Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Heraldik und Wappenkunde
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #31  
Alt 21.04.2012, 23:02
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2010
Beiträge: 664
Standard

Werte Herren,

vielen Dank, dass Sie sich des Themas noch einmal angenommen haben. Ich werde mir den Thread ausdrucken und zu der Akte legen. Meine Neugier, und um mehr handelte es sich ja nicht, ist nun befriedigt.

Beste Grüße
Cornelia
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 21.04.2012, 23:26
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2010
Beiträge: 664
Standard

P.S.

Mir ist dazu noch folgendes aufgefallen: Der Adelsstand war ein persönlicher, denn Eduard ist ja in den bayerischen Ritterstand aufgenommen worden. Ihm ist kein Adelstitel verliehen worden, er ist auch nicht in den Adelstand erhoben worden. Ich habe heute gelernt, dass diese Wortwahl wichtig ist. Sein Wappen ist ihm hingegen bewilligt worden. Nach meiner Auffassung hätte das ein männlicher Nachkomme oder wen immer Eduard selbst dazu berechtigt hätte, das Wappen weiterführen können. Täusche ich mich da?

Mit den üblichen Grüßen
Cornelia
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 22.04.2012, 08:55
Benutzerbild von rekem
rekem rekem ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2009
Ort: Deutschland
Beiträge: 244
Standard

Zitat:
Zitat von Lenz Beitrag anzeigen
Die genaue Beschreibung lt. Adelsmatrikel:

"In Blau ein aufgerichteter goldener Widder. Auf dem gekrönten Turnierhelm ein goldener Widderkopf im Visier. Helmdecken blau-golden".
Bei evt. Weiterführung des Wappens würde ich in diesem Falle die Krone auf dem Helm weglassen um keine Missverstädnisse aufkommen zu lassen.
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 22.04.2012, 09:26
Benutzerbild von rekem
rekem rekem ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.10.2009
Ort: Deutschland
Beiträge: 244
Standard

Zitat:
Zitat von gustl Beitrag anzeigen
Sein Wappen ist ihm hingegen bewilligt worden. Nach meiner Auffassung hätte das ein männlicher Nachkomme oder wen immer Eduard selbst dazu berechtigt hätte, das Wappen weiterführen können. Täusche ich mich da?
Der Fall Eduard (Rr.v.) Rindfleisch liegt ein wenig anders:

1. das von ihm ohne Beweisführung gemeldete Wappen einer erloschenen Adelsfamilie ist m.E. klar usurpiert,
2. gegen eine Weiterführung - falls es auch "bewilligt" worden sein sollte - bestehen daher erhebliche Bedenken, die m.E. auch durch den Matrikelführer schon durch seinen Verweis auf Siebmacher angedeutet worden sind,
3. in keinem Falle kann der persönlich Geadelte oder irgend ein Adeliger nach eigenem Gutdünken Dritte zu der Führung seines Wappens und/oder Titels berechtigen.
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 22.04.2012, 21:57
gustl gustl ist offline
Erfahrener Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 25.08.2010
Beiträge: 664
Standard

... vielen Dank für alle diese Antworten, die zwar bei mir immer noch Fragen aufwerfen, aber dazu müsste ich mich erstmal grundsätzlich mit Heraldik beschäftigen und dazu habe ich leider im Augenblick keine Zeit.

Beste Grüße jedenfalls
Cornelia
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 04.03.2019, 12:43
ANRI ANRI ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2019
Beiträge: 7
Standard Heraldik und Wappenkunde

Mit Freude lese ich auf dieser Seite das Wirken von der Ahnenreihe Rindfleisch,(auch ich bin eine geborene Rindfleisch).
Meine Ahnen kommen aus Schlesien. Mit dem Stammbaum komme ich bis Benjamin August Rindfleisch 1815-1872 aus Altkemnitz, Ehefrau Johanna Rosina 1818-1880.
Weiter komme ich nicht. Hat jemand vielleicht neue Infos für mich?
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 04.03.2019, 12:57
Kasstor Kasstor ist offline männlich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 09.11.2009
Ort: bei Hamburg
Beiträge: 8.750
Standard

Hallo, ANRI,

dein Beitrag ist hier im Bereich Heraldik eigentlich fehl am Platze.

Stelle deine Fragen doch bitte im Unterforum Schlesien. Nur schon mal ein Fund aus Alt-Kemnitz.
Der Ackerhäusler August Benjamin Rindfleisch, 53 J 11 Mte alt, geb zu Reibnitz Sohn von Gartenstellenbesitzer Carl R. und dessen Ehefrau geb Wittig, verstirbt am 10.1.1877 in Alt Kemnitz. Verheiratet war er mit Johanne Beate geb Wendrich. Gemeldet hat Ackerhäuslersohn Gustav Reinhold R. aus Alt Kemnitz. Vermutl. sind das ja Verwandte.

Frdl Grüße


Thomas
__________________
FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Uelzen)
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 04.03.2019, 13:21
DoroJapan DoroJapan ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 10.11.2015
Beiträge: 543
Standard

Es tummeln sich auch hier noch ein paar weitere Rindfleisch Angehörige (Schlesien, Pommern, Hessen usw.): https://forum.ahnenforschung.net/sho...fleisch&page=3
__________________
Brandenburg
Lehmann: Französisch Buchholz
Mädicke: Alt Landsberg, Wolfshagen
Colbatz/Kolbatz: Groß Köris
Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
Schlesien
Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg)
Gerstenberg: Pramsen
Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg)
Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
Pommern-Schivelbein
Barkow: Polchlep
Böhmen-Schluckenau
Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde
Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28
Ernst: Nixdorf 192
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 13.03.2019, 17:31
ANRI ANRI ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.01.2019
Beiträge: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Kasstor Beitrag anzeigen
Hallo, ANRI,

dein Beitrag ist hier im Bereich Heraldik eigentlich fehl am Platze.

Stelle deine Fragen doch bitte im Unterforum Schlesien. Nur schon mal ein Fund aus Alt-Kemnitz.
Der Ackerhäusler August Benjamin Rindfleisch, 53 J 11 Mte alt, geb zu Reibnitz Sohn von Gartenstellenbesitzer Carl R. und dessen Ehefrau geb Wittig, verstirbt am 10.1.1877 in Alt Kemnitz. Verheiratet war er mit Johanne Beate geb Wendrich. Gemeldet hat Ackerhäuslersohn Gustav Reinhold R. aus Alt Kemnitz. Vermutl. sind das ja Verwandte.

Frdl Grüße


Thomas
Hallo Thomas,
vielen lieben Dank für Deine Info. Meine Angaben zum Stammbaum wurden nicht korrekt eingetragen. Gustav Reinhold war der Sohn.
Jetzt geht es hoffentlich besser weiter.
Ich kann es immer noch nicht glauben...

Nochmals vielen Dank
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:30 Uhr.