Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Ortssuche
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 09.09.2018, 15:27
Logarith Logarith ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.11.2014
Beiträge: 9
Standard Ort in Polen gesucht 1694

Name des gesuchten Ortes: nicht entzifferbar (evtl. Starsiniki)
Zeit/Jahr der Nennung:
Ungefähre oder vermutete Lage/Region: Polen
Ich habe die Datenbanken zur Ortssuche abgefragt [ja/nein]: nein, da Name nicht entziffert.


Hallo,

ich habe es schon mal im Forum für Lese und Übersetzungshilfe Subforum versucht, leider ohne Antworten bisher. Vielleicht zieht der jetzige Titel und dieses Forum mehr an, da mir am wichtigsten der Ort ist.

In folgendem Trauungseintrag in Zeile fünf steht der Herkunftsort des Vaters Georgii Bräuer de ..... in Polonia

http://www.open-gl.de/20180905_155545.jpg

Gesucht ist also ein Ort in Polen, ich habe die Buchstaben als Starsiniki entziffert, aber da könnte ich auch komplett falsch liegen. Starsiniki finde ich auf jeden Fall nicht, das nächste wäre noch Starnitz, was ich gefunden habe. Aber ob das damals in Polen lag und es spricht dagegen, dass nicht die deutsche Bezeichnung für diesen Ort genommen wurde.

Vielen Dank

Florian
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 09.09.2018, 16:54
Benutzerbild von Geufke
Geufke Geufke ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.01.2014
Ort: Raches Griechenland
Beiträge: 937
Standard

Moin Logarith,
mal so akustisch kommt dieser Ort sehr nah:


https://en.wikipedia.org/wiki/Starzenice
__________________
Viele Grüße, Anja
Noch immer verzweifelt gesucht:
Hans (evtl. Johannes) Georg Timm
?, war um 1930 in Frauenmark bei Parchim
Mecklenburg: Hier
Pommern: Pautz, Donath, Falk Kr. Naugard; Ludwig, Kräft Kr. Lauenburg

Ostpreußen: Neumann, Petter, Schneider Kr. Preussisch Eylau; Romahn, Gerigk, Klinger, Jux, Braun, Strehl, Bordiehn Ermland
Schleswig-Holstein: Gertz, Jorgens Bredstedt
Niedersachsen: Barge, Behn, Büsch, Främke, Harms, Niebuhr, Scharnhop alle Raum Uelzen
Dänemark: Pillemarg
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 09.09.2018, 20:27
Logarith Logarith ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.11.2014
Beiträge: 9
Standard

Vielen Dank Anja.
Das klingt vielversprechend. Bedeutet das, dass ich mit meiner Buchstabenentzifferung Starsiniki richtig liege.

Wie geht man denn bei einer Suche in Polen vor?
Wie finde ich die zugehörige katholische Kirchengemeinschaft?
Gibt es um 1660-1690 von dort überhaupt Bücher.

Bisher habe ich nur eine Karte gefunden von meinem Namensvetter Breyer - Karte der deutschen Siedlungen in Mittelpolen aber dort findet sich in der Gegen Starzenice und Wielun keine Siedlung. Aber es liegen ja auch 250 Jahre dazwischen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 09.09.2018, 23:28
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 5.782
Standard

Hallo,
ich lese Starsincki
Ein häufiger Ortsname ist Starzynki, es gab 29 Orte namens Starzynki in Polen:
http://dir.icm.edu.pl/pl/Slownik_geo...zny/Tom_XI/281

Der polnische Buchstabe z wird wie deutsches s gesprochen
Viele Grüsse

Geändert von Anna Sara Weingart (09.09.2018 um 23:37 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 10.09.2018, 09:50
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 5.782
Standard

Zitat:
Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
... Ein häufiger Ortsname ist Starzynki, es gab 29 Orte namens Starzynki in Polen:
http://dir.icm.edu.pl/pl/Slownik_geo...zny/Tom_XI/281...
Bei den 29 genannten Starzynki gibt es welche, bei denen steht:

-- "wś", das ist die Abkürzung für wieś = Dorf
-- "fol.", Abkürzung für folwark = Vorwerk
-- "wś i fol.", Abkürzung für wieś i folwark = Dorf und Vorwerk
-- "zaśc.", Abkürzung für zaścianek = Gutshof des Kleinadels


Das geografische Lexikon listet Orte des Königreichs Polen. Die meisten der 29 genannten Starzynki liegen heute nicht auf dem Staatsgebiet der Republik Polen. Außerdem ist ihre heutige Schreibweise eine andere, oder existieren die Orte gar nicht mehr.

Geändert von Anna Sara Weingart (10.09.2018 um 09:57 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 12.09.2018, 22:12
Logarith Logarith ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.11.2014
Beiträge: 9
Standard

Vielen Dank für die Antwort.
Scheint ganz schön kompliziert wenn nicht aussichtslos zu werden die Suche. Soweit ich gesehen habe, gibt es auch so gut wie keine Bücher aus dieser Zeit.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.09.2018, 21:34
Logarith Logarith ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.11.2014
Beiträge: 9
Standard

Jetzt ist mir noch etwas aufgefallen.
Wenn man den Ort liest stehen danach ja 3 Wörter "Starsincki in ... Polonia" . Ist das Wort dazwischen durchgestrichen oder kann das jemand entziffern?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 16.09.2018, 21:53
Anna Sara Weingart Anna Sara Weingart ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.10.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 5.782
Standard

"Starsincki in Plo Polonia"
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 16.09.2018, 22:11
Pommerellen Pommerellen ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 28.08.2018
Beiträge: 7
Standard

Hallo,

was auffällt, ist das die betreffenden Vater und Sohn als Nobilis bezeichnet werden. Sind die Bräuner Adelig? Wenn der Sohn Soldat ist könnte der Vater evt. in Polnischen Diensten gestanden haben.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 18.09.2018, 21:19
Logarith Logarith ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 27.11.2014
Beiträge: 9
Standard

Hallo,

mir ist nichts bekannt, dass die Bräuer adelig waren.
Über das nobilis hab ich mich auch gewundert, vor allem, weil es ja anscheinend im nachhinein erst hinzugefügt wurde.
Wird nobilis nur bei Adeligen verwendet?

Ich habe mich schon gewundert, da der Bräuer selbst später als Tagwerker auftaucht und seine späteren Nachfahren Weber sind, aber der Vater der Braut wird hier als Stadtschreiber und Organist angegeben. Das sind ja vom Ansehen her nicht die untersten Berufe, sondern schon etwas höhergestellt.

Falls es Adelige waren, kennt jemand hier andere Möglichkeiten herauszufinden woher sie kamen. Vielleicht weitere Einträge in Wolframs-Eschenbach ausserhalb der Stadtbücher oder bei dem Regiment von Sachsen Gotha? Welche Möglichkeiten gäbe es hier?

Der Gregor Bräuer hat bei späteren Einträgen noch den Beinamen Tokher oder Totcher. Aber die Frau aus dem Archiv hält beide Entzifferungen für nicht unbedingt zweifelsfrei. Ich habe damals Totschen gelesen. Es gäbe nämlich einen Ort Totschen in Polen (Trebnitz)
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:20 Uhr.