Zurück   Ahnenforschung.Net Forum > Allgemeine Diskussionsforen > Namenforschung
Hier klicken, falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben.

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
  #1  
Alt 21.01.2010, 19:13
Lisa(Elisabeth)Hannemann Lisa(Elisabeth)Hannemann ist offline weiblich
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.11.2009
Ort: Revensdorf,Gem.Lindau(Schleswig-Holstein)
Beiträge: 2
Standard Rauter gen. Lichtrauter (was bedeutet dieser Name und wie kommt er zustande?)

Familienname (bitte für jeden FN ein gesondertes Thema erstellen):
Zeit/Jahr der Nennung:
Ort/Region der Nennung:Nordrhein-Westfalen
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.01.2010, 11:00
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.928
Standard

Hallo Lisa,

eingangs "Willkommen im Forum".

Nach Bahlow (2004):
Rauter (Tirol) = Reuter, zu Reute (mhd. riute) "gerodete Stelle".
Nennung z.B. Veit Rauter, 1676 Tirol, Ulli am Raut 1363 Tirol.

Im Ort des Rauter gab es sicherlich mehrere Familien gleichen Namens.
Zur Unterscheidung gab man entweder den Zusatz "Licht" für eine evtl. besondere Wohnlage oder den Hofnamen Licht, zum Licht o.ä.

PS: Bitte stelle die Fragen zukünftig nicht im Thema, sondern im Text.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.01.2010, 14:54
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Lisa,
der erste Name ist der Familienname. Die Genannt- oder Vulgonamen sind vor allem auch in Nordrhein-Westfalen sehr verbreitet. Es sind meist die Hofnamen, die sich je nach den Besitzverhältnissen auch ändern konnten. Zog z.B. ein Schwiegersohn auf den Lichtrauterhof oder der Hof wurde an eine andere Familie verkauft, dann übernahm diese den Genanntnamen und die Familie Rauter übernahm den Genanntnamen ihres neuen Hofes. Übernahmen sie keinen Hof mehr, dann fiel das gen. in der Regel ganz weg.
Die meisten kennen sich eher unter ihren Genanntnamen, als unter ihren Familiennamen und werden auch so angeredet . Gerade in der Gegend ist es deshalb gar nicht so einfach, die verwandtschaftlichen Beziehungen nachzuvollziehen.
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.01.2010, 15:27
Udo Wilhelm Udo Wilhelm ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.03.2006
Beiträge: 303
Standard

Hallo zusammen

für Reuter gibt es noch andere möglichkeiten!


Reuter, Reuther:
1.Berufsnamen zu mhd. riuaere »der ausreutet, urbar macht; Bauer«.
2.Standesnamen zu mhd. rtaere »Reiter, Streiter zu Pferde, Ritter«, fnhd. reuter »Reiter«.
3.Wohnstättennamen zu mhd. riute »Stück Land, das durch Rodung urbar gemacht wurde«.
4.Herkunftsnamen zu häufigen Ortsnamen wie Reut(e), Reuth, Reuter.
5.Herkunftsnamen zu dem Ort Raut.

Lieben Gruß,
Udo
__________________
Erinnerungen bringen uns in die Vergangenheit und Träume in die Zukunft
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 01.03.2010, 00:29
Lisa(Elisabeth)Hannemann Lisa(Elisabeth)Hannemann ist offline weiblich
Neuer Benutzer
Themenstarter
 
Registriert seit: 12.11.2009
Ort: Revensdorf,Gem.Lindau(Schleswig-Holstein)
Beiträge: 2
Lächeln

Danke für diese Erklärung. Allerdings hätte ich gerne gewußt, warum hinter "Rauter" noch"genannt Lichtrauter" steht? Mein Mann ist ein geborener "Rauter gen. Lichtrauter" und keiner kann sich diesen Zusatz erklären.
Wäre toll, wenn es dafür eine Erklärung geben würde.
Ganz liebe Grüße von Elisabeth
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.03.2010, 14:15
Benutzerbild von Laurin
Laurin Laurin ist offline männlich
Moderator
 
Registriert seit: 30.07.2007
Ort: Oberfranken
Beiträge: 4.928
Standard

Hallo Lisa,

Deine Frage hat doch Hina bereits beantwortet:

Zitat:
Zitat von Hina Beitrag anzeigen
Hallo Lisa,
der erste Name ist der Familienname. Die Genannt- oder Vulgonamen sind vor allem auch in Nordrhein-Westfalen sehr verbreitet. Es sind meist die Hofnamen, die sich je nach den Besitzverhältnissen auch ändern konnten. Zog z.B. ein Schwiegersohn auf den Lichtrauterhof oder der Hof wurde an eine andere Familie verkauft, dann übernahm diese den Genanntnamen und die Familie Rauter übernahm den Genanntnamen ihres neuen Hofes. Übernahmen sie keinen Hof mehr, dann fiel das gen. in der Regel ganz weg.
Die meisten kennen sich eher unter ihren Genanntnamen, als unter ihren Familiennamen und werden auch so angeredet . Gerade in der Gegend ist es deshalb gar nicht so einfach, die verwandtschaftlichen Beziehungen nachzuvollziehen.
Viele Grüße
Hina
Aus meiner "Siegerländer Zeit" kenne ich auch einen vergleichbaren Namen:

König gen. Kersting. Der Namensträger erklärte das genauso wie Hina.
__________________
Freundliche Grüße
Laurin
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.03.2010, 14:38
Benutzerbild von Hina
Hina Hina ist offline weiblich
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Skive, Danmark
Beiträge: 4.662
Standard

Hallo Lisa,
falls es etwas mißverständlich war. Lichtrauter hieß der Hof, auf dem die Familie Rauter lebte und Lichtrauter wurde die Familie dann auch allgemein genannt, obwohl sie eigentlich mit Familiennamen Rauter hieß.
In Gerhards Beispiel lebte die Familie König auf dem Kerstinghof und wurde allgmein Kersting genannt.
Viele Grüße
Hina
__________________
"Der Mensch kennt sich selbst nicht genügend, wenn er nichts von seiner Vergangenheit weiß." Karl Hörmann
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.03.2010, 15:50
gudrun gudrun ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.01.2006
Beiträge: 3.273
Standard

Hallo,

wir in Bayern haben auch heute noch die Hofnamen. Der Hofname ist bekannt, der Schreibname bei den meisten Leuten unbekannt. Es heißt bei uns nicht umsonst: Wie hoißt und wer bist?. Mit der ersten Frage ist der Schreibname gemeint mit der zweiten Frage der Hofname.
Nur blöd ist es, wenn in einem Dorf der Schreibname und der Hofname existiert.
Beim Ellinger (Hofname) wird ein Handwerker bestellt. Wenn es blöd hergeht, dann bekommt der Ellinger (Schreibname) die Rechnung.

Viele Grüße
Gudrun
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 01.03.2010, 20:37
carinthiangirl carinthiangirl ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.08.2006
Beiträge: 1.551
Standard

"Nach Bahlow (2004):
Rauter (Tirol) = Reuter, zu Reute (mhd. riute) "gerodete Stelle".
Nennung z.B. Veit Rauter, 1676 Tirol, Ulli am Raut 1363 Tirol."
http://de.wikipedia.org/wiki/Reutte
Das Reuttener Wappen, die drei Tannen auf den drei Hügeln, steht für den Waldreichtum der Region und den Ursprung des Namens Reutte, der sich von „Roden“ abgeleitet hat. Die drei Hügel stehen für die Landschaft; die rot-weiß-roten Streifen zeigen die Zugehörigkeit zu Tirol und Österreich.

Österreich hat ziemlich viele Rauter - 1071 Einträge im Telefonbuch > www.herold.at
Die meisten gibt es in Kärnten (630).
Also "gerodet" würde schnell einmal wo....

Das deutsche Telefonbuch hat 332 Einträge: www.telefonbuch.de
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 16.09.2010, 13:46
mone-1986 mone-1986 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2010
Beiträge: 1
Standard Hey

Also ich bin auch eine geborene Rauter genannt Lichtrauter und der name kommt gebürtig wohl aus Kärnten in Österreich, so um 1920 +/- ist der name nach Deutschland gekommen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:25 Uhr.