Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Aktuelle Umfragen
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Umfrageergebnis anzeigen: In wieviel literarischen Werken zum Thema Heimat-/Familienforschung habt Ihr Euch verewigt?
0 15 65,22%
1 4 17,39%
2 0 0%
3 0 0%
4 0 0%
5 0 0%
mehr als 5 4 17,39%
Teilnehmer: 23. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 14.10.2017, 22:28
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.519
Standard In wieviel literarischen Werken zum Thema Heimat-/Familienforschung habt Ihr Euch verewigt?

Werte Umgefragten und Umgefragtinnen,

ich stelle hiermit die Neuauflage dieser Umfrage vor.

Friedrich

Originaltext des ursprünglichen Ideengebers für die Umfrage:
manche von Euch haben neben/parallel der/zur Familiengeschichte auch Interesse an der thematisch entsprechenden Literatur. Mich würde einmal interessieren, wer von Euch aktiv an derartiger Literaur beteiligt ist, also Artikel/Abhandlungen etc. in Werken, die mit unserem Hobby zu tun haben, schreibt. Es spielt in dieser Umfrage keine Rolle, wieviel Ihr geschrieben habt, oder ob Ihr Coautoren hattet, sondern nur, in wieviel veröffentlichten Werken oder Buchserien Ihr Euch literarisch verewigt habt.
Mit Buchserien meine ich zum Beispiel Jahrbücher, die fortlaufend unter dem gleichen Titel erscheinen, sog. Periodika. Die gelten als ein Werk!
Bei mir sind es übrigens vier Werke: Das Jahrbuch des Heimat- und Geschichtsvereins Winterberg, genannt "De Fitterkiste", das Periodikum des Wittgensteiner Heimatvereins, genannt "Wittgenstein" und eine Festschrift zum 75-jährigen meiner Heimatkirchengemeinde und eine zum 600-jährigen Jubiläum des Ortes Elkeringhausen im Sauerland.
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.10.2017, 23:47
Benutzerbild von marclari
marclari marclari ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.08.2012
Ort: Backnang
Beiträge: 425
Standard In wieviel literarischen Werken zum Thema Heimat-/Familienforschung habt Ihr Euch verewigt?

Hallo zusammen,

die Beantwortung finde ich eher schwierig, da ich nicht weiß, ob ein historischer Roman wirklich zu diesem Thema gehört. Er hatte nichts mit meiner eigenen Familie zu tun, allerdings mit dem Ort, in dem ich lebe. Die Personen des Buches gab es tatsächlich und habe diese aus dem vorhandenen Ortssippenbuch entnommen.

Mit freundlichen Grüßen
Marclari
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.10.2017, 09:32
Benutzerbild von herby
herby herby ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 13.12.2006
Ort: Eifel
Beiträge: 1.945
Standard

habe mal mit abgestimmt, wenn sowas auch als Mitarbeit an einem literarischen Werk
gilt. Hier FB Miesenheim...

FB Nr. 493.2 u. 496 Echement (Datennachweis durch Herbert Scholz)

FB Nr. 649 Frank ∞ Krethen (Ergänzung durch Herbert Scholz, Hobbyfamilienforscher)

Koblenz-Lützel war der Mayer Lion (verheiratet mit Josephine Kahn). Diese Familie ist ebenfalls nach Amerika ausgewandert (Quelle: Herbert Scholz)

einen schönen Sonntag
Herbert
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.10.2017, 11:16
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.519
Standard

Moin zusammen,

auch eine Beteiligung an diversen Werken oder der heimatliche Bezug wird genehmigt! Also keine Bange, wenn Ihr einen historischen Roman über Euer Heimatdorf geschrieben habt.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.11.2017, 08:30
Benutzerbild von Ralf-I-vonderMark
Ralf-I-vonderMark Ralf-I-vonderMark ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.01.2015
Ort: Bochum
Beiträge: 896
Standard

Hallo zusammen,

da auch jede winzige Beteiligung an einem veröffentlichten Werk der Heimat- und Familienforschung mitzählen soll, habe ich wohl irgendwie einen Beteiligungsbetrag zu einem Werk erbracht.

Denn ich konnte noch kurz vor der Veröffentlichung Daten (Trauung, Sterbedatum, Name und Daten der Ehefrau) einer aus Weidenhausen vor 1800 weg gezogenen Person ergänzen zum „Dorfbuch Weidenhausen und Stünzel 2009“ von Jochen Karl Mehldau, welche dort aufgenommen wurden und ich (zu meinem damaligen Erstaunen) namentlich als Quelle aufgeführt wurde.

Viele Grüße
Ralf
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 06.11.2017, 10:05
alfio alfio ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2009
Beiträge: 114
Böse

Guten Morgen! Seit Jahren arbeite ich Verfassern zu. Im letzten Jahr erschienen 3 Bücher. Im nächsten Jahr sind 2 geplant und vorher war ich auch dabei. Die Ahnen in einer engl. Chronik stammen von mir. Allerdings möchte ich nicht namentlich erwähnt werden. Den Verfassern bleibt das nicht erspart. In den letzten Jahren hat sich viel sehr verändert. Von unverschämten Anfragen habe ich genug und bleibe im Hintergrund. Wenn ich Glück habe, bedankt sich der Frager. Oft geschieht das nicht. Auch hier im Forum. Damit kann ich leben, ignoriere dann den/die Frager.
__________________
Viele Grüße
alfio
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 10.12.2017, 16:56
Benutzerbild von Friedrich
Friedrich Friedrich ist offline männlich
Moderator
Themenstarter
 
Registriert seit: 02.12.2007
Beiträge: 10.519
Standard

Moin zusammen,

vom Stand 2012 ausgehend
Zitat:
Zitat von Friedrich Beitrag anzeigen
Bei mir sind es übrigens vier Werke: Das Jahrbuch des Heimat- und Geschichtsvereins Winterberg, genannt "De Fitterkiste", das Periodikum des Wittgensteiner Heimatvereins, genannt "Wittgenstein" und eine Festschrift zum 75-jährigen meiner Heimatkirchengemeinde und eine zum 600-jährigen Jubiläum des Ortes Elkeringhausen im Sauerland.
kamen 2013 noch die Neuauflage der Chronik von Neuastenberg im Sauerland, das Buch "Fang dir ein Lied an" von Peter Bürger, 2014 die Waldeckischen Geschichtsblätter und in diesem Jahr das Jahrbuch Westfalen 2018 hinzu.

Macht nach Adam Riese und Eva Zwerg insgesamt acht.

Friedrich
__________________

"Bärgaf gait lichte, bärgop gait richte."

(Friedrich Wilhelm Grimme, Sauerländer Mundartdichter)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:50 Uhr.