#11  
Alt 07.01.2007, 09:56
Ampel Ampel ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 44
Standard RE: Volgadeutschen

Vielen Dank fuer deine Mitteilung! Aber weisst du, du weisst, dass deine Vorfahren nach Russland ausgewandert sind, weil du selbst der Nachkomme der Russland deutschen bist. Und ich meinet jene Deutschen, die nie in Russland gelebt haben, sondern jemand von den Verwandten ihrer Vorfahren 1767 nach Russland uebersiedelte. ich weiss, dass man solche Tatsache kennt, wenn man sich mit der Ahnenforschung speziell beschaeftigt und dabei an solche Erwaehnungen ganz zufaellig stoesst. Wie es im Fall mit Monika war. Sie weiist ueber ihre Russlandverwandten nicht aus den Erzaehlungen in der Familie, dass war ja vor sehr vielen jahren, sondern hat diese Tatsache anhand der Dokumenten herausgestellt. Stell dir selbst vor: wer in deutschland weiss, dass jemand von den weiten Verwandten 1767 nach Russland auswandern koennte? Alerdings bin ich sehr froh, dass Menschen kennenlerne, die Verwandte in Russland haben bzw.hatten. Soviel ich verstanden habe, war der Familienname Deiner Grosseltern Roth. Leider gab es zu Viele Leute mit diesem Familiennamen in Russland. Nicht nur in jenen Kolonien, die du erwaehnt hast, sondern noch in Kutter. In deiner Situation gibt es keine Moeglichkeit zur Foeschung, wenn du den Namen der Colonie genau nicht weiss. Gibt es keine Moeglichkeit, dies zu erfahren, um weiter in Russland zu suchen?
Freue mich riesig ueber jede Antwort.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 07.01.2007, 20:29
Caterine Caterine ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2006
Beiträge: 49
Standard RE: Volgadeutschen

Hallo Marina,

das war ein Mißverständnis, nicht meine Vorfahren heißen Roth, sondern
Du suchst doch nach dem Familiennamen, wenn ich das richtig gelesen habe.

Zu meiner eigenen Familie, ich weiß genau, wo ich suchen muß, ich kenne auch das Heimatdorf, ob ich was finde, weiß ich noch nicht, jedenfalls gibt es eine Menge liebe Mitmenschen, die versuchen, mir in jeder Beziehung zu helfen.

Und auch in Russland gibt es eine ganze Menge Stellen, die man fragen kann, auch daran arbeite ich. Mein Familienname ist in Russland nicht so häufig, in den USA gibt es allerdings über 42.000 verzeichnete Namensträger, das wird noch etwas schwieriger.

Liebe Grüße, Caterine
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 09.01.2007, 14:38
Mutt3550 Mutt3550 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2007
Beiträge: 25
Standard RE: Volgadeutschen

Hallo Marina, hallo Caterine, hatte in den letzten vier Tagen Schwierigkeiten mit meinem Com., aber heute bin ich wieder i.O.
Ich denke ihr meint beide das gleiche, nur mit verschiedenen Worten. Und da jeder von uns sich anders ausdrückt beim schreiben, empfindet der Leser vielleicht auch verschieden. Wenn wir zusammensitzen würden wäre sicher alles viel einfacher.
Ich bin schon seit ca. 30 Jahren mit der Familienchronik beschäftigt. Es gibrt eine Wohlert Chronik die 1955 fertig gestellt ist, und ich habe bis zum Jahr 2000 einen Stamm dieser Chronik vervollständigt. Jetzt bearbeite ich einen anderen Stamm dieser Chronik. Dazu kommen zwei Dinge an die ich mein Herz gehängt habe, und das sind zum einen die Wohlerts die nach Russland ausgewandert sind. Von denen weiß ich lediglich in welchem Jahr sie gegangen sind und wie sie geheißen haben.
Die zweite Sache wäre: Was trugen die Kolonistenfrauen zu damaligen Zeiten an Kleidung? Zu letzterem habe ich gerade ganz neue Informationen erhalten, leider noch immer nicht ganz das richtige.
Es reizt mich eines Tages diese Kleidung nachzuarbeiten.
Freue mich wenn ich wieder von euch höre. Ich grüße euch aus Schleswig-Holstein, Monika
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 09.01.2007, 16:41
Caterine Caterine ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.11.2006
Beiträge: 49
Standard RE: Volgadeutschen

Hallo Monika,

wie schön, wenn man schon eine Familienchronik hat. Leider ist es bei mir nicht so, meine ganze "Weisheit" habe ich aus den Erzählungen meiner Mutter, die leider verstorben ist. Ich besitze keinerlei Papiere, das ist die eigentliche Schwierigkeit. Ich denke aber, es ist möglich, etwas zu finden.
Die Bücher von Prof. Pleve "Einwanderungen in das Wolgagebiet 1764-67"können u. U. hilfreich sein. Es gibt inzwischen 3 Bände. Ich besitze Band 3,
er deckt die Kolonien Laub - Preuss ab. Ein interessantes Buch, in dem ich leider nichts finden konnte. Meine Vorfahren scheinen in ein anderes Dorf eingewandert zu sein, und später an den letzten Wohnort. Wahrscheinlich aber auch im Zuge von Heirat o.ä. Es ist verzeichnet, woher die Leute kamen, Anzahl, Namen und Alter der Kinder, und die vom Vormundschaftskontor in Saratov erhaltenen Sachen.
Vielleicht findet sich in einem der Bücher ein Hinweis auf Deine Vorfahren??

Liebe Grüße, Caterine

Über die Kleidung in dieser Zeit ist leider nichts verzeichnet.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 10.01.2007, 10:17
Volker Volker ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.12.2006
Beiträge: 141
Standard RE: Volgadeutschen

Hallo Marina,

ich finde es toll, dass eine Russlanddeutsche, die noch in Russland lebt, in diesem Forum mitmacht.

Meine eigenen Vorfahren sind auch nach Russland ausgewandert, und zwar in der Zeit von 1810 - 1819 aus Baden, Württemberg und Preußen in die Schwarzmeer-Region. Die Orte waren Neuhoffnungsthal (bei Berdjansk am Asowschen Meer), Molotschna (Prischib) und andere Orte in dem Kolonisten-Bezirk Molotschna. Später wurden noch Tochterkolonien auf der Krim gegründet, zum Beispiel Schoenbrunn (Agardin), Hebron oder Neu-Keurlat (Neu-Wasserreich). Meine Großeltern sind dann 1903 wieder zurück nach Deutschland (Westpreußen) gegangen, was vermutlich mit der zunehmend antideutschen Tendenz zusammenhing. Von Preußen kamen sie dann 1924 nach Westfalen.

Durch meine Ahnenforschung habe ich schon eine ganze Menge herausbekommen, sowohl über die Situation damals in Russland als auch über die württembergische Geschichte. Leider fehlen mir noch viele Daten aus dem damaligen Russland, weil ein Teil meiner Vorfahren Separatisten waren, sich also nicht der lutherischen Kirche, deren zentraler Sitz in St. Petersburg war, angeschlossen haben.

Hast Du eventuell Möglichkeiten, auch in der heutigen Ukraine nachzuforschen oder kannst Du irgendwelche Tipps geben, wie man da am besten vorgeht? Ich vermute, dass es dort auch irgendwelche amtlichen Archive gibt, wo vielleicht alte Einwohnerregister oder Ähnliches hat?

Beste Grüße
Volker
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 10.01.2007, 13:32
Lena Lena ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2007
Ort: Deutschland
Beiträge: 9
Standard RE: Volgadeutschen

Hallo Monika,
kennst du diese Seite www.russlanddeutschegeschichte.de dort sind im Inhaltsverzeichnis Teil II Kapitel 6 unter Rubriken Kleidung, Haus und Einrichtung und Hochzeitsfeier Fotos von Kolonisten.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 10.01.2007, 14:06
Lena Lena ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 09.01.2007
Ort: Deutschland
Beiträge: 9
Standard RE: Volgadeutschen

Hallo Marina,
ich hatte mal eine Kollegin die Leis hies, sie kam aus eh. UdSSR und hat in meinem Ort gewohnt, ich habe auch im Telefonbuch nachgeschaut und keine Eintragung unter diesen Namen gefunden.

Ich bin eine Aussiedlerin aus Kasachstan und wohne seit fast 13 Jahren in Deutschland. Ich möchte rausfinden wo haben meine Vorfahren in Deutschland gewohnt vor der Auswanderung nach Russland. Ich suche nach Namen Kratz und Naumann aus Erlenbach Kanton Fedorovka, Fischer aus Marxstadt, Ott aus Rosenheim.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 10.01.2007, 19:28
sand sand ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 15.11.2006
Beiträge: 5
Standard Gulau aus Grimm

Hallo,
ich suche Vorfahren mit dem Namen Gulau, die in Grimm an der Wolga lebten.
Kann mit vielleicht jemand weiter helfen?
Mit freundlichen Grüßen
Joh
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 10.01.2007, 20:46
Mutt3550 Mutt3550 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2007
Beiträge: 25
Standard

Hallo lena, danke, eine sehr interessante Seite. Ich weiß im Moment nicht wie ich dir helfen kann, aber wenn mir etwas über den Weg läuft, hörst du bestimmt von mir. Bis bald Grüsse von Monika
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 10.01.2007, 20:54
Mutt3550 Mutt3550 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 04.01.2007
Beiträge: 25
Standard

Hallo Lena noch einmal: Habe ein Buch von Otto Clausen, das heißt: Chronik der Heide- und Moorkolonisation im Herzogtum Schleswig, 1760-1765. In diesem sehr umfangreichen Buch gibt es auch Namen von Kolonisten die da heißen: Ott oder Fischer. Wie weit bist du mit deinen Nachforschungen? Könnten diese Personen mit den Ahnen deinerseits in Verbindung stehen? Grüße von M
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:08 Uhr.