#1  
Alt 14.03.2020, 15:34
Fabian$ Fabian$ ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2019
Beiträge: 32
Standard Motorsturm 21/M3 Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse

Hallo zusammen,

ich habe eine Aufzeichnung gefunden bei der von einer Ordensverleihung des Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse im Zuge der Tätigkeit als Führer im Motorsturm 21/3 gesprochen.

Leider finde ich nichts konkretes zum Motorsturm 21/3, kann mir jemand dazu weiterhelfen? Was genau war das für eine Einheit und wofür gab es diesen Orden im Allgemeinen (Abgesehen von den Wikipedia Angaben)? Die Ordensverleihung war etwa im Mai 1942.

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Beste Grüße
Fabian
__________________
Westpreussen: Grübnau vor 1800
Insel Rügen: Pasedag und von Scheel
Beuthen O/S: Wolf(f)
Wesel: Böske und Ridder
Hamburg und Bremen: Bröckel und Gewecke
Staßfurt: Laute und Wandelmuth

Geändert von Fabian$ (14.03.2020 um 16:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.03.2020, 19:24
Basil Basil ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.06.2015
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.025
Standard

Hallo Fabian,

ich nehme an, die Bezeichnung im Titel "12/M3" ist richtig und im Text ist das "M" dann verloren gegangen.

Es handelt sich hier vermutlich um den Motorsturm 21 der NSKK-Motorstandarte 3. Das Nationalsozialistische Kraftfahrkorps gliederte sich 1939 in 5 Motorobergruppen, die sich in Motorgruppen unterteilten. Diese unterteilten sich wiederum in Motorstandarten, -staffeln, -stürme, -trupps, und -scharen.
Die Motorstandarte 3 gehörte zur Motorgruppe Ostland (Königsberg), genauere Angaben habe ich nicht.

1930 entstanden die ersten Motoreinheiten bei SA und SS. Sie dienten als Fahrdienst für die Führung aber auch zum Transport von Mannschaften und Übermittlung von Nachrichten. Ebenfalls 1930 wurde das Nationalsozialistische Automobilkorps, später NSKK, gegründet. 1934 ging die Motor-SA im NSKK auf, ab 1939 war das NSKK zuständig für die Ausbildung des Kraftfahrerersatzes für das Heer. Das NSKK übernahm auch den Transport von Baumaterial für die Organisation Todt und Nachschub im Krieg.

Es gab auch SS-Motorstandarten, z.B. die SS-Motorstandarte 3 in Berlin, die wurden aber bis 1941 in SS-Kraftfahrstürme umbenannt.

VG
Basil
__________________
Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.03.2020, 19:47
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 9.592
Standard

Hallo,

hier gibt es zum NSKK ein Buch: https://books.google.de/books?id=jZN...stland&f=false

Gruß


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.03.2020, 11:12
Fabian$ Fabian$ ist offline
Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 11.05.2019
Beiträge: 32
Standard

Vielen Dank euch beiden!

Was er da genau gemacht hat? Naja ds hilft vielleicht eine Wast bzw. Bundesarchiv Anfrage

Beste Grüße

Fabian
__________________
Westpreussen: Grübnau vor 1800
Insel Rügen: Pasedag und von Scheel
Beuthen O/S: Wolf(f)
Wesel: Böske und Ridder
Hamburg und Bremen: Bröckel und Gewecke
Staßfurt: Laute und Wandelmuth
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:44 Uhr.