polnischen Lagern 1944-1950
von Helga Hirsch

gekauft.

Ich bin gespannt, ob ich dort weitere Hinweise zu meiner Suche finde.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Die Rache der Opfer.jpg (162,3 KB, 7x aufgerufen)
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

Geändert von Saure (17.05.2019 um 15:44 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.05.2019, 22:39
Benutzerbild von Saure
Saure Saure ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.03.2008
Ort: Bad Salzuflen
Beiträge: 4.097
Standard

In dem Buch:
Die Rache der Opfer
Deutsche in polnischen Lagern 1944-1950
von Helga Hirsch

lese ich gerade:

'Das zentrale Todesregister vom polnischen Sicherheitsdienst / Abteilung Gefängnisse und Lager (Sign. 5/5) ist unbrauchbar: Es beginnt mit der Erfassung erst im September 1945, als eben die kleinen Lager wieder aufgelöst wurden, in denen besondere Brutalität wie in Langenau und Schwientochlowitz waltete. Außerdem fehlen viele Angaben.'

Jetzt habe ich wieder Hoffnung, das Schicksal des deutschen Soldaten im Lager von Tuszyn aufzuklären.
__________________
Viele Grüße
Dieter Saure

Manchmal findet man, was man sucht.
Nicht immer sucht man das, was man findet.
Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:02 Uhr.