Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Lese- und Übersetzungshilfe > Lese- u. Übersetzungshilfe für fremdsprachige Texte
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 05.02.2013, 22:52
Elfchen21 Elfchen21 ist offline weiblich
Benutzer
 
Registriert seit: 06.12.2012
Ort: München
Beiträge: 48
Standard Lange Übersetzung aus dem Lateinischen - Sterbeeintrag von 1761

Quelle bzw. Art des Textes: Sterbematrikel
Jahr, aus dem der Text stammt: 1761
Ort/Gegend der Text-Herkunft: Niederalteich


Das hier ist wirklich was für Lateinliebhaber, die sich die Hände reiben und gerne lange Texte übersetzen an kalten Winterabenden. Eigentlich trau ich mich es kaum einstellen, weil es so lang ist, aber nachdem ich jetzt 10 Tage mit dem Text kämpfe, würde ich mich freuen, wenn jemand helfen könnte. Vielleicht ist der Inhalt dieses Eintrags für meine Forschungen gar nicht relevant, aber nachdem ich einige Wörter nachgeschlagen habe, und diese so einen merkwürdigen Sinn ergeben (unglücklich... Sturz ...Sanftmut... Engel... Schmerzen?) interessiert es mich doch brennend, was das alles bedeuten könnte. Eine längere Krankengeschichte? Lesbarkeit ist eigentlich sehr gut, ich kopiere hier mal den Text rein, wie ich ihn lese.

Nobilis ac verè pudica Virgo Maria Anna Dominii Franciscii Antonii Dosch Postarum Prefecti in Eisenbirn, è conjuge sua Domina Anna Christina filia, corpusculo quidam per infaustum infantilibus annis lapsum eluxato afflicta, animo antem ec moribus integra, docilitate atque peritiâ multis superior, pietate in superos, charitate proximi, modestiâ morum angelis et fui comprimis sexus atqs otitis hominibus spectaculum facta, corporis sui afflicti molestias mirâ perpetuaqs dissimulans patientiâ, et Dolores occultos hilari semper ore(a)t suavi eloquio inaurans, gangranea prater omnem expectationem tenue corpusculum invadante, brevissimo Utsope(?) rogavit, unius vix diej spatio decumbens, et generali totius vito suo actuum Ex homologesi, Viatico divino, ac Ceromate facre ad occursum Sponsi sese praeparavit, et etapsâ vix hora eidem advenienti obviam procerit max post pulsum salutationis angelico meridian placidissimè ex hoc lachrymarum valle egressa, die quo Servator noster discipulos suos in monte excelso divino glorio suo eadiis per humano carnis cortinas collustrare dignatus fuit, np~e 6ta hujus, cujus fumus è domo D. Josephi Zelfinger Cancellario nostra et feudonum Scribo cognate fuie, apudquem pluribus annis degebat, omnius eum Euche ad tumulum ritu facro deducebat
Übersetzung:
Die edle und wahrhaft keusche Jungfra Maria Anna Dosch, Tochter des Herrn Franz Anton Dosch, Postmeister in Eisenbirn, und dessen Ehegattin Frau Anna Christina, ... (und dann war ich am Ende mit meinem Latein).
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Sterbematrikel Niederalteich_1761_Maria_Anna_Dosch.jpg (143,3 KB, 10x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.02.2013, 12:47
Kögler Konrad Kögler Konrad ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 19.06.2009
Ort: Bayern
Beiträge: 4.848
Standard

Nobilis ac verè pudica Virgo Maria Anna Domini Franciscii Antonii Dosch Postarum Prefecti in Eisenbirn, è conjuge sua Domina Anna Christina filia,

Die edle und wirklich sittsame Jungfrau Maria Anna, Tochter des Herrn Franz Anton Dusch, Posthalter in Eisenbirn, von seiner Gattin, Frau Anna Christina,

corpusculo quidem per infaustum infantilibus annis lapsum eluxato afflicta,
die dadurch dass in Kleinkindesjahren ihr zarter Körper durch einen unglücklichen Fall (Sturz)
verrenkt wurde, (körperlich) behindert,
animo autem ac moribus integra,
geistig aber und charaktelich gesund war,
docilitate atque peritiâ multis superior,
an Gelehrigkeit und Bildung vielen überlegen war,

pietate in superos, chariate proximi, modestia morum angelis et sui comprimis sexus atque aetatis hominibus spectaculum facta,

die durch ihre Frömmigkeit gegenüber den Himmlischen, ihre Liebe zum Nächsten, die Anspruchslosigkeit ihres sittlichen Lebens den Engeln und den Menschen vor allem ihres Geschlechts und ihres Alters zum Spiegel geworden war,



corporis sui afflicti molestias mirâ perpetuaque dissimulans patientiâ,
die die Beschwerlichkeiten ihres behinderten Körpers mit bewundernswerter und nie nachlassender Ausdauer ignorierte
et Dolores occultos hilari semper ore et suavi eloquio inaurans,
und die verdeckten Schmerzen mit immer heiterem Gesichtsausdruck und liebenswürdigen Worten vergoldete,
diese hat sich, als wider aller Erwartung der kalte Brand (Knochenfraß) ihren zarten Körper befiel,
gangraena praeter omnem expectationem tenue corpusculum invadente,
brevissimo Ut saepe rogavit,
in kürzester Zeit, wie sie oft darum gebeten hatte,
unius vix diej spatio decumbens,
während sie kaum einen einzigen Tag lang darniederlag
et generali totius vitae suae actuum Exhomologesi, Viatico divino, ac Ceromate sacro ad occursum Sponsi sese praeparavit,
mit der allumfassenden Darlegung der Handlungen ihres ganzen Lebens (= Generalbeichte), der göttlichen Wegzehrung und die heilige Salbung auf die Begegnung mit ihrem Bräutigam vorbereitet

et elapsâ vix hora eidem advenienti obviam processit
und ist nach Verlauf kaum einer Stunde ihm, als er ankam, entgegengegangen.
mox post pulsum salutationis angelicae meridianae placidissimè ex hoc lachrymarum valle egressa,
und kurz nach dem Klang des mittäglichen englischen Grußes (12 Uhr Läuten) ganz sanft aus diesem Tale der Tränen herausgegangen

die, quo Servator noster discipulos suos in monte excelso divinae gloriae suae radiis per humanae carnis cortinas collustrare dignatus fuit,
an dem Tag, an dem unser Heiland sich herbeiließ, seine Jünger auf dem hohen Berg mit den Strahlen seines göttlichen Glanzes durch die Hüllen des menschlichen Fleisches anzustrahlen
(= Verklärung des Herrn)

nempe 6ta hujus,
d.h. am 6. dieses Monats
cujus funus è domo D. Josephi Zelfinger Cancellariae nostrae et feudorum Scribae cognati sui, apud quem pluribus annis degebat, omnium cum luctu ad tumulum ritu sacro deducebat P. Joannes Evangelista....

Deren Leichnam geleitete unter allgemeiner Trauer nach heiligem Brauch P. Johann Ev. ... zum Grab(hügel),
vom Haus des Herrn Josef Zeilinger aus, unseres Kanzlei- und Lehenschreibers, eines Verwandten von ihr, bei dem sie mehrere Jahre gewohnt hat.

Gruß Konrad
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.02.2013, 14:33
Elfchen21 Elfchen21 ist offline weiblich
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 06.12.2012
Ort: München
Beiträge: 48
Standard

Ich verneige mich zutiefst. Herzlichen Dank Konrad, für die Zeit, die in diese Übersetzung geflossen ist. Ich bin um einen schönen wie traurigen Text bereichert.
Kathrin
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:10 Uhr.