#1  
Alt 23.03.2019, 08:24
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 600
Standard Konfessionswechsel - was tun?

Hallo Mitforschende,
ich habe ein kleines Problem oder ich stehe auf dem sprichwörtlichen Schlauch. Deshalb bitte ich um Eure Hilfe!!!
Ich suche den Sterbeeintrag meiner Urgroßmutter Veronika Hambsch geb.Kneitschel. Mit Hilfe von histor. Adressbücher habe ich das ungefähre Sterbejahr eingrenzen können. Mit dieser Erkenntnis kontaktierte ich das für damals zuständige Standeamt in Dresden an, welche mir mitteilten, daß sämtliche Unterlagen der Bombardiereung 1945 zum Opfer fielen. Unser nettes Forumsmitglied JoAchim gab mir den hilfreichen Tipp, die zuständige Friedhofverwaltung anzuschreiben. Dies war auch soweit ein Erfolg, indem sie mir das Beerdigungsdatum mitteilten und wann und durch wen die Grabstelle wieder aufgelöst wurde. Man teilte mir mit, daß in dieser Zeit die Beseitzung ca. 4-5 Tage nach dem Tod stattfand. Somit konnte ich das Sterbedatum auf den 12.oder 13.04.1939 festlegen.

Meine Urgroßmutter wurde katholisch getauft, heiratete aber einen evangelischen Mann und ihre gemeinsamen Kinder wurden auch evangelisch getauft. Deshalb bin ich davon ausgegangen, daß sie auch evangelisch wurde und demzufolge ein evangelisches Begräbnis hatte. Daraufhin schrieb ich die Johanneskirchgemeinde in Dresden an mit der Bitte um eine Kopie des Sterbeeintrages meiner Urgroßmutter. Diese verwiesen mich an die evangl. Kreuzkirchgemeinde in Dresden.
Gestern erhielt ich von denen ein Schreiben mit dem Wortlaut:
"Die Kirchenbücher der Dresden Kreuzkirche für 1939 sind 1945 verbrannt. Wir haben in unserem Archiv einen Bestand 1939: kirchlicher und standesamtlicher Begräbnisanzeigen. Hier findet sich kein Eintrag für Veronika Hambsch geb. Kneitschel.
Der Ordnung halber, dir Grunaer Str. 21 (Wohnort meiner Urgroßmutter) gehörten 1939 zur Johanneskirche. Deren Kirchenbücher verbrannten ebenfalls 1945."
Was würdet ihr tun? Hat es Sinn, nun nochmals die katholische Kirchgemeinde anzuschreiben?
__________________
Viele Grüße
viola63
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.03.2019, 08:33
Mismid Mismid ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 21.02.2009
Beiträge: 247
Standard

In den meisten Fällen konvertierte der Partner nicht
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 23.03.2019, 09:41
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 600
Standard

Hallo Mismid,


Danke für Deine Antwort. Durfte man denn 1892 kirchlich heiraten, obwohl man unterschiedlicher Konfession war, oder hat man da "nur" standesamtlich geheiratet?
__________________
Viele Grüße
viola63
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 23.03.2019, 16:49
Benutzerbild von A Be
A Be A Be ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2011
Ort: Baden Württemberg
Beiträge: 897
Standard

Zitat:
Zitat von viola63 Beitrag anzeigen
Durfte man denn 1892 kirchlich heiraten, obwohl man unterschiedlicher Konfession war, oder hat man da "nur" standesamtlich geheiratet?
Hallo Viola,

das ist die Frage, ob sie auch Kirchlich geheiratet haben

gewohnt haben sie 1882 in der Weintraubenstraße, das ist in der Antonstadt/äußere Neustadt

Standesamtliche Heirat war in Dresden Neustadt

wenn sie auch Kirchlich geheiratet haben, dann sicher auch in der Neustadt

frag doch mal bei der Martin-Luther-Kirche in der Dresdner Neustadt ob sie dort kirchlich geheiratet haben,

wobei auf der Heiratsurkunde nicht Weintrauben sondern Kamenzerstr. 45 steht, das kommt aber auf das gleiche raus - Martin-Luther-Kirche, oder eventuell die Sankt Martin Kirche, war vom Weg her fast gleich weit.
Hausnummer 45 ist nicht wie heute, Nummerierung hat sich geändert, war zwischen Schönfelder und Sebnitzer Straße.

LG JoAchim

Geändert von A Be (23.03.2019 um 17:23 Uhr) Grund: Nachtrag
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 23.03.2019, 17:40
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 600
Standard

Hallo JoAchim,


ich bin nun etwas verunsichert! Weiß nun nicht, welche Kirche in Frage kommt. Hat die Kirche, wo die Trauung stattfand auch den Sterbeeintrag oder ist die Kirche, wo der letzte Wohnort für den Sterbeeintrag zuständig?
__________________
Viele Grüße
viola63
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 23.03.2019, 17:54
Benutzerbild von A Be
A Be A Be ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2011
Ort: Baden Württemberg
Beiträge: 897
Standard

Zitat:
Zitat von viola63 Beitrag anzeigen
Weiß nun nicht, welche Kirche in Frage kommt.
Hat die Kirche, wo die Trauung stattfand auch den Sterbeeintrag oder ist die Kirche, wo der letzte Wohnort für den Sterbeeintrag zuständig?
Sterbeeintrag dort wo letzter Wohnort bzw. wo bestattet

die in der Neustadt geht es nur drum ob sie kirchlich geheiratet haben, und ob sie doch konvertiert ist.

LG JoAchim
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 23.03.2019, 20:47
Kai M Kai M ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.07.2017
Beiträge: 63
Standard

Zitat:
Zitat von viola63 Beitrag anzeigen
Was würdet ihr tun?
Hallo Viola,

ich würde mir die Dresdener Tageszeitungen vornehmen und nach einer Sterbeanzeige suchen. Ich nehme doch an, dass die nicht auch alle vernichtet wurden.
Da du das ungefähre Sterbedatum kennst, ist es kein so großer Suchaufwand.
Wenn zu dieser Zeit noch standesamtliche Nachrichten in der Zeitung abgedruckt wurden, könntest du auch danach suchen.

Viele Grüße
Kai
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 23.03.2019, 20:52
Benutzerbild von Silke Schieske
Silke Schieske Silke Schieske ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.11.2009
Ort: Arendsee/Altm.
Beiträge: 4.084
Standard

Hallo Viola,

In einigen Familien wurde nach der Religion des Mannes geheiratet und auch die Kinder getauft. Manchmal heiratete man nach der Religion der Frau und Kinder wurden nach beiden getauft also Töchter nach der Religion der Mutter und Söhne nach der des Vaters.
Ich würde auf jeden Fall auch die katholische Kirche zwecks Sterbeeintrag anschreiben. In den meisten Fällen blieb jeder seinem Glauben treu.


LG Silke
__________________
Wir haben alle was gemeinsam.
Wir sind hier alle auf der Suche, können nicht hellsehen und müssen zwischendurch auch mal Essen und Schlafen.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.03.2019, 07:45
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 600
Standard

Guten Morgen Silke,


vielen Dank für Deine Antwort. JoAchim hat mir schon einmal die Kirche genannt, welche für den Wohnort in Frage käme. Dort werde ich nochmal mein Glück versuchen!
__________________
Viele Grüße
viola63
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.03.2019, 07:47
Benutzerbild von viola63
viola63 viola63 ist gerade online weiblich
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 28.07.2010
Ort: Hessen
Beiträge: 600
Standard

Hallo Kai,


das ist auch eine gute Idee, in den Tageszeitungen zu schauen. Werde gleich mal suchen, ob es diese irgendwo online zu einsehen gibt.
Vielen Dank!
__________________
Viele Grüße
viola63
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:24 Uhr.