Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Foren für Bundesländer der Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen Genealogie
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 28.02.2019, 18:12
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 717
Frage welche Kirche für griechisch-katholische Trauung 1946 in Paderborn-Sennelager?

Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1946
Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Paderborn-Sennelager
Konfession der gesuchten Person(en): griechisch-katholisch
Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): matricula-online
Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Katholisches Pfarramt Hl. Martin Schloß Neuhaus


Hallo liebe Mitforscher,

ich suche eine griechisch-katholische Trauung, die 1946 in Paderborn-Sennelager stattgefunden hat. Aus einem Geburtseintrag habe ich neben dem Datum die Reg.-Nr. und die Angabe Pfarramt Paderborn-Sennelager. Ich vermutete, dass für die Trauung eine katholische Kirche in Frage kommt. Da es eine Sperrfrist von 100 Jahren gibt, konnte ich sie bei matricula-online nicht finden. Ich habe nun beim Katholischen Pfarramt Hl. Martin Schloß Neuhaus angefragt, welches auch für die Filialkirche St. Michael Sennelager zuständig ist. Heute kam die kurze und negative Antwort, dass es keine Eintragung gäbe.

Meine Frage ist nun, in welcher Kirche in Paderborn-Sennelager könnte 1946 eine gr.-kath. Trauung stattgefunden haben? Kommt auch eine evangelische Kirche in Frage? Ich weiß nicht, ob es eine Rolle spielt, aber die Brautleute waren sog. Displaced Persons und lebten in dem DP-Lager Sennelager, also vermutlich auf dem Militärgelände.

Ich hoffe, ihr habt ein paar Tipps und Ideen für mich. Ich kenne mich mit den kirchlichen Dingen nicht so aus. Den Eintrag zu finden wäre aber sehr wichtig.

Gruß
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön



Geändert von Basil (28.02.2019 um 19:55 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 05.03.2019, 20:04
ruepel3007 ruepel3007 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2012
Ort: NRW
Beiträge: 16
Standard Paderborn Sennelager

Hallo,

so aus dem Stehgreif kann ich dir das nicht sagen. Da ich in Sennelager wohne, bin ich gerne bereit zu helfen. Wenn Du magst, schick mir doch bitte den Geburtseintrag, aus dem der Hinweis zur Heirat hervorgeht. Dann will ich mal sehen was ich machen kann.

Viele Grüße
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.03.2019, 17:50
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 717
Standard

Hallo ruepel3007,

vielen Dank für dein Angebot. Ich schicke dir eine PN mit dem Geburtseintrag.

Ich habe noch vor, beim Archiv des Erzbistums Paderborn und bei der evangelischen Gemeinde Sennelager bzw. Schloß Neuhaus anzufragen. Ich hatte damit noch gewartet, weil ich beim Geburts-Standesamt nachgefragt habe, ob es eine Sammelakte mit einem Trauschein gibt. Heute kam die Antwort, leider nicht.

Dann dachte ich noch an die Möglichkeit, dass ein Militärpfarrer die Trauung durchgeführt haben könnte. Nur wo fragt man da nach?

Gruß
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.03.2019, 18:01
Benutzerbild von AKocur
AKocur AKocur ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.05.2017
Ort: Aachen
Beiträge: 619
Standard

Hallo,

soweit ich weiß, gab es (manchmal? immer?) Kapellen in den DP-Lagern. Diese haben dann sicher auch Buch führen müssen.
Ob das in Sennelager auch so gewesen ist und wo diese Bücher dann jetzt lagern, müsste man herausfinden. Vielleicht am ehesten beim Bistum Padernborn nachfragen.

LG,
Antje
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.03.2019, 19:15
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 717
Standard

Hallo Antje,

interessanter Hinweis, den werde ich bei meiner Anfrage beim Bistumsarchiv verwenden.

Vielen Dank und Grüße
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.03.2019, 10:50
ruepel3007 ruepel3007 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2012
Ort: NRW
Beiträge: 16
Standard

Hallo Basil,

die Anfrage beim Erzbistumsarchiv kannst Du Dir sparen. Ich habe dort heute nachgefragt weil es mich selber interessiert hat. Das EBA Paderborn ist hier nicht der richtige Ansprechpartner.

Ich habe mich heute morgen an die ukrainische Kirche in Bielefeld gewandt. Diese verwahren die Kirchenbücher der griechisch-katholischen Kirche hier aus der Region. Dort habe ich sehr nette Auskunft bekommen, dass die Kirchenbücher dort nur bis 1958 zurückreichen. Für den Jahrgang 1946 musst Du Dich an die Zentrale (apostolische Exarchie) in München wenden: http://www.ukrainische-kirche.de/wp/?page_id=192

Ich wünsche Dir viel Erfolg, lass mich wissen ob es geklappt hat.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.03.2019, 11:52
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 717
Standard

Hallo @all,

zuerst mal vielen Dank an ruepel3007 für den Einsatz und den Hinweis auf die ukrainische Kirche. Diese Kirche hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Ich habe dort gestern angerufen und eine E-Mail mit meinen Daten geschickt. Jetzt heißt es abwarten.

Mich hat in den letzten zwei Tagen die Frage beschäftigt, warum denn das Erzbistumsarchiv Paderborn nicht der richtige Ansprechpartner ist.
Gibt es dafür eine Erklärung?

Ich nahm an, dass ein gr.-kath. Paar, wenn es keine gr.-kath. Kirche in erreichbarer Nähe findet, sich auch in einer Kirche anderer Konfession trauen lassen könnte/würde. Nach einiger Recherche zu den Themen DP-Lager und Ukrainische Kirche in Deutschland denke ich aber mittlerweile, dass sie zum einen die Möglichkeit zu einer Trauung durch einen gr.-kath. Pfarrer hatten und zum anderen die Trauung durch einen r.-kath. oder ev. Pfarrer nicht in Frage gekommen wäre. In den DP-Lagern mit einigen hundert oder sogar über tausend Bewohnern gab es neben Einrichtungen für Bildung, Kunst, Kultur, Krankenversorgung, Werkstätten usw. auch Kirchen. Und es gab Priester der ukr. gr.-kath. Kirche, die die ukrainischen DPs seelsorgerisch betreuten und eben auch Taufen und Trauungen durchführten. Und vermutlich ist die Einhaltung der Ritten und Zeremonien zu wichtig, als dass man sich durch einen Pfarrer einer anderen Konfession trauen lassen würde.

Naja, jetzt hoffe ich, dass die KB der Lagerkirchen archiviert wurden und dass man bei der Ukrainischen Kirche in München fündig wird. Falls euch etwas zu meinen Überlegungen einfällt, lasst es mich bitte wissen.

Allen ein schönes Wochenende!
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.03.2019, 14:54
ruepel3007 ruepel3007 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 01.09.2012
Ort: NRW
Beiträge: 16
Standard

Hallo Basil,

so genau kann ich dir das auch nicht sagen, in den religiösen Zusammenhängen bin ich nicht so bewandert. Im Erzbistumsarchiv habe ich lediglich die Auskunft erhalten, dass die römisch-katholische Kirche nichts mit der griechisch-katholischen zu tun hätte. Daher auch der Hinweis, mich an die ukrainische Kirche zu wenden, in der die griechisch-katholische Kirche ja scheinbar irgendwie aufgegangen ist. Der nette Herr in Bielefeld hat mir telefonisch bestätigt, bei der ukrainischen Kirche richtig zu sein.

Ich bin gespannt, was deine Anfrage ergibt, ich drücke dir jedenfalls die Daumen!
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 05.04.2019, 07:42
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 717
Standard

Hallo ruepel3007 und alle Interessierte,

ich habe gestern Antwort vom Kanzler der Apostolischen Exarchie in München bekommen. Die passenden Matrikelbücher sind derzeit nicht auffindbar, aber es gibt eine Register-Kartei. Erhalten habe ich die Scans zweier Karteikarten, eine zur gesuchten Trauung und die Andere zur Taufe des Kindes. Ich kenne nun die Namen der Eltern des jungen Brautpaares. Der Kanzler hat mir noch netterweise die Namen in die lateinische Schrift übersetzt, ich brauche aber noch ein wenig Hilfe beim Lesen der ukrainischen Namen. Damit kann ich dann in der Ukraine weitermachen.

Lesehilfe

Gruß
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:03 Uhr.